Apple kauft angeblich Kartendienst und Notiz-App

Catch galt bis zur Schließung im August als Evernote-Konkurrent. BroadMap befasst sich mit der Verwaltung und Analyse von Kartendaten. Es könnte sich um im Lauf des Jahres 2013 erfolgte Verstärkungen handeln, die erst jetzt bekannt werden.

Apple hat einem Bericht von 9to5Mac zufolge im Jahr 2013 zwei Übernahmen getätigt, die bisher nicht bekannt waren. Der Kartenanbieter BroadMap wurde nach den Recherchen des Blogs wohl schon in der ersten Jahreshälfte übernommen, die Notizen-App Catch hingegen erst in den letzten Monaten.

Apple und Publikum (Bild: CNET)

BroadMap ist – oder war – auf die Verwaltung und Analyse von Kartendaten spezialisiert. Es dürfte Apple also geholfen haben, sich in einem kritischen Bereich zu verstärken, falls die Übernahme tatsächlich schon im ersten Halbjahr 2013 erfolgte.

Im September 2012 hatte Apple mit iOS 6 eine eigene Kartenanwendung eingeführt. Ihre massiven Mängel – unter anderem falsche Angaben, fehlende Orte und extrem veraltete Satellitenbilder – brachten die Nutzer auf. Die Probleme zwangen Apple-CEO Tim Cook zu einer öffentlichen Entschuldigung, und in diesem Zusammenhang musste auch iOS-Chef Scott Forstall gehen.

Anschließend ging Apple tatsächlich auf Einkaufstour und übernahm diverse Mapping-Start-ups. Einige von Medien ermittelte Namen bestätigte das zurückhaltende Unternehmen aus Cupertino – etwa die von HopStop und Locationary. Während HopStop auf die Routenplanung mit öffentlichen Verkehrsmitteln spezialisiert war und auch Fahrzeiten für Taxifahrten schätzte, hatte Locationary eine Methode entwickelt, um Einträge von Ladengeschäften in einer Datenbank zu verwalten.

Kurze Zeit später kaufte Apple dann auch noch das Start-up Embark. Dieses bot für eine Anzahl amerikanischer Städte wie New York, San Francisco und Chicago Apps für die Routenplanung mit öffentlichen Nahverkehrsmitteln an. BroadMap wäre also die vierte Übernahme im Kartenbereich binnen Jahresfrist.

Seine notorischen Cloud-Probleme könnte Apple hingegen mit der Übernahme von Catch angegangen sein. Die mit Evernote rivalisierende Notizen-App sei im August offline gegangen, schreibt 9to5Mac – möglicherweise infolge eines Kaufs durch Apple.

Eine Bestätigung der Zukäufe steht noch aus. Anlässlich der Zahlen fürs vierte Quartal des Geschäftsjahrs hatte CEO Tim Cook aber kürzlich von 15 „strategischen Übernahmen“ im Geschäftsjahr gesprochen, von denen erst zwei Drittel namentlich bekannt sind.

[mit Material von Donna Tam, News.com]

Tipp: Wie gut kennen Sie Apple? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Themenseiten: Apple, GPS, Übernahmen

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Apple kauft angeblich Kartendienst und Notiz-App

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *