Tim Cook über Apples Geheimhaltung: „Die Leute lassen sich gern überraschen“

Im Interview mit ABC sagte er: "Es gibt schwarze Tücher und zahlreiche verschlossene Türen und andere Sicherheitsmechanismen." Angestellte dürfen auch mit Angehörigen nicht über ihre Arbeit reden. Die geheimnisvolle Investition in Arizona hat laut Cook tatsächlich mit Saphirglas zu tun.

Tim Cook hat in einem Interview eingestanden, dass Apple ein in höchstem Maß auf Geheimhaltung bedachtes Unternehmen ist. Das habe aber seinen Grund. Er sei davon überzeugt, dass „die Menschen Überraschungen lieben.“

Tim Cook (Bild: CNET)

Cook hatte sich zum Anlass des 30. Geburtstags des Mac-Rechners zusammen mit dem Senior Vice President of Software Engineering Craig Federighi und dem Vice President of Software Technology Bud Tribble dem Sender ABC für ein Gespräch zur Verfügung gestellt. Ein Auszug war schon in „Good Morning America“ des Senders zu sehen.

Interviewer David Muir fragte, ob Apple wirklich schwarze Tücher über Prototypen hänge, wie es bisweilen heiße. „Ja, es gibt schwarze Tücher und zahlreiche verschlossene Türen und andere Sicherheitsmechanismen“, erwiderte Cook. Muir hakte nach: „Und die Angestellten dürfen ihren Familien nicht verraten, woran sie arbeiten?“ Cook bestätigte, und Federighi warf grinsend ein: „Meine Frau hat keine Ahnung.“

Muir kam auch auf den in Texas hergestellten neuen Mac Pro zu sprechen und wollte wissen, ob eine Fertigung in den USA schwierig sei. „Das ist eine große Sache, aber ich glaube, wir können noch mehr leisten“, gab Cook zurück. „Wir haben auch eine große Investition in Arizona angekündigt, aber nicht gesagt, wofür.“ Muir: „Saphirglas?“ Und Cook: „Das ist die Saphir-Ankündigung, und mehr sage ich dazu nicht.“

„Wann startet die Herstellung?“, fragte Muir. „Ist es für ein größeres iPhone? Eine iWatch?“ Cook wich aus, indem er sagte, es sei für einen Ring.

[mit Material von Lance Whitney, News.com]

Tipp: Wie gut kennen Sie Apple? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Themenseiten: Apple, iPhone

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

13 Kommentare zu Tim Cook über Apples Geheimhaltung: „Die Leute lassen sich gern überraschen“

Kommentar hinzufügen
  • Am 25. Januar 2014 um 1:39 von Judas Ischias

    Aha, schwarze Farbe, scheint beim Appel wohl sehr beliebt zu sein, da fiel mir prompt der Bericht von Chris, zum Thema Google ist bevorzugter Arbeitgeber, ein.

    • Am 26. Januar 2014 um 22:49 von Buffi

      Ach Judas Rückenschmerz..Nun outen Sie sich doch endlich.
      Immer, wenn es hier um Apple geht den Troll spielen…
      Das glaubt doch keiner mehr, denn so negativ besessen kann doch keiner sein.
      In Wirklichkeit sind Sie doch der grösste Applefan ever.

  • Am 25. Januar 2014 um 20:33 von Ettore Atalan

    Apple-Kunden finden Bevormundungen eben geil. Das hat Apple schon vollkommen richtig erkannt.

  • Am 27. Januar 2014 um 0:55 von Judas Ischias

    Also also, diesmal habe ich doch nur die schwarze Farbe bemängelt, ein schickes, azurfabenes Blau hätte es doch auch getan!;) Und in mehreren Kommentaren habe ich erst kürzlich sogar das Design von Apple, diesmal sogar richtig geschrieben, beim iPhone, als schick und edel gelobt. Die Kommis nicht gelesen? Ich habe vor etwa 3 Jahren mal etwas scherzhaft im Bekanntenkreis geäußert, wenn das iPhone mindestens 4,5 Zoll hat, ein 8 Core und der Zwang mit iTunes nicht mehr besteht, dann kaufe auch ich mir ein iPhone. Das Gerät mit 4,5 Zoll oder grösser gibt es ja schon demnächst. Die 8 Kerne sind auch nur noch eine Frage der Zeit. Aber der Zwang mit iTunes wird niiieee aufhören, deshalb wird der Kelch an mir vorübergehen, mir jemals ein iPhone kaufen zu müssen. Ich lasse mich eben nicht gerne gängeln, fängt schon mit den SIM an, weil ich bei Bedarf nicht mal mehr meine anderen Handys benutzen kann. Ich kann bei meinen Androiden eine Mail-App meiner Wahl draufmachen, kann jedem Kontakt „SEINEN“ Mp3 geben, dies bei SMS und Mails genauso. All dies ist mir beim Appel verwehrt. Ich habe gut 10 Jahre mit 2 verschiedenen Windows-Modellen gearbeitet und könnte mir sogar vorstellen, dies wieder zu tun, obwohl ich nicht so gerne zum „Kachelmann“ werden möchte.

    • Am 27. Januar 2014 um 2:27 von punisher

      bevor dir das einer mit Apfelbrille schreibt. Du musst „nur“ jailbreaken und bestimmte Apps installieren, dann kannst du das mit den Tönen bestimmt ;)
      Und am besten du machst das alles mit einem Mac Pro, sonst ka*kt dein iTunes ab beim update. Natürlich ist das nicht gewollt um Leute zum Kauf von Apple Produkten zu bewegen ;)

  • Am 27. Januar 2014 um 1:00 von Judas Ischias

    Nachtrag, der Bericht von Chris, mit der schwarzen „Apfelfarbe“ existiert wirklich. Einfach mal hier bei „Google ist der beliebteste?Arbeitgeber“ lesen, war im ersten Drittel diesen Monats.

    • Am 27. Januar 2014 um 9:51 von deus-ex

      Also ich habe sowohl mein iPhone 5 als auch mein ipad Mini komplett ohne iTunes in Betrieb genommen und auch noch nie mit iTunes verbunden. Für was? ITunes zwang gibt es doch seit iOS 5 nicht mehr.

      • Am 27. Januar 2014 um 10:26 von Judas Ischias

        Ich meine vor gar nicht langer Zeit gelesen zu haben, z.B. Musik kann man nicht von fremden Quellen beziehen, sondern nur über iTunes. Aber selbst wenn dies nicht mehr der Fall wäre, sind die anderen aufgeführten Gründe für mich schlimm genug, zumal ich etliches noch gar nicht aufgeführt habe, was mich sonst noch extrem stört.

  • Am 27. Januar 2014 um 10:47 von deus-ex

    Was sind fremde Quellen für dich. Spotify z.B geht problemlos auf dem iPhone. Den einzigen Zwang den es gibt sind Apps aus dem App Store. Den Rest, Musik, Bücher, Filme, Comics usw. kann man beziehen wo man will. Irgendwo gibt es doch auf jeder Plattform zwänge.

    • Am 27. Januar 2014 um 16:47 von punisher

      Wie machst du das mit gekauften mp3 Dateien die auf deinem pc sind und aufs iphone sollen?

  • Am 27. Januar 2014 um 10:51 von deus-ex

    Das mit der SIM karte ist ja quatsch. Ich kann die Simkarte von einem S3 auch nicht mehr in ein Nokia 3210 stecken. So etwas nennt man Weiterentwicklung. Und wenn ich die Nano SIM aus dem iPhone in einem Micro SIM oder Normal SIM Slot benutzen möchte gibt es Adapter. In diesen Geräten wird um jeden Millimeter gekämpft. Da macht es schon Sinn solche Platzverschwender wie SIM Karten
    So klein wie möglich zu halten.

  • Am 27. Januar 2014 um 10:52 von deus-ex

    Ach ja. Und Mail alternativen gibt es auf dem iPhone auch mehr als ein normaler Mensch braucht.

  • Am 27. Januar 2014 um 19:50 von Judas Ischias

    Das mit der SIM ist für MICH aber kein Quatsch. Mir würde dieses gefrickel tierisch auf den Geist gehen, aber jeder so wie er es braucht. Warum sind große SIM-Karten Platzverschwender? Wenn ich in mein „altes“ Xperia Arc S schaue, oder in mein aktuelles Huawei g525, sehe ich nichts was Platz wegnimmt. Oder geht es um die Dicke? Das stimmt natürlich, ich würde mir gerne beim Frühstück
    die Brötchen damit schneiden wollen. Irgendwann sind die Geräte so dünn, dass man aufpassen muss, damit man sich nicht in die Finger schneidet. Für MICH ist es wichtig externe Speicherkarten zu nutzen, ich weiß es geht nicht bei jedem Hersteller und Modell, aber ICH habe immer noch eine Auswahl, bei Apple nicht!
    ICH liebe die Möglichkeit einen Appdrawer zu benutzen, einen anderen Launcher, ein „gutes, einfaches“ Bluetooth, LED-Benachrichtigungen, Seiten mit FLASH zu benutzen, weil es davon noch so viele gibt und noch etliches mehr, was ich jetzt so gar nicht alles aufführe. Und wonach ICH seit einigen Jahren meine Geräte aussuche, ist die Möglichkeit, meinen Kontakten Mp3-Dateien zuzuweisen, auch für SMS, so dass man nicht immer gleich an’s Handy stürzen muss, nur weil es klingelt. Wenn man schon durch die Lieder unterscheiden kann, SMS, E-Mail oder Anruf und welche Person es ist, dann ist dies eine ganz tolle Sache, FÜR MICH. Und diese Dinge bietet mir kein iPhone. Auf der Seite thedroideffect.com, findet man unter 100-things-iphone-5s-still-cant-do-android-can, noch etliche Sachen die ICH gerne nutzen möchte, aber der Appel nicht kann.
    Ausserdem drängt es MICH jetzt überhaupt nicht danach, dass ICH nun mit einem iPhone durch die Gegend laufen müsste, ich nutze gerne immer noch zwischendurch mein „altes“ Arc s und mein neues aktuelles Huawei g525 mit Dualsim, ich bin auch so zufrieden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *