Syrian Electronic Army hackt Blog und Social-Media-Konten von Skype

Die Hacker werfen Skype vor, seine Nutzer auszuspähen. Die Microsoft-Tochter hat den Angriff inzwischen bestätigt. Demnach hatte die Syrian Electronic Army keinen Zugang zu Daten von Skype-Kunden.

Die Syrian Electronic Army hat die Facebook– und Twitter-Konten von Skype kompromittiert. Darüber hinaus übernahmen die dem syrischen Präsidenten Baschar al-Assad nahestehenden Hacker auch die Kontrolle über den offiziellen Skype-Blog. Der Microsoft-Tochter werfen sie vor, ihre Nutzer auszuspähen.

Skype

Auf Skypes Twitter-Konto veröffentlichten sie die Nachricht: „Hören Sie auf, Leute auszuspionieren!“ Einem Bericht von The Next Web zufolge verschwand der Tweet nach rund einer Stunde wieder. Auf der Skype-Website war er jedoch auch danach noch sichtbar. Eine ähnliche Überschrift trug zudem ein von den Hackern verfasster Eintrag im Skype-Blog.

Das Facebook-Konto benutzten die Hacker, um auch Vorwürfe gegen die Skype-Mutter Microsoft zu erheben. „Nutzen Sie Microsofts E-Mail-Dienste nicht. Sie überwachen Ihre Konten und verkaufen sie an Regierungen“, schrieb die Syrian Electronic Army und kündigte an, Details zu veröffentlichen. Auch dieser Eintrag wurde nach kurzer Zeit gelöscht. Die Hacker verbreiteten die Mitteilung auch über ihr eigenes Twitter-Konto.

Die Microsoft-Tochter Skype ist – wie viele andere Technikkonzerne – angeblich in die Spähprogramme des US-Auslandsgeheimdiensts National Security Agency (NSA) verwickelt. Vom Whistleblower Edward Snowden enthüllte Geheimdokumente enthalten Hinweise darauf, dass Skype eine Hintertür implementiert hat, die es der US-Regierung erlaubt, Videoanrufe zu überwachen. Die Behörden in Luxemburg, wo Skype sein Hauptquartier hat, prüfen zudem Berichte, wonach das Unternehmen Daten von luxemburgischen Bürgern an die NSA weitergegeben haben soll.

„Wir haben einen zielgerichteten Angriff auf unsere Social-Media-Konten festgestellt und die Anmeldedaten sofort zurückgesetzt“, heißt es in einer Stellungnahme von Skype, die News.com vorliegt. Nutzerdaten seien bei dem Angriff nicht kompromittiert worden.

Microsoft hat die Überwachungsprogramme der NSA in den vergangenen Monaten mehrfach scharf kritisiert. Im September klagte es zusammen mit Google, Facebook und Yahoo, um bestimmte Informationen über Anfragen nach dem Foreign Intelligence Surveillance Act (FISA) offenlegen zu können. Darüber hinaus kündigte es Anfang Dezember an, die Daten seiner Kunden künftig besser vor staatlicher Ausspähung schützen zu wollen.

Die Syrian Electronic Army hat im vergangenen Jahr die Verantwortung für Angriffe auf zahlreiche bekannte Firmen übernommen. Zu ihren Opfern zählten die Associated Press, die BBC, der Guardian und Thomson Reuters. In der Mehrzahl der Fälle gelangten die Angreifer durch Spear-Phishing-Mails beispielsweise an Twitter-Zugangsdaten.

Syrische Aktivisten haben die Facebook- und Twitter-Konton von Skype sowie den offiziellen Blog der Microsoft-Tochter kompromittiert (Screenshot: News.com).Syrische Aktivisten haben die Facebook- und Twitter-Konton von Skype sowie den offiziellen Blog der Microsoft-Tochter kompromittiert (Screenshot: News.com).

[mit Material von Jonathan Skillings, News.com]

Themenseiten: Facebook, Hacker, Microsoft, Secure-IT, Skype, Soziale Netze, Twitter, Überwachung

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Syrian Electronic Army hackt Blog und Social-Media-Konten von Skype

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *