Blackberry ernennt ehemaligen HTC-Manager zum Chef der Gerätesparte

Ron Louks ist als Präsident ab sofort für die Entwicklung neuer Produkte und die Betreuung von Kunden und Partnern verantwortlich. Bei HTC America war er Chief Strategy Officer. Davor bekleidete er bei Sony Ericsson den Posten des Chief Technology Officer.

Blackberry hat den ehemaligen HTC-Manager Ron Louks zum Präsidenten ernannt. In dieser Position ist er ab sofort für die Gerätesparte und den Bereich Emerging Solutions zuständig und berichtet direkt an CEO John Chen.

BlackBerry

Louks wechselt vom Open-Source-Anbieter OpenNMS Group zu Blackberry, wo er zuletzt als Chief Executive Officer arbeitete. Davor war er Chief Strategy Officer bei HTC America sowie Chief Technology Officer bei Sony Ericsson.

„Ich freue mich über eine weitere herausragende Ergänzung des Führungsteams von Blackberry“, sagte CEO John Chen. „Ich bin überzeugt, dass Ron die Kenntnisse und Erfahrungen besitzt, die sich sofort auf Blackberry und unsere Kunden weltweit auswirken werden.“

Chen zufolge soll sich Louks um die langfristige Produktentwicklung inklusive Software, Hardware und Design kümmern. „Einen großen Teil seiner Zeit wird Ron mit Kunden, Mobilfunkanbietern und Partnern verbringen“, ergänzte Chen. „Auf unserem Weg zurück in die Profitabilität ist nichts wichtiger, als den engen Kontakt zu unseren Kunden zu halten und sichere Produkte zu entwickeln und abzuliefern, die deren Erwartungen übertreffen.“

Kurz vor Weihnachten hatte Blackberry einen Umsatzeinbruch von 56 Prozent auf 1,2 Milliarden Dollar gemeldet. Die Zahl der verkauften Smartphones schrumpfte auf 1,9 Millionen Einheiten. Aufgrund einer weiteren Abschreibung auf den Wert von Lagerbeständen wies die Bilanz für das dritte Fiskalquartal einen GAAP-Verlust von 4,4 Milliarden Dollar aus.

Zum Jahreswechsel hatte CEO John Chen zudem angekündigt, Blackberry werde sich 2014 auf Unternehmenssoftware, Blackberry Messenger sowie das Betriebssystem QNX konzentrieren. Seiner früheren Prognose zufolge wird er mindestens sechs Quartale – also etwa bis Mitte 2015 – benötigen, um den angeschlagenen Handyhersteller auf einen Erfolgskurs zurückzubringen.

[mit Material von Steve McCaskill, TechWeekEurope]

Tipp: Was wissen Sie über Blackberry? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Blackberry ernennt ehemaligen HTC-Manager zum Chef der Gerätesparte

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *