Samsung stellt Galaxy S5 am 24. Februar vor

Es hat jetzt zu einem Unpacked-Event auf dem Mobile World Congress in Barcelona eingeladen. Der Veranstaltungstitel "Unpacked 5" deutet auf das nächste Flaggschiff-Smartphone hin. Es kommt Gerüchten zufolge mit einem QHD-Display, einer 64-Bit-CPU, 3 GByte RAM und einer 16-Megapixel-Kamera.

Samsung hat Einladungen zu einem ersten Unpacked-Event im Jahr 2014 verschickt. Am 24. Februar wird der koreanische Hersteller auf dem Mobile World Congress (MWC) in Barcelona ein neues Mobilgerät vorstellen. Der Veranstaltungstitel „Unpacked 5“ deutet darauf hin, dass es sich dabei um das Galaxy S5 handeln wird, die fünfte Generation seines Flaggschiff-Smartphones.

Samsung-Einladung zum "Unpacked 5"-Event auf dem MWC in Barcelona (Bild: Jessica Dolcourt/CNET).Samsung-Einladung zum „Unpacked 5“-Event auf dem MWC in Barcelona (Bild: Jessica Dolcourt/CNET).

Traditionell stellt Samsung neue Modelle seiner jährlich aktualisierten Galaxy-Familie zu dieser Zeit vor, entweder Ende Februar auf dem Mobile World Congress oder Anfang März. Das Galaxy S4 präsentierte es vergangenes Jahr beispielsweise auf einem Unpacked-Event am 14. März in New York. Die Veranstaltung am 24. Februar wird sich auch live auf Youtube verfolgen lassen.

Gerüchten zufolge kommt das nächste Galaxy-Smartphone erneut mit einer Displaydiagonale von 5 Zoll. Der AMOLED-Bildschirm soll diesmal aber eine QHD-Auflösung von 2560 mal 1440 Pixeln bieten, was 587 ppi entspräche. Zum Vergleich: Der Full-HD-Screen des Galaxy S4 erreicht 441 ppi.

Unter der Haube des Galaxy S5 wird ein 64-Bit-Prozessor arbeiten, wie Samsung-CEO Shin Jong-kyun schon im September gegenüber der Korea Times angekündigt hatte. Ihm sollen wie beim aktuellen Galaxy-Note-Phablet 3 GByte RAM zur Seite stehen. Wirklich benötigt werden 64-Bit-Prozessoren aber erst, wenn die Arbeitsspeichermenge von Mobilgeräten auf über 4 GByte steigt. Denn 32-Bit-CPUs können normalerweise maximal 4 GByte adressieren. Apples Vorstellung des iPhone 5S hatte im September 2013 allerdings für viel Aufsehen gesorgt und 64-Bit-Chips für Smartphones erstmals ins Gespräch gebracht, worauf Samsung prompt reagierte.

Mit an Bord des Galaxy S5 ist wahrscheinlich auch eine 16-Megapixel-Kamera. Das aktuelle Galaxy S4 nutzt ein 13-Megapixel-Modell. Die Stromversorgung übernimmt angeblich ein 4000-mAh-Akku, der nicht nur deutlich stärker wäre als der des Vorgängers (2600 mAh), sondern auch die Kapazität der meisten Konkurrenten übertreffen würde. Aufgrund der noch höheren Pixelanzahl des Displays, dürfte das S5 aber auch mehr Strom verbrauchen.

Als Betriebssystem kommt voraussichtlich das aktuelle Android 4.4 KitKat zum Einsatz. Screenshots, die von dem für seine meist zuverlässigen Vorabinformationen bekannten Twitter-Konto @evleaks veröffentlicht wurden, weisen zudem auf eine überarbeitete Version von Samsung Oberfläche TouchWiz hin. Sie erinnert mit kontextsensitiven Karten an Microsofts Windows Phone oder Googles Assistenten Now.

Samsungs überarbeitete TouchWiz-Oberfläche erinnert mit ihren kontextsensitiven Karten an Windows Phone oder Google Now (Bild <a href="https://twitter.com/evleaks/status/420559901761343488" target="_blank">via @evleaks</a>).Samsungs überarbeitete TouchWiz-Oberfläche erinnert mit ihren kontextsensitiven Karten an Windows Phone oder Google Now (Bild via @evleaks).

Beobachter gehen davon aus, dass das Galaxy S5 in zwei Varianten erscheinen wird: mit dem üblichen Plastik-Chassis und alternativ mit einem Metallgehäuse. Zur Fertigung des S5-Chassis soll sich Samsung an den Zulieferer von HTC und Apple gewandt haben, der für die Herstellung der Gehäuse des HTC One beziehungsweise des iPad Mini und MacBook Air verantwortlich ist.

In einem Interview mit Bloomberg erklärte Lee Young Hee, Executive Vice President von Samsungs Mobilsparte, dass sich das Design des Galaxy S5 deutlich von dem der Vorgänger Galaxy S4 und S3 unterscheiden wird. Zudem denke man über die Integration eines Iris-Scanners nach. Allerdings wolle man sich beim S5 auf das Wesentliche konzentrieren. „Es geht in erster Linie um das Display und das Gehäuse“, betonte die Managerin.

[mit Material von Jessica Dolcourt, News.com]

Themenseiten: Android, Galaxy, MWC, Samsung, Smartphone

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

22 Kommentare zu Samsung stellt Galaxy S5 am 24. Februar vor

Kommentar hinzufügen
  • Am 4. Februar 2014 um 13:48 von Thomas

    Ist doch klar: das kopieren an sich braucht drei, vier Monate. Im September schauen, was Apple macht, bis Februar anpassen, Funktionen nachrüsten, und auf den Markt werfen. ;-)

    „Traditionell stellt Samsung neue Modelle seiner jährlich aktualisierten Galaxy-Familie zu dieser Zeit vor, entweder Ende Februar auf dem Mobile World Congress oder Anfang März.“

    • Am 4. Februar 2014 um 14:24 von punisher

      Der nächste Dummschwätzer…

      • Am 4. Februar 2014 um 20:25 von Stefan A

        @punisher
        Genau *thumb up*

    • Am 4. Februar 2014 um 14:27 von Holm

      Du bist aber ein ganz schlaues Kerlchen. Dafür hast du bestimmt bei Harry Studiert um uns mit solch überaus Klugen Kommentaren zu beglücken.
      Ich glaube kaum das es bei der Apple Vorjahres Technik was zu kopieren gibt.

      • Am 4. Februar 2014 um 14:56 von Wiedo?

        64-Bit, obwohl überflüssig, Metall UND Plaste Gehäuse, an welches Unternehmen erinner mich das nur? Ich wette 5:1, dass die Ähnlichkeit wieder enorm sein wird. Da das S4 sich schlechter als erwartet verkauft, muss das S5 wieder näher ans Original. ;-)

        Auch wenn bei euch der Mund schäumt, wartet es ab.

        • Am 4. Februar 2014 um 15:55 von Jupp

          Kunststoff ODER Metall, es soll zwei Ausführungen geben.

    • Am 4. Februar 2014 um 14:43 von hi hi hi

      …. von Apple kopieren wäre ja 3 Generation rückwärts.

    • Am 4. Februar 2014 um 16:10 von Judas Ischias

      @Thomas,
      genau mit solchen Methoden ist Apple ja so erfolgreich (geworden).

  • Am 4. Februar 2014 um 14:59 von Tom

    Ich wäre ja beruhigt, würde der Samsung CEO sagen, es würde sich ‚deutlich‘ vom iPhone 5s/5c unterscheiden. ;-)

    „In einem Interview mit Bloomberg erklärte Lee Young Hee, Executive Vice President von Samsungs Mobilsparte, dass sich das Design des Galaxy S5 deutlich von dem der Vorgänger Galaxy S4 und S3 unterscheiden wird.“

    Das klingt eher nach einer neuen Kopie des iPhone. Immerhin haben sie, im Unterschied zur ‚Smart‘ Watch, erst abgewartet, wie das Apple iPhone aussieht. Und nicht munter ins blaue etwas herausgegeben, was Murks ist.

    • Am 4. Februar 2014 um 15:47 von Judas Ischias

      Dann bin ich doch mal gespannt, wie krumm, groß und ähnlich das nächste iPhone sein wird. Ähnlich wie Samsung, oder ähnlich wie LG?

  • Am 4. Februar 2014 um 16:45 von SonnenbrillenTV13

    Tja selbst krigt es Samsung eben nie hin,
    Die 5 besten Tipps ein S5 zu einen S5 machen
    1.64-Bit
    2. Zwei ausfürungen einmal aus Metall und Plaste
    3. Kein Amoled Display (verfälscht die Farben und viel zu Dunkel)
    4. Keien Octa Core Prozessor verbraucht zu viel Strom
    5. Neues Touch-Wiz (weil das Touch-Wiz von Samsung die Geräte extrem langsam macht

    auch noch Tipps schreibt sie hin

    • Am 4. Februar 2014 um 18:11 von punisher

      Werd du erst mal nüchtern.
      du meintest sicher S5 zu einem 5s.
      64 Bit-> nicht Apples eigene Technologie
      Aluminium wurde auch nicht von Apple erfunden
      Amoled Farben sind prächtig, du kannst unter Einstellungen andere Farbdarstellungen auswählen, aber sowas seid ihr apple-fanboys ja nicht gewohnt
      In Deutschland ist kein octacore verbaut
      Du hast ein langsames galaxy? sicher doch…

    • Am 4. Februar 2014 um 20:23 von Stefan A

      Hää verfälscht die Farben? Eher IPS wenn man im zu scharfen Winkel hinein sieht. IPS disply (Apple) hat zu wenig kontrast und Farben, und darum ist man ein Hater von besserer Technik (OLED oder S-PVA).

      • Am 4. Februar 2014 um 21:51 von Judas Ischias

        Wenn schon kein Hater, dann auf jeden Fall neidisch!

        • Am 5. Februar 2014 um 21:49 von Stefan A

          Nee und ja, wenschon dann beides zugleich.

  • Am 4. Februar 2014 um 18:01 von Weder Samsung- noch Apple-Fan

    Ich bin weder Samsung- noch Apple-Fan.
    Ich finde es nur immer wieder lächerlich, wie sich Fanatiker die Köpfe einbauen, weil der Mitbewerber Ideen klaut.
    Meine Güte, soviel neue Möglichkeiten gibt es nun mal nicht. Es wird immer ein noch schärferes Display, eine bessere Cam, schnellerer Prozessor etc. sein, als der Vorgänger, egal von wem das Teil auf den Markt kommt.

    Und jeder probiert auch andere Wege aus. So hat Apple immer mit Displays geworben, die man bequem mit 1 Daumen erreichen kann (s. TV Spot) Jetzts auch deren Displays größer, egal ob von Samsung, HTC ode sonst wem inspiriert.
    Und das hochochwertige Glas und Metall wich plötzlich Kunststoff. Wäre vor 2 Jahren bei Apple nie denkbar gewesen.

    Also das Rad kann niemand neu erfinde, das Smart aber auch nicht.

    • Am 4. Februar 2014 um 18:33 von Judas Ischias

      Ist nur blöd wenn die Zurückfunktion sich OBEN, linke Seite im iPhone befindet. Für mich nicht mit einer Hand zu bedienen, auch wenn es nur ein 3,5 Zoll großes Display ist. Aber vielleicht haben ja die Appler besonders lange Daumen? Werde dies auf jeden Fall die nächsten Tage mal genauer beobachten.

  • Am 4. Februar 2014 um 18:03 von punisher

    hmm 64 Bit Technologie geklaut von… WARF ….wer…Apple.

    So wie Alles andere auch. Apple macht vor wie man heute erfolgreich wird als Dieb. Warten wir ab ob Samsung bei 64 Bit die Technologien anderer klauen muss.

  • Am 4. Februar 2014 um 20:17 von Stefan A

    Commentbox: Der Fanwar ist eröffnet

  • Am 5. Februar 2014 um 20:32 von Nur der S04

    Also das Retina Display ist devinitiv NICHT besser als das Amoled von Samsung, zwar ist Retina deutlich hellere und.. Achso mehr Vorteile gibt es nicht. Aber trd ist das iPhone ein sehr gutes Handy. Hängt halt nicht und ist schneller.

    • Am 5. Februar 2014 um 21:52 von Stefan A

      Retina ist nur ein gelungenes Marketing, und das LEDs nicht hell sein sollen ist auch eine Lüge, von irgend welche IPS (eher eine Art Geldmacherei?) lager Verfechter.

  • Am 5. Februar 2014 um 23:43 von tyloona

    Ihr seid alle genial ein smartphone soll smart sein wenn es das ist und dazu noch gut verarbeitet ist erfüllt es genau seinen zweck basta der rest wie zb aussehen durch besonderes material dient bei einigen herstellern nur dazu die leute heiß zu machen und bringt absolut keinerlei verbesserungen in sachen die mit der Performance zu tun haben dient in den meisten Fällen nur zum rumspinnen
    Und leute die mit smartpfhones rumspinnen müsse sollten sich besser gegen dieses problem behandeln lassen und das gesparte geld für den optik mist für ein gutes funktionierendes und vernünftig verarbeitetes aus bedarfs orientiertem material hergestelltem gerät ausgeben
    Mal abgesehen davon bauen alle unternehmen nur nach oder kopieren irgendwann das liegt ganz einfach in der natur der sache

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *