Apple akzeptiert ab Februar 2014 nur noch für iOS 7 optimierte Apps

Apple hat seine Richtlinien für iOS-Apps verschärft. Ab dem 1. Februar 2014 können Entwickler nur noch Anwendungen einreichen, die für iOS 7 optimiert wurden. Die neue Regelung gilt für neue Apps und für Aktualisierungen vorhandener Software. Das hat das Unternehmen auf seiner Developer-Website bekannt gegeben.

Logo iOS 7

Zudem macht der iPhone-Hersteller die Verwendung von Xcode 5, der jüngsten Version seiner Entwicklertools, verpflichtend. Sie enthält 64-Bit-Support und neue Programmierschnittstellen (APIs) für das Ausführen von Apps im Hintergrund.

Apple hat schon immer Programmierer ermutigt, die aktuellste Version seines Mobilbetriebssystems zu unterstützen. Zu diesem Zweck veröffentlicht es regelmäßig Statistiken zur Verbreitung neuer iOS-Versionen. Anfang Dezember lag der Anteil von iOS 7 bei 74 Prozent. iOS 6 läuft demnach auf 22 Prozent aller Apple-Mobilgeräte. Noch ältere Versionen haben einen Anteil von lediglich 4 Prozent.

TechCrunch vermutet, dass Apple noch mehr darauf bedacht ist als je zuvor, dass Entwickler ihre Apps für iOS 7 aktualisieren, da es „die größte Veränderung in der Geschichte von Apples Mobilsoftware ist“. Bisher konnten Entwickler selbst entscheiden, ob sie auch Versionen einer App für ältere iOS-Ausgaben zum Download anbieten.

„Aus der Formulierung ergibt sich, dass es bei der Anforderung mehr um die zugrunde liegende Konstruktion der Apps geht und weniger um ihr Aussehen“, schreibt TechCrunch. „Man kann eine App ‚optimieren‘, was immer das auch bedeutet, ohne sie neu zu gestalten.“ Allerdings hätten sich im neuen Software Development Kit (SDK) viele Standardelemente der Bedienoberfläche geändert, weswegen viele Apps überarbeitet werden müssten, um korrekt zu funktionieren.

[mit Material von Richard Nieva, News.com]

Tipp: Wie gut kennen Sie Apple? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Neueste Kommentare 

12 Kommentare zu Apple akzeptiert ab Februar 2014 nur noch für iOS 7 optimierte Apps

Kommentar hinzufügen
  • Am 18. Dezember 2013 um 14:10 von Square Zero

    Ganz toll, Apple!
    Damit auch auf iOS6 endlich alle Icons so schei… aussehen wie auf iOS7 und die herrlich erblindende Helligkeit des Bildschirms innerhalb der App auch hier Einzug hält!
    (End sarcasm, und ich werde mir trotzdem keinen Androiden holen sondern mein Q10 benutzen! Gelle, Judas?)

    • Am 18. Dezember 2013 um 18:26 von iPhone

      @Square Zero: Wein doch eine runde ;) wenn der JB raus ist
      werden x iOS6 Themen kommen… also eine Runde entspannen und abwarten. ;)

    • Am 19. Dezember 2013 um 0:27 von Judas Ischias

      Bei den Androiden sehen die Icons aber klasse aus und erblinden muss wegen Helligkeit auch kein Mensch. Vor allem kann man bei den Androiden den Launcher selbst aussuchen, geht das bei Apple auch? **Lachen,lachen,lachen**

      • Am 19. Dezember 2013 um 1:39 von Square Zero

        Die androiden Icons sehen keinen Deut besser aus. Wo ich Dir aber zustimme (Du darfst den Tag im Kalender für Dich markieren) ist, dass der zumeist dunkle Hintergrund bei Samsungoiden wesentlich augenfreundlicher ist.
        Und Launcher? Wer braucht/bräuchte Launcher, wenn das Design von vornherein so gestaltet ist (oder von mir aus werden kann), dass es möglichst individuell gestaltet werden kann? Android kann es im Auslieferungszustand offensichtlich ebenso wenig, wie iOS!

  • Am 18. Dezember 2013 um 23:50 von Andy

    ja macht alle Apps hässlich wie das iOS und noch mehr Bugi. Wenn man etwas nicht mehr besser machen kann – mach es schlechter – dann freuen sich alle wenn es wieder verbessert wird, nur haben sie das iOS komplett vermurkst. Steve hätte sie alle gefeuert! Das ist der Anfang vom Ende von Apple.

  • Am 19. Dezember 2013 um 9:57 von Der Wurm im Appel

    habt ihr eigentlich nix zu tun oder schaut ihr euch den ganzen tag die icons an???

  • Am 19. Dezember 2013 um 10:27 von Judas Ischias

    Also ich schaue mir sehr oft meine wunderschönen Icons an, Square Zero wohl weniger, weil er sonst an der Helligkeit des Displays erblinden würde. Und ist das Design bei Apple tatsächlich nicht so gestaltet, dass man es individuell einrichten kann? Dann doch lieber Freiheit statt Apple. Was den Auslieferungs-
    zustand betrifft, muss ich aber widersprechen, dieser ist Geschmacksache und ich selbst war bis jetzt immer sehr zufrieden. Nur seit etwa einer Woche habe ich den Nova drauf, das liegt aber nicht an Android, sondern an Huawei, weil da das Apple-System ohne App-Drawer drauf ist und dies mir überhaupt nicht gefällt, da mir zu unordentlich. Aber wie gesagt, alles Geschmacksache und da man bei Google in dieser Beziehung (noch) freier ist, bin ich deshalb ein zufriedener Androide.

    • Am 19. Dezember 2013 um 11:27 von Square Zero

      „Also ich schaue mir sehr oft meine wunderschönen Icons an…“
      Wie das, wo es keine wunderschönenen Android-Icons gibt? ;-)
      „…Square Zero wohl weniger…“
      Richtig! Ich schaue mir weder Deine Android- noch die iOS7-Icons oft an. Aber meine Q10-Icons sind wirklich hübsch!
      „Was den Auslieferungszustand betrifft, muss ich aber widersprechen…“
      Zufrieden sein mit dem Auslieferungszustand heißt nicht zwangsweise, dass dieser variabler ist, nicht ohne Hilfsmittel jedenfalls.
      „…Dann doch lieber Freiheit statt Apple…bei Google in dieser Beziehung (noch) freier ist…“
      Weit verbreiteter Irrtum, Google zwängt nur etwas anders ein.

  • Am 19. Dezember 2013 um 13:07 von Judas Ischias

    Einspruch beim Auslieferungszustand, nur weil man ihn verändern oder nicht verändern kann, heißt das nicht, dass man zufrieden oder unzufrieden ist. deine Q10-Icons kann ich nicht beurteilen, weil ich erst einen Q10 gesehen und nur kurz getestet habe. Muss jetzt für mich sagen, war „keine Liebe auf den ersten Blick“.

  • Am 19. Dezember 2013 um 15:19 von Judas Ischias

    Das Google ist (noch) freier war eher sarkastisch in Richtung dieser neueren Errungenschaften gemeint, die Google in den letzten Monaten eingeführt hat. Wie z.B. die Geschichte mit dem wieder aus dem Programm nehmen von entziehen der Berechtigungen von Apps, bei YouTube das kommentieren von ohne/mit Google+,keine Bewertungen von Apps ohne Google+ und ein paar „Widrig-
    keiten mehr, die mir jetzt auf die Schnelle nicht einfallen.

  • Am 29. Dezember 2013 um 10:35 von Pascal

    Mal im Ernst, der einzige Zweck ist es doch alte Geräte unterhalb von iPhone 4 keine neuen oder aktualisierte apps mehr zu bieten. Mit der Folge (einmal Apple immer Apple…) Dann muss wohl doch mal ein neues Gerät her. Auch wenn es das alte noch Top funktioniert.

  • Am 31. Dezember 2013 um 2:42 von Judas Ischias

    Ich lese gerade…dann muss wohl doch mal ein neues Gerät her. Auch wenn das alte noch Top funktioniert. Mal die hypothetische Frage, was wäre denn jetzt wirklich schlimm daran ein Gerät zu haben, ungeachtet von Hersteller und Betriebssystem, wo man keine, oder nur ganz wenige Apps drauf hätte, das Gerät würde doch noch immer machen was es soll, nämlich telefonieren, bisschen simsen und auch mailen. Wäre dies jetzt so grauenvoll? Wurde es überhaupt schon mal ausprobiert? Ich bin jetzt so ehrlich, Versuchskaninchen möchte ich aber auch nicht spielen, denn man hat sich doch sehr an die kleinen Helferlein gewöhnt. Bis auf einen schnelleren Browser und Whatsapp fällt mir auf die Schnelle aber auch nichts Sinnvolles ein.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *