„Wetter“, „Routenplaner“ und „Lotto“ sind Yahoos Suchbegriffe des Jahres

Bei den Nachrichtenthemen landen "Wahlen", "Syrien" und "DSDS" ganz vorne. Die Rankings für Prominente, Politiker und Sportler werden von Kim Kardashian, Barack Obama und Tiger Woods angeführt. Häufigster Tippfehler war "Goggle".

Yahoo Deutschland hat eine Rangliste der 2013 hierzulande am häufigsten in seiner Suche eingegeben Begriffe zusammengestellt. Das Suchwort des Jahres ist demnach der Klassiker „Wetter“, gefolgt von „Routenplaner“ und „Lotto“. Komplettiert wird die von zahlreichen Servicethemen dominierte Top 10 von „Immobilien“, „Rechner“, „Fernsehprogramm“, „Gehaltsrechner“, „Horoskop“, „Telefonbuch“ und „Währungsrechner“.

Bei den von Yahoo separat aufgeschlüsselten mobilen Suchanfragen liegt ebenfalls „Wetter“ ganz vorne. „Routenplaner“ rangiert hier auf Platz 6 und „Lotto“ auf Position 5. Häufiger auf Mobilgeräten gesucht wurden „Übersetzer“, „Wikipedia“ und „Telefonbuch“ (Platz 2 bis 4). „Fernsehprogramm“ (7) und „Horoskop“ (10) sind ebenfalls vertreten und werden von Zeitumstellung (8) sowie Valentinstag (9) ergänzt.

(Grafik: Yahoo)

Außer den allgemeinen Ranglisten hat Yahoo auch Rankings für die Kategorien „Nachrichten“, „Prominente“, „Sportler“ und „Politiker“ erstellt. Die Deutschen besonders interessiert haben demnach die „Wahlen“, die Entwicklungen in „Syrien“ und die RTL-Talentshow „DSDS“ („Deutschland sucht den Superstar“). Auch Nachrichten zu „Unwetter“ wie dem Hochwasser im Juni und zu NSA-Whistleblower „Snowden“ wurden häufig gesucht.

Bei den Prominenten führt das amerikanische TV-Sternchen Kim Kardashian das Such-Ranking vor der britischen Königsfamilie („Royal Family“) und der deutschen Sängerin Helene Fischer an. Bei den meistgesuchten Politikern findet sich Bundeskanzlerin Angela Merkel auf Rang zwei hinter US-Präsident Barack Obama und vor Venezuelas in diesem Jahr verstorbenen Staatspräsidenten Hugo Chávez wieder. Unter den Sportlern führt Golfprofi Tiger Woods vor Tennisstar Serena Williams und HSV-Kicker Rafael van der Vaart.

Interessant ist auch Yahoos Top Ten der beliebtesten Tippfehler bei der Sucheingabe. Hier gehen die ersten drei Plätze an „Goggle“, „Ebey“ und „Amzn“. Ebenfalls oft falsch geschriebene Begriffe sind „Yutube“, „Tschibo“, „Fecbook“, „Wahl o mat“, „Emailn“, „Rutenplaner“ und „Wikepedia“.

(Grafik: Yahoo)

Yahoos Suchranglisten basieren auf einer Analyse mehrerer Faktoren, darunter die absolute Anzahl und wie oft der Suchbegriff in die Yahoo-Suche eingegeben wurde. Auch das Wachstum gegenüber vorheriger Zeitperioden spielt eine Rolle, da sich daran ablesen lässt, welche Themen und Trends die Deutschen bewegen. Der Internetkonzern betont in diesem Zusammenhang, dass Personen und ihre jeweiligen Suchanfragen grundsätzlich anonym seien.

Themenseiten: Suchmaschine, Yahoo

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu „Wetter“, „Routenplaner“ und „Lotto“ sind Yahoos Suchbegriffe des Jahres

Kommentar hinzufügen
  • Am 30. November 2013 um 8:21 von Judas Ischias

    Jetzt bin ich aber doch sehr überrascht. So eine Tussy, die noch nichts in ihrem Leben auf die Beine gestellt hat, befindet sich an erster Stelle unter den Top-Suchbegriffen. Nicht zu glauben.
    Aber NSA taucht überhaupt nicht auf, scheint die große Mehrheit wohl doch nicht so zu interessieren!? Da kann man sich schon fast wundern, dass nach Snowden gesucht wurde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *