Vodafone startet Richtfunkangebot mit bis zu 300 MBit/s für Firmenkunden

Es ist bundesweit verfügbar und wird über die WLL-Technik realisiert. Die Richtfunkanbindung kann Unternehmen in ländlichen Gebieten als günstige Alternative für einen schnellen Festnetzanschluss dienen. Sie soll sich aber auch als Backup für die Hauptleitung eignen.

Vodafone bietet Firmen ab sofort Internetzugänge mit Datenraten von bis zu 300 MBit/s via Richtfunk an. Die auf der WLL-Technik (Wireless Local Loop) basierende Lösung soll in ländlichen Gebieten als kostengünstige Alternative für schnelle Festnetz-Datenanschlüsse dienen. Gleichzeitig kann die Richtfunkanbindung dem Provider zufolge auch als Backup mit eigener Infrastruktur eingesetzt werden, falls die Hauptleitung einmal ausfallen sollte.

Vodafone

Das neue Angebot unterstützt skalierbare Bandbreiten von 2 bis 300 MBit/s im Up- und Downstream. Über die Luftschnittstelle schließt Vodafone Unternehmen an sein Glasfasernetz an. Dazu muss vor Ort eine Richtfunkantenne installiert werden, die eine Punkt-zu-Punkt-Verbindung zur nächstgelegenen Basisstation herstellt. Vor der Installation findet ein so genannter „Line Of Sight“-Check statt, um sicherzustellen, dass Sichtkontakt zwischen der Basisstation und der Antenne am Firmenstandort besteht.

„Mit unserem WLL-Angebot bieten wir unseren Geschäftskunden eine sehr leistungsfähige und kostengünstige Alternativtechnologie zu einer herkömmlichen Festnetzleitung. Damit erweitern wir unser Standard-Portfolio für Breitbandanschlüsse um eine zusätzliche Variante“, erläutert Philip Lacor, Geschäftsführer des Firmenkundensegments von Vodafone Deutschland. So könne man auch Kunden ein Angebot machen, die man bisher nicht erreicht habe.

Vodafone verfügt nach eigenen Angaben über Deutschlands größte Richtfunkinfrastruktur und bietet das Produkt bundesweit an. Es kann mit allen Vodafone-VPN-Datenprodukten sowie Internet Access für Geschäftskunden bestellt werden. Verwendung findet es unter anderem auch bei der neuesten Generation der Vodafone-Lösung „Company Net„, die Firmenstandorte im In- und Ausland in einem eigenen Netzwerk verbindet. Kunden erhalten so eine eigene, Kommunikationsplattform für Sprach-, Daten- und Video-Anwendungen.

Für die Richtfunkanbindung verlangt Vodafone ein von der Bandbreite unabhängiges Nutzungsentgelt von rund 225 Euro pro Monat. Für die Einrichtung werden einmalig etwa 4400 Euro fällig. Die übrigen monatlichen Kosten variieren je nach Bandbreite und gebuchten Diensten.

Vodafone bietet die Richtfunkanbindung bundesweit an (Bild: Vodafone).Vodafone bietet die Richtfunkanbindung bundesweit an (Bild: Vodafone).

Themenseiten: Breitband, Business, Vodafone

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Vodafone startet Richtfunkangebot mit bis zu 300 MBit/s für Firmenkunden

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *