Cyanogen aktualisiert CM 10.2 auf Basis von Jelly Bean letztmals

Version 10.2.1 gilt als Wartungsrelease. Die Liste unterstützter Geräte ist auf etwa 40 gestiegen. Kein Update gibt es allerdings für die internationale Version des Samsung Galaxy S2. Die bisher gebundenen Ressourcen werden nun für CM 11 frei, das auf Android 4.4 KitKat basiert.

Cyanogen hat zum letzten Mal den Versionszweig 10.2 seiner Firmware CyanogenMod aktualisiert. Version 10.2.1 gilt als „Wartungsrelease“, enthält also vor allem Fehlerkorrekturen und kaum neue Funktionen; es wird das letzte auf Basis der Android-Version 4.3 Jelly Bean sein.

cynogenmod-10-2-android-4-3

Die Liste unterstützter Geräte wurde auf etwa 40 erweitert. Neu in der Liste sind etwa Motorola Droid Razr HD und Photon Q, Google Nexus Q sowie Barnes & Noble Nook, Nook HD und HD+. Nicht unterstützt wird hingegen die internationale Version des Samsung Galaxy S2 (i9100), das im vergangenen September ein Update auf CM 10.1.3 (Android 4.2) erhalten hatte. Für Nutzer dieses Samsung-Modells von 2011 besteht die Möglichkeit, zu OmniROM zu wechseln. Außerdem erhält das S2 Nightly Builds von CM 11 auf Basis von KitKat.

Die erste CyanogenMod-Version auf Basis von Android 4.3 war im August 2013 erschienen – etwa einen Monat, nachdem Google den Quelltext freigegeben hatte. Die nächste CyanogenMod-Version CM11 wird auf Android 4.4 KitKat basieren. Durch das Ende der Arbeit an CM 10.2 stehen für CM 11 ab sofort mehr Entwicklungsressourcen zur Verfügung.

CM 11 soll auf mindestens 65 Geräte kommen. Der aktuelle „Snapshot“ ist für ungefähr 50 Modelle verfügbar.

Cyanogen Inc als inzwischen kommerzieller Anbieter des Betriebssystems CyanogenMod bereitet derzeit außerdem zusammen mit dem chinesischen Hardware-Start-up OnePlus ein weiteres Endgerät mit vorinstallierter CyanogenMod-Firmware vor. Es soll noch in der ersten Jahreshälfte 2014 starten. Bereits lieferbar ist das Oppo N1 mit CyanogenMod.

OmniROM hingegen ist eine relativ junge, erst im Oktober gegründete Entwicklergemeinschaft. Zahlreiche Mitglieder wie der Hauptinitiator Guillaume Lesniak alias xplodwild waren zuvor bei CyanogenMod engagiert, haben das Projekt aber verlassen, nachdem sich die von Steve Kondik gegründete Community als Firma konstituiert hat. Offenbar wollten die OmniROM-Gründer den Weg in die Kommerzialisierung nicht mitgehen.

OmniROMs Firmware auf Basis von Android 4.4.2 unterstützt inzwischen 39 Geräte. Neben den aktuellen Spitzenmodellen führender Hersteller wie Google, HTC, Samsung und Sony lassen sich auch ältere Geräte wie das Samsung Galaxy S mit OmniROM in Betrieb nehmen.

[mit Material von Liam Tung, ZDNet.com]

Tipp: Sind Sie ein Android-Kenner? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de

Themenseiten: Android, Betriebssystem, Cyanogenmod, Google, Samsung, Smartphone

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Cyanogen aktualisiert CM 10.2 auf Basis von Jelly Bean letztmals

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *