Salesforce.com meldet starkes Umsatzwachstum und Nettoverlust

Die Einnahmen klettern im dritten Fiskalquartal erstmals über 1 Milliarde Dollar. Im Fiskaljahr 2015 erwartet CEO Marc Benioff mehr als 5 Milliarden Dollar Umsatz. Der CRM-Spezialist geht eine Kooperation mit HP ein und übernimmt das Unternehmen Cloudconnect.

Salesforce.com gab während seiner Hausmesse Dreamforce die Ergebnisse des dritten Fiskalquartals (bis 31. Oktober) bekannt. Mit seinem im Jahresvergleich um 36 Prozent auf 1,08 Milliarden Dollar gesteigerten Umsatz übertraf es noch leicht die Erwartungen der Analysten. Der Nettoverlust von 124 Millionen Dollar (0,21 Dollar je Aktie) führte jedoch zu einem nachbörslichen Kursrückgang um rund 3 Prozent.

Salesforce

Der Non-GAAP-Aktiengewinn lag bei 0,09 Dollar je Aktie. Die Wall Street hatte 0,09 Dollar je Aktie bei einem Umsatz von 1,06 Milliarden Dollar erwartet. Das Unternehmen musste einräumen, dass ExactTarget nach seiner im Juli abgeschlossenen Übernahme für 2,5 Milliarden Dollar zu den Umsätzen beigetragen hatte.

CEO Marc Benioff nannte das abgelaufene Quartal „ein absolutes Monsterquartal“. Er stellte heraus, dass Salesforce.com als erstes Unternehmen für Enterprise-Cloud-Computing mehr als eine Milliarde Dollar in einem Quartal umgesetzt habe. Er äußerte die Erwartung, im Fiskaljahr 2015 erstmals mehr als 5 Milliarden Dollar Umsatz erzielen zu können.

Als neuen Slogan des CRM-Spezialisten gab Benioff das „Internet der Kunden“ aus und gab zu, dass das auf der Dreamforce 2011 ausgerufene „Social Enterprise“ – später modifiziert zu „Social Revolution“ – von den Kunden weniger begeistert aufgenommen wurde. „Wir gehen jetzt in die dritte Welle des Computing, in der alles verbunden ist“, sagte er und bezog sich auf die neue Plattform Salesforce 1, die Anwendungen für Trends wie Internet der Dinge oder Wearable Computing versammeln wird. Dahinter steht laut Benioff der Gedanke, dass sich hinter jedem Gerät und jeder App ein Kunde befindet.

Salesforce.com will sich außerdem verstärkt bei konvergenten Infrastrukturen engagieren und geht dazu eine Kooperation mit HP ein. „Salesforce Superpod“, eine dedizierte Instanz in der mandantenfähigen Cloud von Salesforce, wird auf HPs Converges Infrastructure für Enterprise-Rechenzentren laufen. Beide Firmen werden Superpod anbieten, und Bestandskunden von Salesforce sollen es gegen Aufpreis erhalten.

Während der Messe wurde zudem eine überraschende weitere Übernahme bekannt, die vom Übernahmekandidaten Cloudconnect selbst enthüllt wurde. Das Team von Cloudconnect soll in Heroku eingebunden werden, die Cloud-PaaS (Platform-as-a-Service) von Salesforce, und „Unternehmen helfen, großartige Apps und Erfahrungen zu schaffen, indem sie ihre Kundendaten verbinden“.

[mit Material von Rachel King, ZDNet.com]

Themenseiten: Cloud-Computing, SaaS, Salesforce.com, Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Salesforce.com meldet starkes Umsatzwachstum und Nettoverlust

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *