Samsung beginnt mit Verteilung von Android 4.4.2 KitKat für Galaxy Note 3

Die neue Firmware trägt die Build-Nummer N9005XXUENA6. Sie unterstützt die Snapdragon-Ausführung SM-N9005 des 5,7-Zoll-Phablets mit Quad-Core-Prozessor. Bisher ist das Update nur in Polen offiziell verfügbar. Es lässt sich mit der Software ODIN aber auch hierzulande einspielen.

Samsung hat in Europa den Update-Prozess auf Android 4.4.2 KitKat für sein Phablet Galaxy Note 3 gestartet. Laut SamMobile trägt die neue Firmware die Build-Nummer „N9005XXUENA6“ und unterstützt die Snapdragon-Version des 5,7-Zoll-Geräts mit Quad-Core-Prozessor (SM-N9005).

Samsung Galaxy Note 3 (Bild: CNET).

Wie üblich wird das Update nach und nach in den verschiedenen Regionen verteilt. Aktuell steht es nur in Polen über Samsungs Software Kies für Geräte ohne Provider-Branding zur Verfügung. Wann genau Deutschland an der Reihe ist, lässt sich nicht vorhersagen. Zwar melden bereits erste deutsche Note-3-Besitzer, das Update erhalten zu haben, das liegt jedoch daran, dass sie ein Gerät mit polnischem Ländercode besitzen.

Auch wenn Samsung das Update hierzulande freigibt, werden es nicht alle deutschen Galaxy-Note-3-Besitzer zur selben Zeit erhalten. Normalerweise geben es die Hersteller in einer ersten Phase nur an einen kleinen, zufällig bestimmten Teil aller Modelle heraus. So können sie etwaige Fehler feststellen und korrigieren, bevor sie das Update für weitere Geräte bereitstellen. Zudem erhalten Modelle mit Provider-Branding Updates normalerweise etwas später, da die Mobilfunkanbieter die neuen Android-Versionen erst noch anpassen. In den kommenden Wochen sollte das KitKat-Update aber – zumindest für den Großteil aller Modelle ohne Provider-Branding – verfügbar sein.

Wer nicht so lange warten will, hat auch die Möglichkeit, Android 4.4.2 mit Hilfe des Programms ODIN schon jetzt einzuspielen. Allerdings kann dadurch die Garantie des Geräts verfallen. Die aktuelle Firmware lässt sich bei SamMobile herunterladen. Dafür ist eine Anmeldung erforderlich.

Wie die auf Samsungs Mobilgeräte spezialisierte Website weiter berichtet, hat der Hersteller praktisch alle neuen Funktionen von Android 4.4 KitKat in das Galaxy-Note-3-Update integriert. Damit die Smartwatch Galaxy Gear nach der Installation weiterhin mit dem Phablet kommuniziert, muss der Galaxy Gear Manager auf Version 1.6 aktualisiert werden. Diese steht aktuell aber noch nicht zur Verfügung. Wer das Update also manuell einspielt und eine Smartwatch besitzt, wird diese nicht mit dem Note 3 nutzen können, bis Samsung das Gear-Manager-Update herausgibt. Ein detailliertes Changelog der neuen Samsung-Firmware findet sich auf SamMobile.

Generell liefert KitKat umgestaltete Status- und Navigationsleisten, einen neuen Vollbildmodus für Apps, Unterstützung für farbige Emoji, verbesserten Support für Untertitel und eine intelligentere Energienutzung. Außerdem wurden kleinere Fehler behoben und Sicherheitslücken geschlossen. Einzelheiten liefert der ZDNet-Artikel „Android 4.4 KitKat: schöner, schneller, intuitiver„.

[mit Material von Christian Schartel, CNET.de]

Tipp: Sind Sie ein Android-Kenner? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de

Themenseiten: Galaxy, Phablet, Samsung

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

2 Kommentare zu Samsung beginnt mit Verteilung von Android 4.4.2 KitKat für Galaxy Note 3

Kommentar hinzufügen
  • Am 4. Februar 2014 um 18:10 von Joonge

    Wann kommt nun android 4.4 für das note 3 endlich?
    Wird lansam mal zeit!

  • Am 13. Februar 2014 um 15:57 von Manuel

    Kann jeden nur abraten ein Ubdate auf Kitcat zu machen, ist eine felerhafte Android Version für Galaxy Note 3, anschließend funktioniert die SD-Karte nicht richtig!
    Fehlermeldung bei mir:
    java.io.FileNotFoundException:/storage/extSdCard/SM-N9005_Um_Open_Jellybean_Ger_Rev.1.0_130914(1).pdf;open failed:EACCES (Permission denied

    Manuel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *