OmniROM bringt Android 4.4.2 auf Galaxy Nexus

Google hat für das von Samsung produzierte Smartphone kein KitKat-Update vorgesehen. Insgesamt unterstützt die Custom Rom knapp 50 Geräte. Die neuen Builds enthalten zudem ein Tool zum schnellen Wechsel von Anwendungen.

Omnirom

Die Entwickler von OmniROM unterstützen mit ihrer Custom Rom auf Basis von Android 4.4.2 nun auch das Galaxy Nexus (maguro) und integrieren das Tool OmniSwitch für den schnellen Wechsel von Anwendungen. Das von Samsung für Google produzierte Smartphone erschien vor gut zwei Jahren mit Android 4.0.

Google hatte kurz nach der Vorstellung von Android 4.4 KitKat mitgeteilt, dass es für das Gerät kein Update bereitstellen werde. In der offiziellen Begründung heißt es, das Galaxy Nexus falle nicht in den mit 18 Monaten angesetzten Zeitrahmen für solche Aktualisierungen. Viele halten diese Begründung aber lediglich für vorgeschoben. Das Problem sei der Prozessor von Texas Instruments, also eines Herstellers, der den Bereich Mobilgeräte inzwischen aufgegeben und damit betraute Mitarbeiter entlassen hat. Es sei also keine Unterstützung bei der Treiberentwicklung zu erwarten.

Auf diese Problematik verweisen auch die OmniROM-Emtwickler in einem Blogbeitrag. Neben OmniROM bietet auch die mit knapp elf Millionen Installationen beliebteste Custom Rom CyanogenMod Unterstützung für das Galaxy Nexus.

OmniSwitch
 
Die neuesten Builds von OmniROM integrieren zudem ein Tool für den Schnellzugriff auf Anwendungen. OmniSwitch erleichtert den Wechsel von einer App zur anderen, indem es eine Übersicht von geöffneten Programmen über eine Wischgeste einblendet. Im Unterschied zu der in Android implementierten Technik bietet es zudem die Möglichkeit, die App-Liste mit eigenen Anwendungen, die noch nicht gestartet wurden, zu erweitern. Darüber hinaus liefert OmniSwitch Angaben über den Speicherverbrauch. Wie das Original verfügt es über Schalter zum Schließen von Anwendungen. Dabei stehen zwei Optionen zur Verfügung: Schließen aller Anwendungen und Schließen anderer Anwendungen. Ein zusätzlicher Schalter ermöglicht den Wechsel zur zuletzt genutzten App. Alternativ kann man auch einfach aus der Liste eine App zur Aktivierung berühren. Die Entwickler wollen das Tool auch als eigenständige App zum Download anbieten, sodass es auch unter anderen KitKat-Versionen genutzt werden kann. Für die Installation wird allerdings der Vollzugriff auf das Gerät (Root) benötigt, da das Tool im Verzeichnis /system/app-priv installiert werden muss.

 
Tipp: Sind Sie ein Android-Kenner? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Themenseiten: Android, Google, OmniROM

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

2 Kommentare zu OmniROM bringt Android 4.4.2 auf Galaxy Nexus

Kommentar hinzufügen
  • Am 5. Februar 2014 um 2:26 von Tom

    Ganz großes journalistisches Kino. Texas Instruments hat glaube ich im Juli aktualisierte Treiber bereitgestellt, vielleicht war es auch Juni oder August.
    Das geistert seit Ewigkeiten durch das Netz, dass es an den fehlenden Treibern liegen würde. Google will einfach neue Geräte verkaufen und schert sich nicht um das uralte Galaxy Nexus.

    • Am 14. März 2014 um 10:13 von OmniROM

      Das mag sein. Fakt ist aber: Android 4.4 KitKat – die Version um die es hier geht – ist erst im November 2013 erschienen. Und dafür gibt es nunmal keine Treiber von TI, wie die Entwickler selbst in ihrem Blog erläutern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *