Logitech präsentiert Videokonferenzlösung für Gruppen

Die ConferenceCam CC3000e bietet sich für die Videokommunikation in Meetingräumen unabhängig von der Unternehmensgröße an. Die Lösung von Logitech ist auf Gruppen von sechs bis zehn Personen ausgelegt und erfordert keine zusätzliche Softwareinstallation. Das Paket ist ab sofort bei ausgewählten Händlern für 799 Euro erhältlich.

Mit der ConferenceCam CC3000e hat Logitech ein All-In-One-Gerät vorgestellt, das sich in kleinen oder mittelgroßen Konferenzräumen für videobasierte Zusammenarbeit verwenden lässt. Die Lösung ist für Gruppen von sechs bis zehn Personen konzipiert und ermöglicht Full-HD-Videokonferenzen mit 1080p und 30 Bildern pro Sekunde sowie integrierter UVC-1.5- und H.264-SVC-Technologie.

Steht eine Konferenz an, können die Benutzer ihren PC, Mac oder Thin Client mit in den Konferenzraum nehmen, die ConferenceCam über das USB-Kabel anschließen und mit ihrer bevorzugten Software für Desktop-Videokonferenzen die Konferenz einberufen. Alle Funktionen lassen sich mit den Tasten am Gerät oder mit der am Gerät andockbaren Fernbedienung steuern. Weitere Software oder Apps sind nicht erforderlich.

Im Zentrum der Lösung steht der fest montierbare Hub zur Verbindung aller Komponenten. Er kann auch unter dem Tisch montiert werden (Foto: Logitech)Im Zentrum der Lösung steht der fest montierbare Hub zur Verbindung aller Komponenten. Er kann auch unter dem Tisch montiert werden (Foto: Logitech)

Zu den Funktionen der ConferenceCam CC3000e gehören ein 90-Grad-Blickfeld mit mechanischer 260-Grad-Schwenk- und 130-Grad-Neigefunktion, ein 10fach-Zoom sowie ein Zeiss-Glasobjektiv mit Autofokus. Damit lassen sich beispielsweise auch Details auf Wandtafeln in Konferenzräumen erkennen. Weiterhin verfügt das Gerät über Lärm- und Echoregulierung, im Umkreis von sechs Metern über omnidirektionalen Stereo- oder Monosound, Plug-and-Play-Unterstützung und einen Steckplatz für Kensington-Sicherheitsschlösser.

Die Logitech ConferenceCam CC3000e lässt sich einfach via USB an PC und Mac anschließen sowie über Bluetooth oder Near Field Communication (NFC) mit Smartphones und Tablets verbinden. Aus Sicherheits- und Komfortgründen wird bei Bluetooth- und NFC-Verbindungen immer nur das zuletzt mit der CC3000e gepairte Mobilgerät angezeigt. Die Kompatibilität mit einer Vielzahl von Anwendungen
ermöglicht die Integration in die meisten professionellen UC-Plattformen. Die CC3000e ist für Microsoft Lync und Cisco Jabber optimiert sowie kompatibel mit Cisco WebEx und LifeSize UVC Clearsea. Das Gerät ist für Skype zertifiziert und Vidyo integriert.

Zum Lieferumfang der ConferenceCam CC3000e gehören eine Freisprecheinrichtung, eine Kamera, eine Wandhalterung (zur optionalen Verwendung) sowie eine Fernbedienung, die über ein zehn Meter langes Kabel verfügt. Mit ihr ist es möglich, Video und Audio getrennt voneinander zu bedienen. Die Entfernung zwischen Redner und Kamera kann bis zu zehn Meter betragen. Die komplette Lösung wiegt inklusive Wand- und Tischhalterung gut 1,7 Kilo.

„In modernen Büroumgebungen nimmt die Anzahl der Meeting- und Collaboration-Räume zu. Trotzdem sind 95 Prozent dieser Räume noch nicht mit Videokonferenzlösungen ausgestattet. Wegen hoher Kosten und der Komplexität in Verbindung mit Videokonferenzsystemen bleibt Mitarbeitern oft nichts anderes übrig, als weiterhin zum Telefon zu greifen“, so Eric Kintz, Logitech Senior Vice President. „Die ConferenceCam CC3000e stellt einen Meilenstein in der Videokommunikation für Gruppen dar und erlaubt es Mitarbeitern, von jedem Ort, zu jeder Zeit, mit jedem Gerät und mit jeder Applikation zusammenzuarbeiten.“

Die Logitech ConferenceCam CC3000e ist ab sofort für 799 Euro über Logitech-Partner, die auf den B2B-Bereich spezialisiert sind, erhältlich.

Die Logitech ConferenceCam CC3000e lässt sich einfach via USB an PC und Mac anschließen sowie über Bluetooth oder Near Field Communication (NFC) mit Smartphones und Tablets verbinden (Foto: Logitech)Die Logitech ConferenceCam CC3000e lässt sich einfach via USB an PC und Mac anschließen sowie über Bluetooth oder Near Field Communication (NFC) mit Smartphones und Tablets verbinden (Foto: Logitech)

Themenseiten: Kamera, Logitech, Video, Videokonferenz

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Logitech präsentiert Videokonferenzlösung für Gruppen

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *