LG stellt Triple-SIM-Smartphone mit Android vor

Es startet zunächst in Brasilien. Mit 2-Megapixel-Kamera und 240 mal 320 Pixeln Auflösung auf 3 Zoll Diagonale wird es den Weg nach Deutschland wohl nicht finden. Dafür sind ein UKW-Radio und eine Mitschneide-App an Bord.

LG Electronics hat mit dem Modell Optimus L1 II Tri E475 sein erstes Smartphone vorgestellt, das gleich drei SIM-Karten aufnehmen kann. Es wird zunächst allerdings nur in Brasilien zu kaufen sein. Der Preis ist noch nicht bekannt, wohl aber die verfügbaren Gehäusefarben: Schwarz, Weiß und Rosa.

LG Optimus L1 II Tri

Klar ist außerdem, dass es sich um ein Einsteigermodell handelt, das noch unter Android 4.1 Jelly Bean läuft und sich auf eine Bildschirmauflösung von 240 mal 320 Pixeln bei 3 Zoll Diagonale beschränkt. Im Inneren stecken ein Qualcomm-Snapdragon-Prozessor mit 1 GHz (Baureihe nicht bekannt) und 512 MByte RAM.

Das Gerät misst 10,3 mal 5,9 Zentimeter bei einer Bauhöhe von 13 Millimetern und wiegt 105 Gramm. Eine Kamera gibt es nur rückseitig: Sie löst 2 Megapixel auf. Der Speicher für Betriebssystem und Applikationen ist 4 GByte groß, lässt sich aber per Micro-SD-Karte um bis zu 32 GByte erweitern.

Das Gerät nutzt nicht etwa LTE, sondern unterstützt nur Bluetooth 3.0, Wi-Fi, 3G/UMTS, WAP, EDGE und GPRS. Für den Akku spezifiziert LG 1540 mAh. Das Unternehmen weist außerdem auf den integrierten UKW-Radioempfänger und eine Aufnahme-App dafür hin. Außerdem lässt sich die Kamera per Sprachbefehl auslösen: LG schlägt das Wort „Cheese“ vor.

Und schließlich stellt die brasilianische LG-Website zwei Vorteile von Multi-SIM-Geräten heraus: Zum einen könne man stets den günstigsten Tarif wählen, was bei einem preiswerten Modell für ein Land wie Brasilien wohl nicht unwichtig ist. Zum anderen sei es möglich, geschäftliche und private Kontakte zu trennen, aber mit beiden vor einem Endgerät aus zu sprechen.

[mit Material von Michael Moore, TechWeekEurope.co.uk]

Tipp: Sind Sie ein Android-Kenner? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de

Themenseiten: Android, LG, Smartphone, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

2 Kommentare zu LG stellt Triple-SIM-Smartphone mit Android vor

Kommentar hinzufügen
  • Am 6. Februar 2014 um 17:47 von Chris

    Multi-Sim Geräte sind in Asien ja nichts ungewöhnliches, Chinesische Phones sind fast alle Dual-Sim Geräte mit Dual-Standby. Kein switchen oder sowas. Auch High-End Geräte von jiayu, Zoppo, ZTE etc. sind Dual-Sim.
    Triple-Sim sind jetzt nicht so häufig. Vor 4 Jahren hatten die auch noch alle TV on Board. Die Nutzer in westlichen Staaten, getrieben von den Providern und den „Premiumherstellern“ die natürlich lieber 2 oder 3 Phones verkaufen, wissen oft gar nicht, dass es sowas überhaupt gibt und schon gar nicht wie lange und wie problemlos das funktioniert.

  • Am 6. Februar 2014 um 23:49 von Judas Ischias

    Ich wüsste jetzt keinen Provider der ein Dual-Sim-Gerät im Angebot hat. Bei Vodafone wurde mir schon mal knallhart gesagt, dass man sich mit „so einem Zeugs“ doch nicht freiwillig die Konkurrenz in’s Haus holt. Aber mittlerweile gibt es genug Angebote, auch in den bekannten Märkten und genügend Infos im Netz gibt es auch. Wozu man 3 Sim-Karten braucht, erschließt sich mir nicht so recht? Firma, Familie und Freund/in?-:)
    Vielleicht wenn das Stammnetz, mit dem man eigentlich sonst zufrieden ist, zu bestimmten Zeiten einfach grauenhaft ist, um dann kurzzeitig auf einen anderen Anbieter auszuweichen. Würde mir beim surfen auf jeden Fall sehr nützen. Wenn das Gerät 5 Zoll, 72 mm hätte, wäre es mir auch egal ob da noch ein Update käme, da würde ich mir als „Hobby“ sogar noch eine Sim mit einem 3. Netz zulegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *