Smartphones und Tablets sind 2013 die gefragtesten Weihnachtsgeschenke

Rund 70 Prozent der Bundesbürger wollen in diesem Jahr Elektronikprodukte zu Weihnachten verschenken oder anschaffen. Bei den 14- bis 29-Jährigen trifft dies sogar auf gut drei Viertel zu (78 Prozent). Das hat eine Umfrage des Marktforschungsinstituts Aris im Auftrag des Branchenverbands Bitkom unter 1350 Privatpersonen ab 14 Jahren ergeben. Im vergangenen Jahr hatte der Anteil noch bei 62 Prozent gelegen, 2009 sogar erst bei 40 Prozent.

Tablets und Smartphones stehen bei Verbrauchern zum diesjährigen Weihnachtsfest besonders hoch im Kurs (Grafik: Bitkom).

„Hightech ist Teil der Lebenswelt vieler Verbraucher geworden und bestimmt daher auch immer stärker die Wünsche zu Weihnachten“, kommentiert Bitkom-Präsident Dieter Kempf das Umfrageergebnis. Smartphones und Tablets seien die Top-Seller im diesjährigen Weihnachtsgeschäft.

Jeweils rund 23 Prozent der Befragten gaben an, zum diesjährigen Weihnachtsfest ein Tablet oder Smartphone zu verschenken oder anzuschaffen. Damit stehen die Mobilgeräte wie in den Vorjahren weiterhin ganz oben auf den Wunschzetteln. 2012 wollten 21 Prozent ein Smartphone und 18 Prozent ein Tablet kaufen. Der Trend zu kleineren, günstigeren Tablets wirkt sich laut Bitkom auch positiv auf das Weihnachtsgeschäft aus.

Ebenfalls weiterhin hoch im Kurs stehen Flachbildfernseher. Mit 13,1 Prozent landen sie im Ranking der beliebtesten Hightech-Käufe auf Platz drei. Auch E-Book-Reader sind gefragt: Rund jeder achte Bundesbürger (12,4 Prozent) möchte sich ein solches Gerät zum Fest zulegen. Dank der Next-Generation-Modelle von Sony und Microsoft gehören zudem Spielkonsolen mit 9,6 Prozent wieder zu den beliebtesten Geschenken.

Immerhin 9 Prozent der Bundesbürger wollen eine Smartwatch an andere oder sich selbst zu Weihnachten schenken. „Die intelligenten Uhren gehören zum ersten Mal zu den begehrtesten Geschenken“, so Kempf. Es handle sich noch um eine relativ junge Gerätekategorie. Schließlich seien viele Modelle erst in diesem Jahr vorgestellt worden.

Zu den bekanntesten Vertretern in dem noch jungen Markt zählen die über Kickstarter finanzierte Pebble, die Sony Smartwatch 2 und Samsungs Galaxy Gear. In der Regel lassen sich die Uhren kabellos mit dem Smartphone verbinden und informieren den Nutzer über eingehende Anrufe, SMS und E-Mails. Die Marktforscher von Gartner glauben allerdings nicht an einen Verkaufserfolg von Smartwatches im diesjährigen Weihnachtsgeschäft. Sie halten aktuelle Modelle noch nicht für ausgereift und attraktiv genug.

Tipp: Kennen Sie sich mit Tablets aus? Testen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf ITespresso.de.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Smartphones und Tablets sind 2013 die gefragtesten Weihnachtsgeschenke

Kommentar hinzufügen

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *