E-Plus-Gruppe startet „Highspeed für Jedermann“

Ab Dezember steht allen Prepaid- und Vertragskunden die maximal verfügbare Leistung des UMTS-Datennetzes zur Verfügung. Dies gilt für alle Marken und Partner im E-Plus-Netz und ist zunächst bis Mitte 2014 befristet. Bis Ende des Jahres sollen 75 Prozent des Netzes dank Dual Cell und breitbandiger Anbindungen die höchste UMTS-Geschwindigkeit von bis zu 42 MBit/s bieten.

E-Plus hebt die Geschwindigkeitslimits einer Verträge auf. Das gilt auch für Partner wie blau.de und Base.Als erster Netzbetreiber im deutschen Mobilfunkmarkt hebt E-Plus sämtliche Geschwindigeitsbeschränkungen bisheriger Verträge auf. Ab Dezember steht sämtlichen Kunden die Höchstleistung des UMTS-Netzes des hierzulande drittgrößten Mobilfunkproviders zur Verfügung. Die Neuregelung gilt zunächst bis Mitte 2014. Die „Highspeed für Jedermann“-Initiative der E-Plus Gruppe gilt für alle Marken und Partner im E-Plus-Netz wie Base und blau.de.

Bis Ende des Jahres sollen 75 Prozent des E-Plus-Datennetzes dank Dual Cell und breitbandiger Anbindungen die höchste UMTS-Geschwindigkeit von bis zu 42 MBit/s bieten. Ab März 2014 steigt das Düsseldorfer Unternehmen auch in den LTE-Markt ein und erweitert damit seine Kapazitäten. Auch für LTE will das Unternehmen keine speziellen Verträge anbieten. Stattdesen wird der Zugang ohne zusätzliche Kosten in allen bestehenden Prepaid- und Vertragstarifen freigeschaltet.

Gerade im Prepaid-Bereich könnte die jetzt gestartete Initiative für E-Plus sehr erfolgreich sein. Die Mitbewerber bieten in diesem Marktsegement derzeit lediglich 7,2 MBit/s an.

HIGHLIGHT

Ausprobiert: LTE-Funkzelle mit bis zu 225 MBit/s im Live-Netz von O2

Mitte November haben O2 und Vodafone den Ausbau von LTE mit Downloadraten von bis zu 225 MBit/s angekündigt. ZDNet konnte am Hauptsitz von O2 in München einen ersten Leistungstest mit der als LTE-Advanced bezeichneten Technik durchführen.

E-Plus gehörte bisher zum niederländischen Telekommunikationsunternehmen KPN. Im Juli wurde bekannt, dass Telefónica Deutschland mit KPN eine Übernahme von dessen deutscher Tochter vereinbart hat. Mit O2 und E-Plus kommt der spanische Konzern nun auf 43 Millionen Kunden hierzulande. Addiert man die Jahresergebnisse von 2012, ergibt sich ein gemeinsamer Umsatz von 8,3 Milliarden Euro. Die Transaktion soll bis Mitte 2014 abgeschlossen werden. Die zuständigen Kartellbehörden müssen noch zustimmen.

Nach der Fusion werden O2 und E-Plus zusammen nach Kundenzahl der größte Mobilfunkanbieter Deutschlands sein (Grafik: <a href="http://de.statista.com/themen/670/mobilfunk-deutschland/infografik/1287/anzahl-der-mobilfunkanschluesse-in-deutschland/" target="_blank">Statista</a>).Nach der Fusion werden O2 und E-Plus zusammen nach Kundenzahl der größte Mobilfunkanbieter Deutschlands sein (Grafik: Statista).

 

Themenseiten: E-Plus, LTE, Mobil, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

10 Kommentare zu E-Plus-Gruppe startet „Highspeed für Jedermann“

Kommentar hinzufügen
  • Am 27. November 2013 um 19:54 von Otto Normalverlierer

    E-Plus hat mit Abstand das lahmste Netz. Da hilft auch die Aufhebung der „Geschwindigkeitsbremse“ nichts.
    Was nutzt die theoretische Möglichkeit, wenn die Praxis es nicht zu lässt.

    • Am 27. November 2013 um 22:14 von KönigKonrad

      Da haben sie aber schon etwas kurz gedacht, was? Dass e-Plus nun nicht das beste Netz hat, steht außer Frage, aber ich konnte innerhalb des letzten Jahres schon einen starken geschwindigkeitszuwachs verzeichnen (kleinstadt) und naja ich denke wenn die volle UMTS Kapazität nutzbar gemacht wird, werd ich auch Vodafone Kunden „überholen“, denn am Mast liegt meist eh Glasfaserkabel.

    • Am 28. November 2013 um 8:58 von Square Zero

      Ich bin seit fast 15 Jahren bei eplus. Für meine Anforderungen hat eplus von Beginn an das beste Preis-Leistungs-Verhältnis. Ich brauche allerdings auch keine Gigabytes an Daten und auch nicht auf jedem Quadratmeter 100 %ige Empfangsleistung.
      Es soll natürlich auch Menschen geben, die zwar die durchaus attraktiven Preise von eplus wollen, dafür aber ein ausgebauteres Netz als das der Telekom!
      „Versaut von Media-Markt!“

      • Am 28. November 2013 um 10:27 von punisher

        nicht „verbaut von mediamarkt“ sondern Leistung für das Geld! durchschnittliche 30-40€ für flats ist viel Geld, dafür muss dann auch der Ausbau stimmen.

        • Am 28. November 2013 um 11:03 von Square Zero

          „Ver _S_ aut von Media-Markt!“
          In Anlehnung an „Tech-Nick“ und „Geiz ist Geil!“

          Und eben, für eine Rundumflat für 20 Euro oder weniger, kann ich keine Luxusleistung erwarten. Eplus ist günstig und langsamer, der rosa Riese und auch die rote Pest sind gut im Netz, dafür unverhältnismäßig teuer.
          Ich bekomme ja auch keinen 7er BMW für den Preis eines Dacia.
          (Autovergleiche sind sch…, ich weiß ;-) )

          • Am 29. November 2013 um 10:05 von punisher

            Ok,versaut…ja für 20 Euro kann man nicht viel verlangen. Aber wenn man in Stuttgart dann richtige Funklöcher hat, sind diese 20 Euro auch falsch angelegt.

    • Am 29. November 2013 um 10:55 von hmmmm

      Also ich kann nicht klagen über E-Plus. Sprache sehr gut, Datennetz real locker immer um die 15 MBit. Es hat sich sehr verbessert, benutze noch eine dienstliche Vodafonekarte und da sind riesige Unterschiede – Vodafone lahmt bei Daten laufend, Gespräche werden nicht aufgebaut oder brechen einfach ab – Qualität der Telefonate fürchterlich. Standort Berlin……..

      • Am 29. November 2013 um 12:29 von punisher

        ich denke jeder von denen schläft in irgendwelchen Städten. Aber Vodafone ist richtig schlecht geworden, da kann ich dir nur zustimmen. Seit Übernahme von Arcor geht’s bei denen nur noch bergab.

  • Am 29. November 2013 um 2:01 von Judas Ischias

    Wer Kunde bei Eplus werden möchte, ist in der Regel schon aufgeklärt, dass es nicht so toll ist zum surfen, (manchmal).In Hannover kann man fast die Uhr nach stellen, ca.ab 19-20 Uhr ist es einfach nur armselig. Bilder laden ausgestellt, Areamobile versucht zu laden, dauert schon mal 3-4 Minuten. Am Tag gibt es noch den einen oder anderen Hänger und die restliche Zeit bin ich mit Alditalk 1,5 GB, doch sehr zufrieden und beim telefonieren gibt es gar nichts auszusetzen. Telekom ist wirklich unverhältnismässig teuer, hat bei mir in der Ecke nicht mit „bestem“ Netz geglänzt und Vodafone genau das gleiche „Schneckensurfen“. O2 war da schon um einiges besser, sind mittlerweile auch teuer geworden. Bei Lidl Mobile gibt ein gutes Angebot, wird aber von Fonic gemanagt, die aber schon mal 4 Wochen brauchen um ’ne SIM freizuschalten und auch nur so „schnell“ weil ich mich bei Teltarif beschwert habe, da ging es dann innerhalb von 2 Stunden. Wegen weiterer Sauereien die Fonic betrieben hat, ohne auf ungezählte E-Mails, auch an die Pessestelle, zu reagieren, bin ich wieder im „zeitweilig“ etwas schlechterem Netz von Eplus.

  • Am 1. Dezember 2013 um 0:49 von luis

    Also ich kann mich nicht über eplus beklagen hab hier nun 25 MBit/s im Downlink und immer zuverlässiges netz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *