Windows 8.1 Update 1 verzögert sich

Das erste große Update für Windows 8.1 wird jetzt wohl doch nicht wie zuletzt angenommen im März, sondern erst im April erscheinen. Wie ZDNet.com-Autorin und Microsoft-Expertin Mary Jo Foley von zwei Quellen erfahren hat, will Microsoft das sogenannte „Spring“-Update nach wie vor an seinem Patch-Dienstag via Windows Update verteilen. Sollte dies tatsächlich der Fall sein, erhalten Nutzer Windows 8.1 Update 1 am 8. April statt am 11. März.

Den Grund für die um einen Monat verschobene Auslieferung kennt Foley nicht. Nach ihrem Kenntnisstand galt der zuvor anvisierte Veröffentlichungstermin im März jedoch als sehr ambitioniert. OEMs werden ihren Quellen zufolge das Update voraussichtlich Anfang März erhalten, damit sie es auf neue PCs aufspielen können.

Vereinfachtes Herunterfahren in Windows 8.1 Update 1 (Screenshot: News.com)

Schon zuvor war darüber spekuliert worden, dass das Update 1 im März den RTM-Status (Release to Manufacture) erreichen und Anfang April an Kunden ausgeliefert wird. Die russische Quelle mit dem Online-Handle WZor nannte allerdings keinen konkreten Termin.

Bei Windows 8.1 Update 1 handelt es sich ähnlich wie bei den von vorherigen Windows-Versionen bekannten Service Packs um eine Sammlung von Patches und neuen Funktionen. Die meisten Neuerungen zielen darauf ab, Microsofts aktuelles Desktop-Betriebssystem leichter mit Maus und Tastatur bedienbar zu machen.

Metro/Modern-UI-Apps lassen sich nach Installation des Update 1 für Windows 8.1 über das Rechtsklickmenü auf der Taskleiste des Desktops festpinnen (Screenshot: ZDNet.com).Metro/Modern-UI-Apps lassen sich nach Installation des Update 1 für Windows 8.1 über das Rechtsklickmenü auf der Taskleiste des Desktops festpinnen (Screenshot: ZDNet.com).

Eine im Januar durchgesickerte Vorabversion enthält beispielsweise die Möglichkeit, Metro/Modern-UI-Apps wie Desktopanwendungen an der Taskleiste festzupinnen. Außerdem werden bei einem Rechtsklick neue kontextsensitive Menüs angezeigt. Auf dem Startbildschirm finden sich künftig ein dedizierter Such-Button und ein Ausschaltknopf zum direkten Herunterfahren oder Neustarten des Rechners. Angeblich liefert das Update auch einen Enterprise-Modus für den Internet Explorer, der Unternehmen den Einsatz des Browsers erleichtern soll. Sie können damit beispielsweise festlegen, welche Websites oder webbasierten Apps im Kompatibilitätsmodus für IE8 geladen werden.

Berichten zufolge könnte Windows 8.1 Update 1 auch Änderungen am Startvorgang vornehmen, sodass das System standardmäßig im Desktop-Modus und nicht mit der Modern UI startet. Bisher muss der Nutzer diese Option manuell einstellen. Foleys Quellen zufolge entspricht dies allerdings nicht Microsofts Plänen. Tester der durchgesickerten Vorabversion bestätigten, dass das direkte Booten zum Desktop nicht voreingestellt gewesen sei. Laut WZor gilt als wahrscheinlicher, dass Boot-to-Desktop künftig die Standardeinstellung für neu installierte Systeme ohne Touchscreen sein wird. Bei einem Update von Windows 8.1 auf Update 1 werde die Einstellung hingegen nicht automatisch geändert.

[mit Material von Mary Jo Foley, ZDNet.com]

Tipp: Wie gut kennen Sie Windows? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Neueste Kommentare 

7 Kommentare zu Windows 8.1 Update 1 verzögert sich

Kommentar hinzufügen
  • Am 6. Februar 2014 um 15:43 von Harald

    Es ist und bleibt – wie Win7 – ein an allen Roststellen verspachteltes und billigst überlackiertes VISTA.
    Da beißt keine Maus den faden durch. Keine.

    • Am 6. Februar 2014 um 16:09 von Franky

      Wie man lesen kann hast Du noch nie damit gearbeitet. Trotzdem gibst du hier deine Wertfreie Meinung kund. W8.1 hat ja nun wirklich nicht das geringste mit Vista gemein. Es ist und bleibt das modernste, schnellste und stabilste OS auf dem Markt. Das es noch Verbesserungspotential für die Mausbedienung gibt ist bekannt. Aber lobenswert, dass MS sich das Kundenfeedback sehr zu Herzen nehmen zu scheint. Die Apps auch an die Taskleiste pinnen zu können der richtige Schritt um beide Bedienoberflächen noch besser miteinander zu verschmelzen. Das macht doch Sinn…

      • Am 12. Februar 2014 um 12:28 von Christian

        Danke für den Kommentar. Was ähnliches wollte ich auch schreiben :-)

    • Am 12. Februar 2014 um 13:35 von Ganz großes Fragezeichen

      Das ist doch mal wieder ein klassisches Mac-Harry Kommentar oder einer von seinen bezahlten Schreiberlingen.
      Apple gäb es heute gar nicht mehr wenn es Windows nicht mit vielen Millionen Dollar gerettet. Und das Geld wurde mit der Software verdient die heute unser lustiger Harry so schlecht darstellt.

      • Am 14. Februar 2014 um 9:54 von T.ERROR

        Also wirklich…

        M$ hätte niemals ein Windows herausgebracht wenn nicht klein Gates die Idee von Apple gestohlen hätte, dass er dann Apple finanziell unterstütze lag da doch eher am schlechten Gewissen.

        • Am 14. Februar 2014 um 13:13 von Ganz großes Fragezeichen

          Ich vermute mal stark das du den ERROR im Kopf hast. Die Prozessor- und PC-Technik hat der Jobs eindeutig von IBM abgeschaut. Die Windows von Xerox. Also wer ist der Dieb und wer war so unfähig Apple gegen die Wand zu fahren. Der Herr Jobs und nicht Gates. Aber dann wieder ganz große Kl……. So sind sie halt die Mac-Harrys und seine Vorbilder.

  • Am 6. Februar 2014 um 18:57 von Chris

    Wieso verzögert sich? Hat Microsoft etwas offiziell einen Termin genannt, den sie jetzt verschieben? NEIN! Sie haben noch nicht mal inoffiziell einen Termin genannt – alle Termine bisher sind Gerüchte (auch der im Artikel genannte). Bitte etwas Seriosität bitte!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *