ARM stellt Cortex-A17-Prozessor für Mittelklasse-Smartphones vor

Er soll auch in Tablets und Smart-TVs zum Einsatz kommen. Laut ARM bietet der Cortex-A17 mehr Effizienz und bis zu 60 Prozent mehr Leistung als ein Cortex-A9. Die neue GPU Mali-T720 soll zudem im mittleren Preissegment das visuelle Erlebnis von High-End-Smartphones ermöglichen.

ARM hat einen neuen Mobilprozessor vorgestellt, der in Mittelklasse-Smartphones, Tablets und Smart-TVs zum Einsatz kommen soll. Der ARM Cortex-A17 verspricht nach Angaben des britischen Chipentwicklers mehr Effizienz und bis zu 60 Prozent mehr Leistung als der Cortex-A9.

Der ARM-Cortex-A17-Prozessor soll bis zu 60 Prozent mehr Leistung bieten als der Cortex-A9 (Bild: ARM).Der ARM-Cortex-A17-Prozessor soll bis zu 60 Prozent mehr Leistung bieten als der Cortex-A9 (Bild: ARM).

Zusammen mit der GPU Mali-T720 sowie dem Videoprozessor Mali-V500 soll der Cortex-A17 Hersteller in die Lage versetzen, ihren Kunden Premium-Funktionen zu einem günstigen Preis zu bieten. „Wir erwarten vielfältige Innovationen bei Mobiltelefonen im mittleren Preisbereich, die ab 2015 zu einem Markt mit mehr als 500 Millionen Geräten jährlich werden sollen“, sagte Ian Ferguson, Vizepräsident für Marketing bei ARM. Der Cortex-A17 sei eine Schlüsselkomponente für dieses Wachstum.

Der Cortex-A17 basiert auf dem „Big.Little“-Mehrkern-Konzept, das somit auch für Geräte im mittleren Preissegment zur Verfügung stehe. Dabei kommt neben dem Hauptprozessor eine Companion-CPU Cortex-A7 zum Einsatz. Stellt das Betriebssystem fest, dass das Smartphone wenig ausgelastet ist, kann es einfach vom Cortex-A17 auf den voll kompatiblen Cortex-A7 umschalten, um den Stromverbrauch zu reduzieren.

Diese Technik nutzt etwa Pläne hat auch der chinesische Chiphersteller MediaTek, wie er gerade angekündigt hat. Er will das weltweit erste LTE-fähige System-on-a-Chip (SoC) mit acht Prozessorkernen herausbringen, das A17-Kerne mit A7-Kernen verbindet.

Die neue GPU Mali-T720 ist wiederum auf Android-Geräte im unteren Preissegment ausgerichtet. Sie unterstützt die jüngsten APIs für GPU-Computing, was laut ARM günstigere Geräte ermöglicht, die das visuelle Erlebnis von High-End-Smartphones und -Tablets bieten können.

[mit Material von Steve McCaskill, TechWeekEurope]

Tipp: Wie gut kennen Sie sich mit Prozessoren aus? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit dem Quiz auf silicon.de.

Themenseiten: ARM, Prozessoren, Smartphone, Tablet

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu ARM stellt Cortex-A17-Prozessor für Mittelklasse-Smartphones vor

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *