Tim Cook: „Es wird neue Produktkategorien geben“

Im Interview mit dem Wall Street Journal macht der Apple-CEO erneut geheimnisvolle Andeutungen. "Wir sind noch nicht bereit, darüber zu sprechen, aber wir arbeiten an einigen wirklich großartigen Dingen." Einen Termin nannte er nicht.

Apple-CEO Tim Cook hat sich so eindeutig wie noch nie zu neuen Gerätespielarten bekannt. „Es wird neue Kategorien geben“, sagte er dem Wall Street Journal in einem Interview. Konkret wurde er freilich nicht: „Wir sind noch nicht bereit, darüber zu sprechen, aber wir arbeiten an einigen wirklich großartigen Dingen.“

Apple-CEO Tim Cook (Bild: James Martin / CNET.com)

Dass Apple in neue Bereich zu expandieren plane, ist ihm zufolge eine Selbstverständlichkeit: Jeder „vernünftige“ Mensch würde davon ausgehen, behauptete er. Auf einen Termin wollte sich Cook auf Nachfrage nicht festlegen.

Vor zwei Wochen hatte Cook schon im US-Fernsehen Andeutungen über eine „Saphirglas-Ankündigung“ gemacht. Dass er schon wieder auf diese Weise die öffentliche Diskussion anheizt, scheint zumindest teilweise darauf zurückzuführen zu sein, dass der CEO unter Innovationsdruck steht: Im August 2013 hatte beispielsweise Fox News berichtet, der Aufsichtsrat von Apple vermisse seit der Übernahme von Cook Innovationen.

Schon früher kam Kritik von Steve Wozniak, der Apple zusammen mit Steve Jobs gegründet hatte. Im November 2012 formulierte ‚Woz‘: „Microsoft ist heute vielleicht innovativer als Apple.“ Er habe bei Microsoft in letzter Zeit mehr Innovation von der Art gesehen, bei der man ausrufe: Alle Achtung – damit ändern sie die Dinge wirklich dramatisch, damit gehen sie nicht in die gleiche Richtung wie alle anderen. „Das beunruhigt mich, weil ich Apple liebe.“

Dass er sich des Zwangs zu ständigen Innovationen bewusst ist, hatte Cook im September 2013 erkennen lassen, als er sagte: „Ich glaube, Nokia ist für jeden in der Branche eine Erinnerung daran, dass man immer Innovationen schaffen muss, sonst stirbt man.“

Apple ist derzeit mit Smartphones, Tablets, Notebooks und Musikplayern noch sehr erfolgreich, wenn man nur die Hardwareseite berücksichtigt. Die Börse zeigt sich aber angesichts nachlassender Wachstumsperspektiven in diesen Bereichen beunruhigt. Neue Produktkategorien, um die seit Monaten und Jahren Gerüchte ranken, wären etwa eine Smartwatch und ein Fernseher.

[mit Material von Don Reisinger, News.com]

Tipp: Wie gut kennen Sie Apple? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Themenseiten: Apple, HDTV, iPad, iPhone, iWatch

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Florian Kalenda
Autor: Florian Kalenda
Leitender Redakteur ZDNet.de
Florian Kalenda
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

13 Kommentare zu Tim Cook: „Es wird neue Produktkategorien geben“

Kommentar hinzufügen
  • Am 7. Februar 2014 um 19:55 von Franky

    Der Wozniak ist nicht blöd. Erst vor kurzem hat er gefordert, dass Apple ein Iphone mit Android als OS auf den Markt bringt. Er weiss dass Apple gut ist in Hardware aber bei innovativer Software Schwierigkeiten aufgrund der geschlossenen Systeme hat. Apple könnte mit Android deutlich mehr abkassieren, als sie momentan schon tun. Vielleicht wäre es sogar noch besser sie würden ein iPhone mit Windows Phone bringen.

    • Am 7. Februar 2014 um 20:32 von Maddin

      Apple-Produkte mit anderen mobilen OS und anderen App-Stores?

      Sorry, aber das wäre produktiver Suizid.
      Man merke alleine hier schon an, dass entgegen der hier getätigten Behauptungen der iOS-Store zu den größten Einnahmequellen von Apple neben dem Vertrieb der hauseigenen Hardware gehört. Umsonst ist ein App-Store als einheitliche Programm-Plattform im mobilen Geräte-Bereich nicht DIE Innovation der letzten Jahre gewesen (vgl.: http://www.tuaw.com/2011/10/04/more-than-18-billion-apps-downloaded-from-app-store/).

      Dann auch noch die direkte Konkurrenz zu unterstützten, hieße ein doppelter Schuss in das eigene Bein.

      Also sorry, diese Idee ist betrieblicher Blödsinn.

      • Am 7. Februar 2014 um 22:19 von Franks

        Apple muss aber um erfolgreich zu bleiben auch weiterhin Innovationen abliefern. Das tun sie aber schon seit einigen Jahren nicht mehr. Darin ist Wozniaks Sorge nicht unbegründet. http://www.golem.de/news/steve-wozniak-apple-sollte-ein-android-smartphone-herausbringen-1402-104425.html

        • Am 7. Februar 2014 um 23:25 von Maddin

          Keine Innovation mehr?
          Das ist Quatsch.

          Die Entwicklung vom ersten IPhone bis zum IPhone 5S ist bzgl. der Hard- und Software eine konsequente Weiterführung und Verbesserung einer genialen Grundidee. Im Fachjargon nennt sich so etwas inkrementelle Innovation.
          Würde Apple mit seinen Cash-Cows nicht ständig neu innovieren, würden sie gar kein Geld mehr verdienen. Aber wie will man es sich sonst erklären, dass weit über 400 Millionen Exemplare bisher verkauft wurden? (vgl. hierzu: http://de.statista.com/statistik/daten/studie/12743/umfrage/absatz-von-apple-iphones-seit-dem-jahr-2007-nach-quartalen/)

          Im übrigen: Ich persönlich (Vorsicht, eigene Meinung!) halte ein potentielles IPhone mit Android nicht für eine Innovation. Diese ist durch a) eine Neuheit und b) wirtschaftlichen Nutzen gekennzeichnet. Ich bezweifel jedoch arg, dass Apple Profit daraus schlagen könnte, indem man mit einem IPhone und einem Google Playstore darauf die Konkurrenz mit Geld voll pumpt.

        • Am 8. Februar 2014 um 0:03 von Maddin

          Ein kleiner Nachtrag:
          Zudem würde dieser Ansatz gegen alle Unternehmensgrundsätze von Apple verstoßen. Bestes Beispiel hier: Das Alleinstellungsmerkmal Integration in die MacOS/iOS-Welt.

          Vielmehr liegt es an Cook nun, entweder die vorhandene Produkt-Palette durch grundlegende Innovationen aufzubessern – oder die Palette mit gänzlich neuen Ideen zu erweitern. Dies würde auch wesentlich eher in das Konzept passen.

  • Am 7. Februar 2014 um 23:27 von Wozniak

    Komisch: ich hab bei Microsoft in den letzten Jahren keine einzige Innovation gesehen. Kinect war lizenziert, und Surface hat nun wirklich nix, was man als innovation bezeichnen könnte.

    Wozniak scheint immer konfuser zu werden – der Rat, ein Android iPhone zu entwickeln, scheint mir ein echtes Hirngespinst zu sein. Technisch für einen Nerd sicher interessant, für Apple aber einfach Quatsch.

    • Am 8. Februar 2014 um 11:28 von Maddin

      Es ist persönlicher Geschmack, ob man XBox, Kinect, Windows 8 oder das Surface mag oder nicht.
      Fakt ist aber, alle vier Produkte sind wesentliche Innovationen von Microsoft innerhalb der letzten Jahre gewesen.

      Windows 8 hat erstmals ein produktives OS mit Touchscreen-Optimierung ausgestattet.

      Die XBox One ist funktional betrachtet DAS digitale Entertainment-Center schlechthin. Oder kombinieren PS 4 oder Wii U so gut klassiche Spielkonsole und Internet-Dienste wie Media-Streaming so gut? Ich glaube nicht.

      Das Surface hat trotz Startschwierigkeiten mittlerweile eine breite Akzeptanz, ganz besonders im Bildungssektor. Welches Tablet bietet sonst solch eine Produktivität für alltägliche Arbeiten? Richtig, IPad und Android ganz sicher nicht – und was Ubuntu taugt, steht noch aus.

      Wie gesagt, alles eine Sache des persönlichen Geschmacks – Microsoft jedoch die Innovationen der letzten Jahre absprechen zu wollen, ist dummes Fanboy-Gebashe.

  • Am 8. Februar 2014 um 0:20 von Judas Ischias

    Das der Cook erstmal rumeiert und nur Andeutungen rauslässt, scheint wohl nur reine Not zu sein, um die Aktionäre erstmal zu beruhigen. Wenn er jetzt erzählen würde, wir haben Produkt XY am Start und dieser würde nicht stattfinden, oder das Produkt hat noch jede Menge Macken, wäre dies eine Riesenblamage. Die Kursverluste nach den letzten Quartalszahlen, wären noch gar nichts dagegen, was dann mit den Aktien passiert.
    Das mit Android auf den Geräten von Apple wäre aber schon ein großes Problem, wegen der nicht mehr vorhandenen Kontrolle, weil dann zu viele Köche den Brei verderben würden. Die würde Apple doch wohl ungern aus der Hand geben.Ich glaube auch nicht, dass Android auf den Geräten vom Apfel so toll laufen würde, wie iOS. Da würde es dann mit Sicherheit an der Abstimmung fehlen.

  • Am 8. Februar 2014 um 4:55 von Peter

    Android auf dem iPhone wäre der größte Blödsinn, den Apple machen könnte. Damit würden sie den Ruf des iPhone’s komplett die Toilette runterspülen…

    • Am 8. Februar 2014 um 12:45 von Franky

      wenn man davon ausgeht das ios einen besseren Ruf hat als Android, wäre das wohl so. Bin mir jedoch garnicht sicher ob dem so ist. Schließlich ist Android extrem akzeptiert. Eigentlich mehr noch als Ios…

    • Am 8. Februar 2014 um 14:34 von PeerH

      Android auf iPhone wird es nicht geben: er wird sich ganz sicher nicht von Googles mangelhaftem Update Zyklus abhängig machen.
      Cook: „But what we’re not going to do is we’re not going to make junk. We’re not going to put Apple’s brand on something someone else designed.“

      Hier das volle Cook Interview: http://blogs.wsj.com/digits/2014/02/07/apple-still-a-growth-company-cook-says-in-journal-interview/?mod=wsjde_finanzen_wsj_barron_tickers

      Sehr deutliche Worte, klare Aussagen. Er weiss sehr genau, was er warum tut.

  • Am 8. Februar 2014 um 13:04 von soulwoman

    Ich nutze Applegeräte nicht nur wegen der Hardware, sondern auch, weil die Software so angenehm leicht verständlich und robust(er) gegen Abstürze (usw.) ist.

    Ob Innovation bedeutet, ich bringe ein Produkt auf den Markt das noch nicht 100% rund läuft (schönes Beispiel die micoach smart run von Adidas) oder ich warte, bis das Produkt 100% auch sein Geld wert ist und ich es dann verkaufe, weiß ich nicht. Ich persönlich bevorzuge hingegen letzteres und hoffe, dass Apple weiterhin Innovationen schafft, die dann beim Erwerb weitgehend rund laufen.

  • Am 8. Februar 2014 um 18:56 von Judas Ischias

    Ich würde es sogar als Vorteil für die Kunden sehen, wenn Android auf’s iPhone käme, obwohl ich selbst nicht glaube dass das, aus welchen Gründen auch immer, wohl nie passieren wird. Wenn ein so großer Player wie Apple wirklich Android auf’s iPhone nehmen würde, ist jetzt meine Meinung, dann würde sich wohl endlich mal eine Besserung in der Update-Politik zeigen, weil dann mal richtiger Druck ausgeübt würde und nicht nur dies Wischiwaschi, wie es jetzt Standard ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *