Microsoft führt Anfang 2014 E-Mail-Verschlüsselung in Office 365 ein

Microsoft hat mit Office 365 Message Encryption einen neuen Dienst für die Verschlüsselung von Nachrichten an Empfänger außerhalb der eigenen Firma angekündigt. Die Verschlüsselung soll dabei unabhängig vom Ziel erfolgen, und auch alle Antworten sowie Weiterleitungen der ursprünglichen Nachricht sollen automatisch verschlüsselt werden.

Office 365

„Unabhängig vom Ziel – Outlook.com, Yahoo, Gmail, Exchange Server, Lotus Notes, GroupWise, Squirrel Mail, was auch immer – können Sie sensible geschäftliche Informationen mit einer zusätzlichen Schutzebene gegen unerlaubte Zugriffe versenden“, schreibt Marketing-Manager Shobhit Sahay im Office-Blog.

Der Service ist eine neue Version von Exchange Hosted Encryption (EHE) mit zusätzlichen Features. Unternehmenskunden mit den Office-365-Plänen E3 und E4 erhalten den Dienst ohne zusätzliche Kosten, und auch in der eigenständigen Version von Windows Azure Rights Management ist er ohne Aufpreis enthalten.

Administratoren können Regeln festlegen, damit die Verschlüsselung bei E-Mails erfolgt, die bestimmten Kriterien entsprechen. Als sinnvolle Beispiele für die Nutzung gibt Microsoft an, wenn etwa eine Bank Kreditkartenauszüge per E-Mail verschickt oder eine Versicherungsgesellschaft Einzelheiten zu einer Police an Kunden übermittelt. Der Empfänger erhält einen verschlüsselten Anhang mit Anweisungen zur Betrachtung des Inhalts. Der Anhang kann aus der Inbox heraus in einem neuen Browserfenster geöffnet werden, wenn der Empfänger durch seine Office-365-ID oder sein Microsoft-Konto identifiziert ist.

Der Softwarekonzern reagiert damit vermutlich auch auf verbreitete Besorgnisse nach den Enthüllungen über Späh- und Überwachungsprogramme des US-Geheimdienstes NSA. Sie betrafen auch Microsoft, das nach einem Bericht des britischen Guardian der NSA den Zugang zu verschlüsselten Kommunikationsinhalten erleichterte.

Microsoft gibt an, in Office 365 Message Encryption eine Reihe veschiedener Verschlüsselungstechniken zu verwenden, darunter TTL, SSL und BitLocker. Der neue Dienst soll im Laufe des ersten Quartal 2014 verfügbar werden.

[mit Material von Steven Musil, News.com]

Tipp: Wie sicher sind Sie bei der Sicherheit? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Microsoft führt Anfang 2014 E-Mail-Verschlüsselung in Office 365 ein

Kommentar hinzufügen
  • Am 23. November 2013 um 10:46 von Hubertus Sieger

    hat doch sowieso keinen Wert, weil MS eine Tür für die United Stasi of Amarica öffnet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *