Blackberry aktualisiert Betriebssystem auf Version 10.2.1

Blackberry hat sein Smartphone-Betriebssystem auf Version 10.2.1 gebracht. Eingehende Anrufe lassen sich jetzt durch eine Wischbewegung annehmen oder ablehnen. Außerdem gibt es neue Icons, um Anrufe stumm zu schalten oder per BBM, SMS oder E-Mail zu beantworten. In diesem Fall bietet das OS eine Reihe Standardantworten an.

Blackberry Q5 (Bild: Blackberry).

Für den Blackberry Hub, in dem Nachrichten aus allen Kanälen zusammenlaufen, lassen sich jetzt individuelle Filterregeln erstellen. Ebenfalls neu sind SMS- und E-Mail-Verteiler. Und eingehende Nachrichten zeigen Blackberry-10-Smartphones nun auch bei gesperrtem Bildschirm an.

Als einfache Sperrmöglichkeit gibt es nun die Möglichkeit eines Bilderpassworts. Der Nutzer muss dann zum Entsperren eine von mehreren angezeigte Zahlen mit dem Finger an eine bestimmte Stelle des Bildschirms schieben. Die Reihenfolge der Schnelleinstellungen wie Helligkeit, Wechsel zwischen privat und Arbeit oder auch Verbindungswahl lässt sich jetzt verändern, und der Browser hat einen Offline-Modus erhalten.

Wer möchte, kann künftige Updates automatisch beziehen, sobald eine WLAN-Verbindung zur Verfügung steht, und beim Import von Kontakten trifft neuerdings der Anwender die Wahl, welche Version er übernimmt – was etwa Unternehmensadressbuch, Gmail, Hotmail und andere Quellen einschließt.

Kleinere Überarbeitungen gelten der Monitoring-Software für Akkustand und Speicherbelegung sowie dem UKW-Radio der Modelle Z30, Q10 und Q5. Außerdem enthält das Update Erweiterungen für den Einsatz mit dem Mobile Device Management Blackberry Enterprise Service 10 für Unternehmen. Der Rollout des Updates hat bereits begonnen, die Freigabe kann aber vom Mobilfunkanbieter abhängen.

Blackberry hatte in der vergangenen Woche eine leichte PR-Panne hinnehmen müssen, als in den Medien eine Bestellung von 80.000 Smartphones durch das US-Verteidigungsministerium die Runde machte, bis dieses widersprach: Es handle sich nicht um eine Neubestellung, sondern um bereits vorhandene Geräte. Blackberry hatte zu dem Fall selbst keine Pressemeldung herausgegeben – allerdings den Medienberichten auch nicht widersprochen. Die unter Druck stehende Aktie des kanadischen Konzerns verzeichnete eine deutliche Wellenbewegung.

Tipp: Was wissen Sie über Blackberry? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de

Neueste Kommentare 

8 Kommentare zu Blackberry aktualisiert Betriebssystem auf Version 10.2.1

Kommentar hinzufügen
  • Am 29. Januar 2014 um 21:51 von AdamWeishaupt

    …und der Amazon Appstore für Android lässt sich installieren (!)…und bringt einen ganzen Haufen Apps mit.

    • Am 30. Januar 2014 um 2:27 von punisher

      Ob das allein BB rettet? Gut wärs

  • Am 30. Januar 2014 um 11:05 von Matthias Priedigkeit

    Was hat der letzte Absatz mit der von BlackBerry bereitgestellten Firmware-Version zu tun? Manchmal hat man den Eindruck, die Medien wollen BlackBerry bewusst schaden.
    Vielleicht sollte man einmal mehr auf die Vorteile der neuen Version eingehen und hierüber neutral berichten.

    • Am 30. Januar 2014 um 11:12 von Florian Kalenda

      Er hat im engeren Sinne nichts mit der Firmware-Version zu tun. Es handelt sich um eine Kurzinformation zu anderen jüngsten Ereignissen im und um das erwähnte Unternehmen, wie wir sie gegen Ende fast jeder Nachricht bringen, um unseren Lesern einen Kontext und damit einen Mehrwert zu liefern.

  • Am 30. Januar 2014 um 13:17 von BB-User

    Wann kommt der Update. Ich kann mien Z30 nicht updaten. Es heisst die Version 10.2.0.429 sei die neueste. Ich bin auf den Android Appstore gepannt oder die vereinfachte Variante Andoid Apps auf dem BB zu nutzen :-)

    • Am 30. Januar 2014 um 13:55 von Square Zero

      Welcher Provider?
      Im Moment sieht’s so aus, dass nur Telekom und O2 ausrollen.

      • Am 31. Januar 2014 um 9:10 von bbuser71

        Die 10.2.1 die bspw von T-Mob angeboten wird, hat einen kleinen Fehler und wurde deshalb von VF abgelehnt. Blackberry arbeitet gerade daran den Fehler zu beheben. Der ist wohl sehr selten und hängt mit der gegebenen Infrastruktur zusammen. Dieser Fehler wird wohl selten auftreten, aber es ist halt ein Bug. Vermutlich wird Vodafone das Update so in 10 Tagen launchen…dann aber fehlerfrei :-)

        • Am 8. Februar 2014 um 16:04 von Knut Kobstädt

          …Vielleicht funktioniert ja dann auch die Funktion „Wortvorschläge“ wieder (Schalter „Vorschläge anzeigen“ ist auf „I“ – geht trotzdem nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *