Durchgesickerte Bilder: Windows 8.1 Update 1 bringt Erleichterungen für Desktop-Modus-Nutzer

Erneut sind Bilder von Windows 8.1 Update 1 an die Öffentlichkeit gedrungen. Sie deuten an, dass Microsoft weitere Änderungen vornimmt, um die Arbeit im Desktop-Modus zu vereinfachen. Quelle der Screenshots ist erneut ein russischer User mit dem Handle WZor.

Windows 8.1

Die Veröffentlichung von Windows 8.1 Update 1 wird ungefähr zum Zeitpunkt der Entwicklerkonferenz Build erwartet – also Anfang April. Es soll eine Annäherung an das Mobil-OS Windows Phone bringen, dessen nächste Auflage ebenfalls zur Build anstehen dürfte – wenn auch möglicherweise erst in Form einer Testversion oder Preview.

Die Screenshots von WZor zeigen, dass sich Windows-Store-Apps (ehemals Metro) an der Desktop-Taskleiste anpinnen lassen. Ob die App bei einem Klick auf dem Desktop laufen oder den Anwender in die Metro-Umgebung entführen würde, kann man daraus leider nicht entnehmen. Der Übergang zwischen beiden würde so oder so erleichtert. Vor allem Anwender, die lieber im traditionellen Desktop-Modus und mit Eingabehilfen wie Tastatur und Maus arbeiten, bekämen so eine Hilfestellung.

Paul Thurrott hat auf Windows SuperSite schon berichtet, Microsoft werde mit einem Update den Benutzern gestatten, ModernUI/Metro-Apps in Fenstern auf dem Desktop auszuführen – und nicht ausschließlich im Vollbildschirm-Modus. Außerdem soll es wieder eine Art Startmenü geben – und eine Möglichkeit, ModernUI/Metro-Apps per Mausklick zu schließen, wie dies bei Desktop-Fenstern der Fall ist. Alle drei Änderungen sollen sich aber noch nicht in Windows 8.1 Update 1 finden, sondern erst in einer späteren Aktualisierung – entweder 2014 oder 2015 mit Threshold beziehungsweise Windows 9.

WZor schreibt übrigens auch, Threshold werde schon im Oktober 2014 fertiggestellt werden. Dem widersprechen aber Quellen von ZDNets Microsoft-Spezialistin Mary Jo Foley. Sie vermutet daher, dass sich WZors Informationen auf ein weiteres, noch unbekanntes Update für Windows 8.1 beziehen.

Gestern hatte Microsoft zudem einen 20-seitigen Leitfaden zur Benutzung von Windows 8.1 in englischer Sprache veröffentlicht. Er richtet sich an geschäftliche Power-Nutzer, denen der Umstieg von einer anderen Windows-Version erleichtert werden soll. Er soll demnächst noch in einer Rohdatenversion (unter anderem als Worddatei) verfügbar gemacht werden, sodass ihn Firmen für ihre Mitarbeiter anpassen können.

Windows-8-Anwender, die Wert auf das klassische Startmenü legen, können sich inzwischen mit einem Tool behelfen. Die Open-Source-Anwendung Classic Shell ermöglicht die Verwendung des von früheren Windows-Versionen her bekannten Bedienelements.

[mit Material von Mary Jo Foley, ZDNet.com]

Neueste Kommentare 

5 Kommentare zu Durchgesickerte Bilder: Windows 8.1 Update 1 bringt Erleichterungen für Desktop-Modus-Nutzer

Kommentar hinzufügen
  • Am 22. Januar 2014 um 22:52 von Chris

    Kennen die ihr eigenes Windows nicht?
    Modern UI Apps schließt man jetzt schon mit Windowstaste + Pfeil nach unten.
    Wie sich übrigens absolut ALLES was es als Wisch- oder Touchgeste bei Win8 gibt auch mit einer Tastatur ausführen lässt. Dafür müsste man sich aber 5 Minuten mit dem System beschäftigen…. ist ja aber den Meisten schon zu viel. Da hängen sie lieber stundenlang in Linuxforen rum oder sind in Appleforen unterwegs um etwas herauszufinden… wobei… ne, wenn OSX oder iOS etwas nicht auf den ersten Blick kann, dann geht der Otto-normal-Appleuser davon aus, dass das iDevice es halt nicht kann und weil es das iDevice nicht kann, ist es auch nicht wichtig. Mal als Tipp: Auch OSX und iOS kann ganz viel, aber auch da müsste man sich halt mit beschäftigen. Aber das fällt ja aus ;-) Ist ja alles soooo einfach und jede Omi kann damit umgehen gell?

    • Am 23. Januar 2014 um 10:16 von Florian Kalenda

      „Modern UI Apps schließt man jetzt schon mit Windowstaste + Pfeil nach unten.“

      Komisch, meine Maus hat weder Windowstaste noch Pfeil nach unten.

      • Am 23. Januar 2014 um 13:40 von Chris

        Vielleicht nicht ausführlich genug ausgedrückt…;-)
        Sollte zum Ausdruck bringen, dass die Tastenkombi Win+Pfeil runter schon jetzt die einfachste Methode ist eine Modern App zu schließen, und die – zumindest in meinem Umfeld – genutzte. Wozu also noch ein X irgendwohin pappen um die App damit zu schließen? Damit die „Mausschubser“ was haben worauf sie klicken können? Klar, ist ja so kompliziert die Maus irgendwo am oberen Bildrand zu plazieren (anstatt in einem kleinen Kästchen) und die App mit der simulierten Wischbewegung (fällt was auf? Das ist nämlich der Sinn dahinter.. funktioniert gleich) nach unten zu schließen. Ne, der DAU schreit nach seinem X, Naja, es ging eben darum, dass die „tatsächlichen“ User dies m.E.n. nicht brauchen sondern hier nur wieder einer schreienden kleinen Meute nachgegeben wird – die aber eh immer und über alles sich aufregt und damit auch gleich noch Unmengen verunsichern mit Halbgarem Geschwätz. Wenn dann noch 100 Funktionen in jede Ebene eingepflanzt sind, regen genau die sich wieder darüber auf wie kompliziert und unübersichtlich das alles doch ist…
        Da wünscht man sich tatsächlich etwas Steve Jobs mäßiges in der Führungsebene.. Schei.. drauf, was die Einzelnen Schreihälse wollen. Man kann es eh nicht allen recht machen. Denn was soll der Unfug „Vollbildanwendungen“ in Fenstern auszuführen? Wer die Vorteile der Modern UI für vieles – nicht für alles! – nicht sehen und nutzen will, soll es doch einfach sein lassen und bis 2024 gemütlich Win7 weiter nutzen. Aber 8 mit dem ganzen Ballast wieder zu zumüllen macht einfach keinen Sinn.

  • Am 23. Januar 2014 um 6:46 von Don Quixote

    Ist es nicht so, dass mit besagter Tastenkombination schlicht das App in den Speicher gelegt wird? Prüfbar über den Taskmanager. Ein richtiges Schließen der App ist m.E. nur mit Alt-F4 möglich oder man hält die App mit gedrückter Maustaste so lange am unterem Bildschirmrand, bis diese sich wegdreht. MfG

  • Am 23. Januar 2014 um 14:12 von Thomas R.

    Also eines muss man MS lassen: Sie tun aktuell wirklich viel um Windows 8 / 8.1 für den Desktop besser zu machen, bzw. den Umstieg zu erleichtern.

    In einme wichtigen Punkt muss ich aber meinem Vorredner Recht geben: Wer sich mit Windows 8 / 8.1 mal ordentlich beschäftigt, wird den Umstieg nicht mehr als das Problem ansehen, welches viele in den Forum versuchen zu machen. Ich bin Windows 8 User der ersten Stunde (ohne Beta) und liebe das schnelle arbeiten mit dem System, die Kacheln und die Performance. Den Startknopf habe ich noch nie vermisst, denn man merke auf: Das Startmenu ist die Metrooberfläche! Wer das einmal verinnerlicht hat, kommt besser damit zu recht. Zugegeben, die ersten Tage waren auch für mich „komisch“, aber es ist reine Gewöhnung und nun möchte ich Windows 8 nicht mehr missen und finde Windows 7 als altbacken.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *