CES: Archos stellt erste LTE-Modelle vor

Archos 50 Helium 4G und 45 Helium 4G kosten 250 beziehungsweise 200 Euro. Das höherwertige Modell kann 8 GByte Storage, eine 8-Megapixel-Kamera und 1280 mal 720 Pixel Auflösung auf einem 5-Zoll-IPS-Bildschirm vorweisen. Zum Start läuft Android 4.3 - ein Upgrade auf Kitkat ist aber in Arbeit.

Archos wird auf der Messe Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas kommende Woche seine beiden ersten Smartphones mit LTE und der jüngsten Android-Version 4.4 Kitkat vorstellen. Die Modellnamen lauten Archos 45 Helium 4G und 50 Helium 4G. Zum Start kommen sie allerdings mit Android 4.3 – das Upgrade ist in Arbeit.

Archos 50 Helium 4G (Bild: Archos)

Beide bringen laut Ankündigung außerdem Vierkern-Prozessoren von Qualcomm mit 1,4 GHz (Snapdragon 400), eine Adreno-305-GPU, die Fähigkeit zur Aufnahme von Videos in 1080p und 1 GByte RAM mit. Das 250 Euro ohne Vertrag teure Archos 50 Helium hat allerdings den größeren IPS-Bildschirm. Er löst auf 5 Zoll 1280 mal 720 Pixel auf. Auch die Kameras (rückseitig 8 Megapixel, vorne 2 Megapixel), der Speicher (8 GByte) und der Akku mit 2000 mAh sind leistungsfähiger.

Für das Archos 45 Helium 4G gilt hingegen ein empfohlener Verkaufspreis von 200 Euro. Sein Bildschirm misst 4,5 Zoll in der Diagonale und fasst 854 mal 480 Pixel. Zusätzlich zur Hauptkamera mit 5 Megapixeln gibt es nur eine VGA-Frontcam, und der Akku beschränkt sich auf 1700 mAh Kapazität. Für Betriebssystem, Anwendungen und Daten stehen lediglich 4 GByte Storage zur Verfügung.

Der französische Hersteller setzt damit eine erst im April 2013 in die Wege geleitete Android-Smartphone-Strategie fort. Bei informierten Käufern dürfen allerdings die Modelle der Platinum-Reihe als aussichtsreicher gelten, da sie mit Stock-Android laufen und daher keine Anpassungsarbeit nötig ist, um sie jeweils auf den neusten Stand zu bringen.

Android-Tablets hingegen fertigt Archos seit Jahren. Zuletzt wurde im November das 101 XS 2 vorgestellt, ein mit 270 Euro besonders günstiges Modell mit Anstecktastatur. Es kommt mit 1,6 GHz schneller Quad-Core-CPU, 2 GByte RAM, 16 GByte erweiterbarem Speicher und Android 4.2. Das IPS-Display löst relativ geringe 1280 mal 800 Bildpunkte auf. Tablet-Neuheiten für die CES sind von Archos noch nicht angekündigt worden.

[mit Material von Jessica Dolcourt, News.com]

Tipp: Sind Sie ein Android-Kenner? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Themenseiten: Android, CES, Smartphone

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu CES: Archos stellt erste LTE-Modelle vor

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *