Google+ für iOS unterstützt Standortfreigabe

Unter iOS 7 erlaubt die App zudem das Hochladen von Fotos mit voller Auflösung in die Google-Cloud. Bei der Standortfreigabe kann es zu Problemen kommen, sofern man sich mit demselben Konto auf einem anderen Gerät angemeldet hat. An die von Latitude bekannten Freigabefunktionen kommt die Google+-App nicht heran.

google+Google hat die iOS-Version seines sozialen Netzwerks Google+ aktualisiert. Version 4.6 erweitert die Funktionen um Standortfreigabe sowie der Möglichkeit, Fotos mit voller Auflösung in der Google-Cloud abzuspeichern. Letzteres ist allerdings erst ab iOS 7 möglich und belastet das Speicherkontingent bei Google Drive, während der Standard-Upload unbegrenzt ist.

Die von Latitude übernommene Standortfreigabe, mit der man ausgewählten Personen seinen Standort mitteilen kann, gab es nach der Einstellung des Dienstes im August nur unter der Android-Version. Allerdings steht nach wie vor weder unter iOS noch unter Android der volle Leistungsumfang der früher in Maps integrierten Latitude-Funktion zur Verfügung. Beispielsweise gibt es noch immer keine Routenempfehlung zu einer angezeigten Standortfreigabe. Als Freigabeoptionen kann man zwsischen „Genauer Standort“ oder nur die Ortsbezeichnung zur Auswahl. Beides lässt auf bestimmte Personen oder Gruppen eingrenzen. Über einen Filter lässt sich zudem festlegen, wer von den Kontakten auf der Karte angezeigt werden soll.

Personen, denen der Standort freigegeben wurde, können diesen auch in anderen Google-Produkten sehen. Die Positionsdaten erscheinen etwa auf der Startseite des Google+-Profils unter dem Namen und dem Profilbild. Anders als die Android-Variante erlaubt die iOS-Version keinen schnellen Wechsel zwischen verschiedenen Google+-Konten. Hierfür muss man sich wie bisher abmelden und sich während des Anmeldevorgangs für ein bestimmtes Konto entscheiden.

Einige Nutzer klagen über Abstürze der iOS-App, sobald die Standortfreigabe aktiviert wird. Tatsächlich hat die App Schwierigkeiten mit der Standortfunktion, wenn man sich mit demselben Konto unter Android angemeldet hat. Nutzt man hingegen ein anderes Konto an, arbeitet die Positionsbestimmung problemlos.

Tipp: Wie gut kennen Sie Google? Testen Sie Ihr Wissen – mit dem Quiz auf silicon.de.

Google+ erlaubt Standortfreigabe unter iOS

Themenseiten: Google, iOS

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Google+ für iOS unterstützt Standortfreigabe

Kommentar hinzufügen
  • Am 5. Dezember 2013 um 18:19 von Firefox

    Bei der iOS Version funktionieren noch eine ganze Menge mehr der Standortübertragung nicht. Es wird neben Google+ noch Google Now als App benötigt mit der der Standort automatisch an Google gesendet wird. Leider stellt sich heraus, das die automatische Standortaktualisierung sehr unbefriedigend arbeitet. Bei Bewegungen in der Stadt wird in zu großen Abständen aktualisiert. Verharrt man an einem Ort (z.B. Arbeit) dann erfolgt überhaupt keine Aktualisierung mehr. Freunde sehen dann einen seit Stunden an einem Ort. Bei Android funktioniert das momentan besser. Hier wird auch bei Inaktivität stündlich aktualisiert.

    Tests haben mir gezeigt, das die notwendige App Google Now sobald sie inaktiv im Hintergrund ist nicht mehr genau den Standortwechsel registriert. Man kann sich zu Fuß über 1 km vom letzten Standort bewegen und es wird nichts aktualisiert. Erst wenn man manuell die Google Now App in den Vordergrund holt aktualisiert sie sich und sendet den Standort neu an Google.

    Google+ selbst fungiert nur als Kartendarsteller um zu sehen wo die Freunde sind. Auch sich selbst (also meinen Standort) kann man in Google+ nicht sehen. Ich kann also meinen eigenen Standort nicht prüfen. In der android Version hingegen werden Standorte der Freunde und der Eigene angezeigt.

    Was auch nicht unter Android und iOS funktioniert ist die von Google beworbene punktgenaue Standortfreigabe. Obwohl für alle freigeschaltet, wird nur Ort und PLZ mit Anzeige des Standortes angezeigt. Keine Anzeige von Straße und Hausnummer egal wo in der Stadt man sich aufhält.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *