Gerücht: iPhone 6 kommt im Juni mit 4,7-Zoll-Display

Es soll wie die bisherigen 4-Zoll-Modelle iPhone 5S und 5C 1136 mal 640 Bildpunkte auflösen. Kurz darauf wird einem chinesischen Analysten zufolge aber eine höher auflösende 5,7-Zoll-Ausführung erscheinen. Im Juni findet traditionell Apples Worldwide Developers Conference statt.

Apple wird angeblich zu seiner Entwicklermesse Worldwide Developers Conference im Juni das nächste iPhone-Modell vorstellen. Das iPhone 6 soll mit einem 4,7-Zoll-Screen ausgestattet sein, der relativ geringe 1136 mal 640 Bildpunkte auflöst. Kurz darauf werde ein größeres Modell mit höher auflösendem 5,7-Zoll-Display erscheinen, sagte der chinesische Analyst Sun Changxu laut AppleInsider der Website QQ Tech.

Größenvergleich: iPhone 4S und iPhone 5 (Bild: CNET)

Schon zuvor wurde darüber spekuliert, dass das nächste iPhone größer ausfallen wird als die aktuellen 4-Zoll-Modelle 5S und 5C. Im Oktober hieß es, die Displaydiagonale wachse auf knapp 5 Zoll. Einige Analysten sprachen sogar von Diagonalen zwischen 5,7 und 6 Zoll. DisplaySearch vermutete in einem Bericht von vergangener Woche, das iPhone 6 könnte einen 5,5-Zoll-Screen mit einer Full-HD-Auflösung von 1920 mal 1080 Pixeln besitzen.

Auf einer Veranstaltung zum Start des iPhone beim chinesischen Carrier China Mobile wurde Apple-CEO vergangene Woche gefragt, ob Apple ein iPhone mit einem größeren oder flexiblen Display auf den Markt bringen werde. Alles was Cook dazu sagte, war im Wesentlichen, dass Kunden in Zukunft einige nette Updates erwarten könnten: „Wir sprechen nie über künftige Dinge. Wir arbeiten an großartigen Sachen, aber wir wollen sie geheim halten. Auf diese Weise werden Sie sehr viel glücklicher sein, wenn Sie sie sehen.“

Auch die Spekulationen um Apples iWatch reißen nicht ab. Laut G for Games wird sie über ein flexibles OLED-Display von LG verfügen. Angeblich haben die Südkoreaner mit Apple vereinbart, 1,52 Zoll große OLED-Screens für die Smartwatch zu liefern. Die Produktion soll im Lauf des Jahres starten.

Gerüchte um Apples iWatch kursieren jetzt schon seit über einem Jahr, ohne dass es konkrete Anzeichen für ein solches Gerät gibt. Im Oktober war die Rede davon, dass LG kurz davor stehe, ein Lieferabkommen für die OLED-Displays mit Apple zu schließen. Zuletzt hieß es, der Produktionsstart der Smartwatch verzögere sich, unter anderem aufgrund von Entscheidungen zur Bildschirmtechnik und Akkuproblemen.

[mit Material von Dara Kerr, News.com]

Tipp: Wie gut kennen Sie das iPhone? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Neueste Kommentare 

9 Kommentare zu Gerücht: iPhone 6 kommt im Juni mit 4,7-Zoll-Display

Kommentar hinzufügen
  • Am 21. Januar 2014 um 11:46 von Judas Ischias

    Hmm… Wenn nur die Hälfte von dem stimmt was in dem Artikel steht, beömmel ich mich aber heftig. Wie war das noch, so etwas wollen und brauchen unsere Kunden nicht. Auf jeden Fall hätte es der Appel dann doch erkannt und akzeptiert dass es die Kunden doch brauchen und wollen. Ich will dies jetzt mal nicht als eine Art von kopieren bezeichnen, obwohl solche Argumente sehr oft kommen, wenn z.B. Samsung so etwas macht. Ganz witzig würde ich es noch finden wenn es auch noch krumm wäre.;-)

    • Am 21. Januar 2014 um 12:28 von Square Zero

      „…dass es die Kunden doch brauchen und wollen…“
      Tja, wie man es nimmt…
      Mit diesen Größen entfernt sich Apple für mich immmer weiter von der Möglichkeit, mir wieder mal ein iPhone zuzulegen! (Was mich allerdings nicht in die Androidenabhängigkeit treiben wird!)

      • Am 21. Januar 2014 um 14:41 von @Square

        Bisher sind das alles nur Gerüchte. Ich würde abwarten, und dieser Gerüchteküche nicht für nen Fünfer trauen. Wenn es mal eine iWatch oder ein 6″ Phablet von Apple geben sollte, kann man noch immer klagen.

        Indes: ich glaube nicht, dass es ein 6″ iPhone geben wird. Einfach, weil der Anteil der Phablets beim Galaxy eher im Bereich von 10-15% liegt. Dafür dürfte Apple keine eigene Produktionsreihe aufziehen.

        Ein größeres iPhone wäre bei gleichen äusseren Maßen möglich, wenn der Rand gegen Null geht. Siehe iPad Air: 10″ aber dennoch kleiner und leichter.

        Ich würde es ansonsten auch schätzen, würde Apple weiter bei 3,5″ und 4″ bleiben. Mir ist das jetzige iPhone fast schon zu groß. Für alles, was mehr Fläche benötigt, nehme ich eh das iPad Mini.

  • Am 21. Januar 2014 um 14:26 von Judas Ischias

    Keine Sorge, das ist nur ein Trend, vielleicht längerfristig, aber eben nur ein Trend. Gibt ja schon wieder Hersteller die kleinere Geräte bauen. Du hast es aber schwerer als ich, denn Du hast praktisch nur anderthalb Hersteller, wenn man jetzt mal BB mit einbezieht, zur Verfügung. Ich könnte unter vielen Herstellern wählen, ich war auch mit meinen bisherigen „Exoten“ voll zufrieden. Wenn endlich mal ein Gerät mit 5 Zoll, maximale Breite 7,2 mm und Dualsim auf den Markt käme. Die Länge wäre jetzt nicht sooo wichtig, weil ich große Hosentaschen habe, aber keine Hände wie Schaufeln. Geht ein Androiden-Smartphone nicht mit iOS zu flashen, vorausgesetzt Du würdest so etwas wol-
    len, können oder jemand kennen, der dies täte?

    • Am 21. Januar 2014 um 15:13 von Square Zero

      Flashen von iOS auf einem Androiden ging wohl vor einiger Zeit mal. War aber extremst aufwändig und auch nicht sehr stabil. Ich gehe auch davon aus, dass neuere iOS-Versionen immer schwerer zu modifizieren sind. Vielleicht spaltet sich ja irgendwann eine CyanogenMod-Gruppe ab und versucht sowas.
      Ich würde sogar ein Windows-Phone in Erwägung ziehen (hatte mit WinMob 6.1 und 6.5 sehr gute Erfahrungen), aber die mir angeborene Paranoia verhindert die Nutzung der MS-Wolke. Und eine Offline-Sync von Terminen, Kontakten usw. sieht MS nicht vor.
      Ach ja, bevor hier die Allgemeinheit wieder entsetzt aufschreit – ICH möchte das haben, wenn ich WP nutzen soll!

      • Am 21. Januar 2014 um 23:40 von Judas Ischias

        Ich hatte auch mal WinMob 6.5, hochgearbeitet von 4 auf 5, aber da wusste ich leider noch nicht, auch weil kein Gerät für mich auf dem Markt war, wie schön die Welt der Androiden ist. Und ganz ehrlich, zumindest im Moment, möchte ich nicht wieder dahin zurück.

  • Am 22. Januar 2014 um 7:20 von punisher

    Dieses Jahr kommen doch noch ein paar alternative Betriebssysteme raus, das dürfte auch etwas frischen Wind bringen.

  • Am 22. Januar 2014 um 17:22 von Judas Ischias

    Zu den neuen Betriebssystemen müssen aber auch die entsprechenden Handys passen und da könnte es bestimmt erstmal schwierig werden. Welcher Hersteller ist denn bereit ein unternehmerisches Risiko einzugehen und zu produzieren? Auf 1 oder 2 Jahre Wartezeit kommt es mir jetzt nicht so an. Habe dann auch nicht die Lust, Versuchskaninchen zu spielen, weil nun ganz schnell die Teile auf den Markt müssen. Auch das möglicherweise nicht „genügend“ Apps vorhandenen sind würde mich nicht abschrecken, da die wichtigsten und bekanntesten bestimmt schon vorhanden wären. Auf jeden Fall, hoffe ich mal, wird es ein paar gute Alternativen geben.

  • Am 23. Januar 2014 um 20:05 von punisher

    Ein japanisches Unternehmen hat tizen Geräte raus gehauen. ZTE will nachziehen und Samsung verspätet sich bis voraussichtlich zum 3. Quartal. Auf Tizen bau ich, bei Jolla weiß ich nicht so recht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *