Analyst: Anteil von Touchscreen-Notebooks steigt bis 2017 auf 40 Prozent

Das entspricht 64,2 Millionen verkauften Geräten. In diesem Jahr sollen Hersteller 19,8 Millionen Touchscreen-Notebooks ausliefern. Marktführer in diesem Segment ist Asus mit einem Anteil von 26,3 Prozent.

Der NPD-DisplaySearch-Analyst Richard Shim hat errechnet, dass 40 Prozent der 2017 ausgelieferten Notebooks über ein berührungsempfindliches Display verfügen werden. Der Anteil soll dann 64,2 Millionen Einheiten entsprechen. In diesem Jahr sollen immerhin 19,8 Millionen Touchscreen-Notebooks einen Käufer finden. Ihr Marktanteil beläuft sich damit auf 11 Prozent.

Bis 2017 werden 40 Prozent aller verkauften Notebooks über einen Touchscreen verfügen (Bild: NPD DisplaySearchBis 2017 werden 40 Prozent aller verkauften Notebooks über einen Touchscreen verfügen (Bild: NPD DisplaySearch

„Die Verbreitung von Touchscreen-Notebooks im ersten Halbjahr war gering, und wir erwarten einen leichten Anstieg auf zehn Prozent im zweiten Halbjahr“, sagte Shim. „Hohe Preise und das Fehlen überzeugender Anwendungen für Touchscreens auf Notebooks behindern eine höhere Verbreitung.“ Da berührungsempfindliche Bildschirme zunehmend zur Standardausstattung mobiler Geräte gehörten, sei es aber nur eine Frage der Zeit, bis die Technik auch bei Notebooks vorherrschend sei.

Derzeit entscheide vor allem der Formfaktor eines Geräts darüber, ob es mit einem Touchscreen ausgestattet sei oder nicht. Vor allem Convertibles und Hybrid-Notebooks seien besser für die Touch-Bedienung geeignet als klassische Laptops, so Shim weiter. „Ein Touchscreen scheint bei einem Clamshell-Notebook weniger intuitiv zu sein als bei einem tabletartigen Gerät.“

Die meisten Touchscreen-Notebooks lieferte laut NPD DisplaySearch Asus im ersten Halbjahr 2013 aus. Mit 1,65 Millionen Einheiten erreichte es einen Marktanteil von 26,3 Prozent. Lenovo kam mit 923.000 Geräten und einem Anteil von 14,7 Prozent auf den zweiten Platz, gefolgt von Acer (Marktanteil 13,5 Prozent), Hewlett-Packard (Marktanteil 9,3 Prozent) und Sony (Marktanteil 8 Prozent).

Asus ist demnach auch der Hersteller, der am stärksten auf Touch bei Notebooks setzt. 20 Prozent der von Asus zwischen Januar und Juni verkauften Geräte hatten ein berührungsempfindliches Display. Bei Sony lag der Anteil immerhin noch bei 17,6 Prozent. Im Sortiment von HP sind Touchscreen-Notebooks hingegen mit einem Anteil von 4,4 Prozent eher noch ein Nischenprodukt.

Markt für Touchscreen-Notebooks im ersten Halbjahr 2013 laut NPD DisplaySearch

Hersteller Verkaufszahlen (in Tausend Stück) Marktanteil Anteil an allen Notebooks des Herstellers
Asus 1651 26,3 % 20,0 %
Lenovo 923 14,7 % 7,4 %
Acer 846 13,5 % 9,2 %
Hewlett-Packard 581 9,3 % 4,4 %
Sony 501 8,0 % 17,6 %

[mit Material von Adrin Kingsley-Hughes, ZDNet.com]

Themenseiten: Acer, Asus, Hewlett-Packard, Lenovo, Marktforschung, NPD DisplaySearch, Notebook, Sony, Tablet, Touchscreen

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Analyst: Anteil von Touchscreen-Notebooks steigt bis 2017 auf 40 Prozent

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *