Nokia verteilt Firmware-Update Lumia Black

Es bringt neben Fehlerkorrekturen auch neue Funktionen und Apps, die mit dem Phablet Lumia 1520 im Oktober vorgestellt wurden. Auffälligste Neuerungen sind der erweiterte Glance Screen und App-Ordner für den Startbildschirm. Das Update erscheint für alle Lumia-Modelle ab dem 520.

Nokia hat weltweit mit der Verteilung des „Lumia Black“ genannten Firmware-Updates für seine Windows Phones begonnen. Es bringt neben Fehlerkorrekturen auch einige neue Funktionen und Apps, die mit dem Phablet Lumia 1520 im Oktober 2013 vorgestellt wurden.

Das Update Lumia Black bringt unter anderem App-Ordner für den Startbildschirm (Bild: Nokia).

Wie Microsoft und Nokia in gesonderten Blogbeiträgen erläutern, führt Lumia Black sieben größere Neuerungen ein. Die auffälligsten sind „App Folder“ und der neue Glance Screen: Auf dem Startbildschirm der Lumia-Geräte können Apps neuerdings in einem Ordner gruppiert werden, ähnlich wie unter Android und iOS. Die Umsetzung erinnert mit der Gitternetz-Darstellung kleiner App-Symbole, die den Inhalt des Ordners anzeigen, tatsächlich sehr an iOS.

Der Glance Screen wurde neu designt und zeigt jetzt mehr Icons an. Er informiert über Uhrzeit, Datum und neue Nachrichten, wenn das Telefon gesperrt ist. Ab sofort lassen sich bis zu fünf Anwendungen hinzufügen, etwa um Benachrichtigungen zu E-Mails, Terminen oder Statusupdates von Twitter und Facebook anzuzeigen. Auch das kennt man ähnlich schon von Android.

Auch die Kamerasoftware hat Nokia überarbeitet. Die bisherigen Apps Smart Camera und Pro Camera wurden in dem Programm „Nokia Camera“ zusammengefasst, das bisher nur Geräten mit PureView-Kamera zur Verfügung stand. Die App „Nokia Refocus“ erlaubt das Verändern des Fokus in Fotos für verschiedene Effekte. „Nokia Beamer“ sendet Bilder, Dokumente und andere Inhalte an einen HTML5-fähigen Bildschirm, indem man einen QR-Code scannt. Letztere beiden Programme setzen ein Lumia-Modell mit mindestens 1 GByte RAM voraus.

windows-phone-update

Auch die vom Lumia 1520 und Lumia 2520 bekannte App „Nokia Storyteller“ zum Organisieren von Fotos und Videos ist nun für alle aktuellen Lumia-Modelle verfügbar. Sie arbeitet mit Nokias Kartendienst Here zusammen und ordnet alle Schnappschüsse in chronologischer Reihenfolge auf der Landkarte an. Beim Herauszoomen werden interessante Orte, Kontaktinformationen und Empfehlungen angezeigt. Schließlich liefert Lumia Black auch Support für Bluetooth LE, sodass sich die Windows Phones energieeffizient mit Bluetooth-Geräten wie Fitness-Trackern verbinden lassen. Weitere Neuerungen sind ein Safe-Driving-Modus für die Autonavigation, für jeden einzelnen Kontakt festlegbare Klingeltöne, die Sperre der automatischen Bildschirmrotation und das Schließen von Anwendungen über die Multitasking-Ansicht.

Für die Lumia-Modelle 1020 und 925 liegt die jüngste Firmware bereits vor. Als nächstes folgen laut Nokia das Lumia 920 und 820, ehe auch die Serienvertreter 720, 625, 620 und 520 an der Reihe sind. Sobald die Aktualisierung bereitsteht, erhalten Lumia-Besitzer einen Hinweis auf ihrem Telefon. Alternativ können sie über den Menüpunkt „Handyupdate“ unter Einstellungen manuell nach dem Update suchen. Über die exakte Verfügbarkeit des Updates informiert Nokia auf der eigenen Website.

[mit Material von Sarah Mitroff, News.com]

Tipp: Wie gut kennen Sie Nokia? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de

Themenseiten: Microsoft, Nokia, Windows Phone 8

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Nokia verteilt Firmware-Update Lumia Black

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *