Nokia stellt Windows Phone Lumia 525 vor

Dabei handelt es sich um eine überarbeitete Version des Einsteigermodells Lumia 520. Der Arbeitsspeicher wurde auf 1 GByte verdoppelt. Ob das Gerät nach Deutschland kommt, ist fraglich. Das 6-Zoll-Phablet Lumia 1520 startet dagegen hierzulande am 29. November.

Nokia hat eine aufgebohrte Version seines im Februar auf dem Mobile World Congress vorgestellten Einsteiger-Smartphones Lumia 520 ins Programm genommen. Das ohne große Ankündigung auf den Produktseiten des Herstellers erschienene Lumia 525 bietet mit 1 GByte RAM doppelt so viel Arbeitsspeicher und kommt mit den für die Reihe typischen farbigen Wechselcovern.

Die übrige Ausstattung des neuen Windows-Phones ist weitgehend mit der des Lumia 520 identisch. Angetrieben wird es weiterhin von Qualcomms 1 GHz schnellem Snapdragon-S4-Prozessor. Der interne Speicher misst nach wie vor 8 GByte und kann mittels MicroSD-Karte um bis zu 64 GByte erweitert werden. Außerdem gibt es wie üblich 7 GByte Cloudspeicher bei Microsoft SkyDrive.

Das Lumia 525 unterscheidet sich äußerlich wie innerlich kaum vom Lumia 520 (Bild: Nokia).Das Lumia 525 unterscheidet sich äußerlich wie innerlich kaum vom Lumia 520 (Bild: Nokia).

Das 4 Zoll große IPS-Display löst unverändert 800 mal 480 Bildpunkte auf. Auch die im Lumia 525 verbaute 5-Megapixel-Kamera ist die gleiche wie im Lumia 520. Die Akkukapazität hat sich ebenfalls nicht geändert, sie beträgt 1430 mAh. Allerdings gibt Nokia für das Lumia 525 etwas andere Laufzeiten an: 16,9 statt 17,4 Stunden im 2G-Betrieb, 10,6 statt 9,7 Stunden bei aktiviertem UMTS und 14 statt 16 Tage im Standby.

An Kommunikationsoptionen unterstützt das Lumia 525 neben WLAN nach IEEE 802.11b/g/n auch Bluetooth 4.0 und UMTS mit HSPA, das Datenraten von bis zu 21,1 MBit/s im Downstream und maximal 5,76 MBit/s im Upstream ermöglicht. Die Maße von 12 mal 6,4 mal 1 Zentimeter sind identisch mit dem Ursprungsmodell. Gleiches gilt für das Gewicht von 124 Gramm.

Anders als das Lumia 520 wird das Lumia 525 voraussichtlich nicht in Europa oder Nordamerika auf den Markt kommen. Stattdessen ist es für Afrika, den Nahen Osten, China, Indien und Vietnam vorgesehen.

Dafür können Kunden in Deutschland bald das neue Windows-Phone-Phablet Lumia 1520 kaufen, das hierzulande ab 29. November in den Farben Gelb, Weiß und Schwarz erhältlich sein wird. Das 6-Zoll-Gerät kostet ohne Vertrag 799 Euro und kommt mit einem Full-HD-Screen, der 2,2 GHz schnellen Quad-Core-CPU Snapdragon 800, 2 GByte RAM, 32 GByte erweiterbarem internen Speicher, 20-Megapixel-PureView-Kamera und 3400-mAh-Akku.

Tipp: Wie gut kennen Sie Nokia? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de

Themenseiten: Nokia, Smartphone, Windows Phone

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Nokia stellt Windows Phone Lumia 525 vor

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *