Blackberry trennt sich von zwei weiteren hochrangigen Managern

Blackberry hat einem Bericht des Wall Street Journal zufolge zwei weitere Führungskräfte entlassen. Demnach wird Rick Costanzo, Executive Vice President für den weltweiten Vertrieb, das Unternehmen Anfang kommenden Jahres verlassen. Von Chris Wormald, Vizepräsident für strategische Allianzen, trennt sich der kanadische Handyhersteller offenbar noch diesen Monat.

BlackBerry

Beide Manager haben einen großen Teil ihrer Karriere bei Blackberry verbracht. Costanzo arbeitet seit 1999 für das Unternehmen. Anfänglich war er als Vizepräsident für das Europageschäft verantwortlich. Wormald begann im Jahr 2000 als Praktikant.

Blackberry wollte den Bericht des WSJ nicht bestätigen. Weder Costanzo noch Wormald waren für einen Kommentar erreichbar. Angenommen, die Meldung ist korrekt, wäre es das zweite Mal in nur wenigen Wochen, dass der neue Blackberry-CEO John Chen wichtige Positionen im Unternehmen neu besetzt.

Am 25. November hatte Blackberry bekannt gegeben, dass Chief Operating Officer Kristian Tear und Chief Marketing Officer Frank Boulben das Unternehmen verlassen. Auch Chief Financial Officer Brian Bidulka gibt sein Amt ab, wird aber CEO John Chen bis zum Abschluss des laufenden Fiskaljahrs beratend zur Seite stehen. Chen wiederum hatte erst Anfang November den Chefsessel von Thorsten Heins übernommen.

Viele andere Mitarbeiter werden sich ebenfalls schon bald einen neuen Job suchen müssen. Im September hatte Blackberry angekündigt, bis Anfang 2015 die Zahl seiner Beschäftigten um 40 Prozent zu reduzieren.

[mit Material von Lance Whitney, News.com]

Tipp: Was wissen Sie über Blackberry? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Blackberry trennt sich von zwei weiteren hochrangigen Managern

Kommentar hinzufügen

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *