CES: Acer bringt Android-PC mit 27 Zoll Bildschirmdiagonale

Der TA262 HUL löst 2560 mal 1440 Pixel auf. Wie schon bei seinem im Sommer vorgestellten 24-Zoll-Modell verwendet Acer einen Nvidia Tegra 3 und Android 4.2 Jelly Bean. Über HDMI oder Displayport ist auch eine Nutzung als externer Bildschirm für ein Notebook oder einen Blu-Ray-Player denkbar.

Acer stellt auf der CES vom 7. bis 10. Januar in Las Vegas einen weiteren All-in-One-PC mit Android-Betriebssystem vor. Mit 27 Zoll Displaydiagonale und einer Auflösung von 2560 mal 1440 Pixeln ist der TA272 HUL Acers bisher größte solche Einheit.

TA272 HUL (Bild: Acer)

Technische Basis ist das System-on-a-Chip Tegra 3 von Nvidia mit vier Kernen. Acer setzt allerdings noch Android 4.2 Jelly Bean ein. Der Bildschirm erkennt bis zu zehn Fingereingaben gleichzeitig.

Dem Anwender stehen 16 GByte Storage für Betriebssystem, Apps und Daten zur Verfügung. An WLAN-Standards werden IEEE 802.11a/b/g/n unterstützt, nicht aber das neue 11ac. Die Bildschirmneigung lässt sich zwischen 30 und 80 Grad verstellen. An der Vorderseite sitzen zwei Dolby-Surround-Lautsprecher und eine Webcam für Videokonferenzen mit 2 Megapixeln Auflösung.

Rückseite des Acer TA272 HUL

Für Spielcontroller und ähnliches Zubehör gibt es einen USB-3.0-Port. Außerdem stehen HDMI und Displayport zur Verfügung, um den PC als Anzeige für ein Notebook oder einen Blu-ray-Player zu nutzen. Und wenn das Notebook unter Windows 8 läuft, lassen sich auch die Touchfunktionen weiter nutzen – den Bildschirm hat Acer für Windows 8 zertifizieren lassen.

Acer hat bisher nur einen US-Preis von 1099 Dollar genannt. Der Rechner soll aber laut Pressemeldung in Kürze weltweit verfügbar sein.

Mit dem DA214HL hat Acer im Sommer 2013 schon einen ähnlichen der All-in-One-Rechner auf Basis eines 24-Zoll-Bildschirms vorgestellt. Er läuft ebenfalls mit einem Tegra 3 unter Android 4.2. Alternativ bietet es auch einen Tabletop-PC mit 21,5-Zoll-Display, Intel-Bay-Trail-Prozessor und Windows 8 an: Der Aspire Z3-600 lässt sich je nach Sichtweise und Gebrauch als All-in-One-PC mit eingebautem Akku oder als Riesen-Tablet bezeichnen.

All-in-One-PCs mit Android sind zudem auch bei anderen Herstellern keine Seltenheit mehr. Bei Asus‘ Transformer AiO lässt sich die Bildschirm-Einheit sogar abnehmen und als reines Tablet nutzen.

Acers CES-Neuheiten umfassen außerdem ein Billigtablet für 179 Dollar namens Iconia A1-830 und ein aktualisiertes Chromebook. Das Iconia B1-720 beschränkt sich auf Android Jelly Bean 4.2.1, einen Dual-Core-Prozessor mit 1,3 GHz und 1 GByte RAM sowie 16 GByte Storage, die sich per SD-Card erweitern lassen. Fürs Chromebook C720P-2600 hat Acer eine neue Farbe namens Moonstone White gewählt. Die Neuauflage basiert auf einem Intel Celeron 2955U mit Haswell-Architektur und einem 1366 mal 768 Pixel große Touchscreen. Es enthält 32 GByte Storage und 2 GByte RAM. Die Akkulaufzeit wird mit 7,5 Stunden angegeben.

[mit Material von Lance Whitney, News.com]

Tipp: Sind Sie ein Android-Kenner? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Themenseiten: Acer, All-in-One, Android, CES, Desktop

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu CES: Acer bringt Android-PC mit 27 Zoll Bildschirmdiagonale

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *