IDC: Hersteller liefern 2013 erstmals mehr als eine Milliarde Smartphones aus

Gegenüber dem Vorjahr wächst der Smartphonemarkt um 38,4 Prozent. Der Anteil des Segments am gesamten Handymarkt steigt auf 55,1 Prozent. Samsung behauptet mit einem Anteil von 31,3 Prozent seine Spitzenposition vor Apple und Huawei.

IDC zufolge haben Hersteller im vergangenen Jahr erstmals mehr als eine Milliarde Smartphones ausgeliefert. Gegenüber dem Vorjahr stiegen die Absatzzahlen um 38,4 Prozent auf 1,004 Milliarden Einheiten. Im vierten Quartal schwächte sich das Wachstum jedoch auf 24,2 Prozent ab. Der Anteil der Smartphones am gesamten Handymarkt erhöhte sich 2013 um 13,4 Punkte auf 55,1 Prozent.

IDC

Der weltweite Handymarkt erreichte inklusive Smartphones ein Volumen von 1,8 Milliarden Einheiten, was einem Plus gegenüber 2012 von 4,8 Prozent entspricht. Im vierten Quartal legte der Markt lediglich um 0,9 Prozent auf 488,4 Millionen Geräte zu. Zuvor war IDC von einem Anstieg um 2,8 Prozent auf 502 Millionen Einheiten ausgegangen.

Laut Ramon Llamas, Research Manager bei IDC, haben sich die Smartphoneverkäufe zwischen 2011 und 2013 mehr als verdoppelt. „Zu den Top-Trends, die das Smartphonewachstum antreiben, gehören niedrige Preise und große Bildschirme“, ergänzte Ryan Reith, Program Director von IDCs Worldwide Quarterly Mobile Phone Tracker. Der wichtigere Faktor sei jedoch der Preis. „Günstige Geräte sind nicht das attraktive Segment, das normalerweise für Schlagzeilen sorgt, aber die IDC-Daten zeigen, dass das der Teil des Markts ist, der für Stückzahlen sorgt.“ In Ländern wie China und Indien seien Smartphones in der Preislage von unter 150 Dollar schon bald für den größten Teil der Verkäufe verantwortlich.

Samsung steigerte seine Smartphoneverkäufe im vergangenen Jahr um 42,9 Prozent auf 313,9 Millionen Stück und baute damit seinen Marktanteil um einen Punkt auf 31,3 Prozent aus. Apples Anteil schrumpfte hingegen um 3,4 Punkte auf 15,3 Prozent. Apple hatte laut IDC „das geringste jährliche Wachstum aller führenden Anbieter“. Nach dem Verkaufsstart des iPhone beim chinesischen Marktführer China Mobile bleibe abzuwarten, ob Apple den Abstand zu Samsung verkürzen könne.

Damit liegt das Unternehmen aus Cupertino aber immer noch deutlich vor Huawei, LG und Lenovo, deren Verkäufe um 67,5, 81,1 beziehungsweise 91,7 Prozent zulegten. Letzteres ist allerdings bisher weder in Nordamerika noch in Westeuropa aktiv. IDC schätzt, dass Lenovo durch eine Ausweitung seines Vertriebs auf Industrieländer Huawei vom dritten Platz verdrängen könnte.

Auch bei den Handyherstellern dominiert Samsung mit einem Anteil von 24,5 Prozent im Jahr 2013 den Markt. Nokia verteidigte trotz eines Rückgangs seiner Absatzzahlen um 25,2 Prozent seinen zweiten Platz vor Apple. LG und Huawei belegen die Plätze vier und fünf in der Handystatistik. Mit 23,6 beziehungsweise 16,7 Prozent erreichten sie im vergangenen Jahr die größten Zuwächse unter den Top-5-Anbietern.

Smartphonemarkt 2013 laut Gartner (in Millionen Stück)

Anbieter Verkaufszahlen 2012 Marktanteil Verkaufszahlen 2013 Marktanteil Veränderung zum Vorjahr
Samsung 219,7 30,3 % 313,9 31,3 % 42,9 %
Apple 135,9 18,7 % 153,4 15,3 % 12,9 %
Huawei 29,1 4,0 % 48,8 4,9 % 67,5 %
LG 26,3 3,6 % 47,7 4,8 % 81,1 %
Lenovo 23,7 3,3 % 45,5 4,5 % 91,7 %
Andere 290,5 40,1 % 394,9 39,3 % 35,9 %
Gesamt 725,3 100,0 % 1004,2 100,0 % 38,4 %

Tipp: Wie gut kennen Sie das iPhone? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Themenseiten: Apple, Handy, Huawei, IDC, LG, Lenovo, Marktforschung, Samsung, Smartphone

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu IDC: Hersteller liefern 2013 erstmals mehr als eine Milliarde Smartphones aus

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *