Bericht: Samsung verkauft 2013 40 Millionen Tablets

Nach einem Bericht aus Korea hat Samsung sein Ziel erreicht, in diesem Jahr 40 Millionen Tablets zu verkaufen und damit seinen Absatz gegenüber dem Vorjahr mehr als zu verdoppeln. „Die ausgelieferten Stückzahlen von Samsung-Tablets begannen seit der zweiten Hälfte des letzten Jahres beachtlich zu wachsen“, erklärte Anfang November auf einem „Analyst Day“ des Unternehmens in Seoul JK Shin, Chef der Mobilsparte.

Demnächst auch in Groß erhältlich? Samsungs Galaxy Tab (Bild: Samsung)

Laut FNN News setzte Samsung schon im ersten Quartal dieses Jahres 9,1 Millionen Tablets ab, gefolgt von 8,4 Millionen im zweiten Quartal. Im dritten Quartal legte Samsung demnach auf 10,5 Millionen Stück zu, und das vierte Quartal soll auf 12 bis 12,5 Millionen Tablets hinauslaufen. Damit wären 40 Millionen Tablets erreicht oder übertroffen, während es im Jahr 2012 nur 16,6 Millionen waren. 2011 konnte Samsung 6 Millionen und 2010 nur 1,5 Millionen Tablets umsetzen.

Samsung hat die erreichten 40 Millionen Stück noch nicht offiziell bestätigt. Es sieht sich aber schon auf dem Weg, den bisherigen klaren Tablet-Marktführer Apple ähnlich wie zuvor bei Smartphones zu übertrumpfen. Das sagte der hochrangige Samsung-Manager Shin Jong-kyun schon im November gegenüber Analysten voraus, ohne einen zeitlichen Rahmen dafür zu nennen.

Samsung gelang es zwar, den Abstand zum Marktführer Apple schon in diesem Jahr zu verkürzen, aber Apple verkauft immer noch deutlich mehr iPads. 2012 waren es bereits 65 Millionen Stück. Im Jahr 2013 konnte Apple allein schon in den ersten drei Quartalen 48 Millionen Stück absetzen – und zusammen mit dem starken Weihnachtsquartal dürfte der Jahresabsatz noch spürbar höher ausfallen.

Neueste Kommentare 

5 Kommentare zu Bericht: Samsung verkauft 2013 40 Millionen Tablets

Kommentar hinzufügen
  • Am 31. Dezember 2013 um 1:34 von Quiz - wer findet den Widerspruch

    Was stimmt einen nachdenklich?

    „Bericht: Samsung verkauft 2013 40 Millionen Tablets“ und im Text steht „Die ausgelieferten Stückzahlen…“ ;-)

    Es würde mich wundern, wäre jedes AUSGELIEFERTE Tablet ein VERKAUFTES Tablet. Samsung meldet NUR ausgelieferte Stückzahlen, und zudem ist das von Samsung noch nicht einmal bestätigt. Mehr Fragezeichen geht kaum, daher gehört das auch in die Schlagzeile. ;-];-)

    • Am 31. Dezember 2013 um 12:18 von Buffi

      Genau.
      Der Witz ist, dass wir das alles schon mal hatten.
      Samsung geb damals an ca. 10 Millionen (S2 o.3. 4 -weiss ich nicht mehr) verkauft zu haben.
      Letztendlich war NICHT EIN Gerät zu diesem Zeitpunkt an Endkunden verkauft,
      sondern alle alle Geräte nur in den Handel (Mobilfunkbetreiber usw.) geliefert worden.
      Warum hat die Redaktion daraus nichts gelernt?

      • Am 2. Januar 2014 um 10:59 von Hans

        Samsungs Werbebudget? Wie der Zufall so spielt, erscheint bei mir rechts unten Werbung für einen Samsung Drucker? ;-)

  • Am 2. Januar 2014 um 8:57 von Patrick Wetzig

    Samsung hat sich für mich und viele anderen erledigt nach dem Skandal …. Die meisten kehren wieder zu den Androidwurzeln HTC zurück. Solche Sachen wie mit dem Akku, dem Displayglas oder die Geschichte mit dem Gehäuse oder Software macken. Sowas darf heute nicht mehr vorkommen. Und dann schaufelt Samsung auch noch ihr eigenes Grab indem Mitarbeiter von Samsung auch noch indirekt zugeben, dass Samsung eine extreme Obsoleszens betreibt um die Gewinne zu erhöhen. Hakts oder was und dann das schärfste das dieFunktionalitätPrüfung bei Samsung kaum durchgeführt wird wurde auch offiziell zugegeben natürlich durch die Hintertür … Das heißt Kunde wird zum Tester Geil.

  • Am 2. Januar 2014 um 11:22 von Ingmar

    Hallo zusammen ! Klingen ja alle sehr begeistert hier. Wollte erst zu Samsung wechseln vom Apfel Mitstreiter. Bin es dennoch nicht weil es genau diese Schlagzeilen gibt und viele Benutzer z.bsp beim. Galaxy S4 extreme Probleme haben das sehr oft das Display wie von Geisterhand bricht und Samsung keinerlei Gewährleistung bietet. Also auch wenn viele immer auf Apple schimpfen aber bis heute hat mich mein iPhone nicht im Stich gelassen. Grüße

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *