Apple plant angeblich größere iPhones mit gebogenem Display

Sie könnten laut Informationen von Bloomberg im September 2014 auf den Markt kommen. Einer anonymen Quelle zufolge sind zwei Geräte mit Diagonalen von 4,7 und 5,5 Zoll in der Entwicklung. Apple soll auch an neuen Sensoren arbeiten, die unterschiedliche Druckstärken registrieren.

Nach Samsung und LG arbeitet angeblich auch Apple an Smartphones mit gebogenem Bildschirm. Mit Diagonalen von 4,7 und 5,5 Zoll seien sie zudem die bisher größten iPhone-Modelle und fast so groß wie Samsungs 5,7-Zoll-Phablet Galaxy Note 3, berichtet Bloomberg unter Berufung auf eine anonyme Quelle.

iPhone 5S (Bild: Apple)

Die Displays sollen „an den Rändern nach unten gekrümmt“ sein. Was genau damit gemeint ist, lässt der Bloomberg-Bericht offen. Offenbar unterscheidet sich der Ansatz aber von dem des LG G Flex und des Samsung Galaxy Round.

Darüber hinaus spricht Bloombergs Quelle von neuen Sensoren, die verschieden starken Druck registrieren können. Diese kämen aber voraussichtlich noch nicht in den nächsten iPhones zum Einsatz, sondern erst in spätere Modellen.

Der Marktstart der neuen iPhones ist nach Informationen von Bloomberg für die zweite Jahreshälfte 2014 geplant, möglicherweise für das dritte Quartal. Aktuell befänden sich die Geräte noch in der Entwicklung und die Pläne seien noch nicht final.

Apple-Sprecherin Natalie Kerris wollte den Bericht auf Nachfrage von Bloomberg nicht kommentieren. Wie alle Gerüchte rund um Apple sollte auch dieses mit Vorsicht genossen werden. Schon für das iPhone 5 hatte eine anonyme Quelle im Jahr 2011 ein gebogenes Display vorausgesagt.

Allerdings ist es nicht unwahrscheinlich, dass Apple dem Trend zu immer größeren Displays folgen wird. In diesem Bereich hat es Boden auf die Android-Konkurrenz gutzumachen. Die aktuellen iPhone-Modelle 5S und 5C besitzen wie das iPhone 5 einen 4-Zoll-Screen. Android-Geräte wie das Samsung Galaxy S4, das HTC One oder das von LG gefertigte Google-Smartphone Nexus 5 verfügen hingegen über Displaydiagonalen zwischen 4,7 und 5 Zoll. Phablets wie das Galaxy Note 3 oder das HTC One Max bieten sogar Diagonalen von 5,7 respektive 5,9 Zoll.

[mit Material von Chris Matyszczyk, News.com]

Tipp: Wie gut kennen Sie das iPhone? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Themenseiten: Apple, Phablet, Smartphone, iPhone

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

14 Kommentare zu Apple plant angeblich größere iPhones mit gebogenem Display

Kommentar hinzufügen
  • Am 11. November 2013 um 12:12 von Judas Ischias

    Ha,ha,ha, das habe ich vor 2 oder 3 Tagen hier prophezeit, dass das bald zu erwarten ist.
    Und ich bin mir sicher, Apple muss und wird mit dem Markt gehen und es werden Geräte dieser Art kommen. Und ganz sicher bin ich mir auch, sie werden reissenden Absatz haben. Auch viele der Meckerfritzen, viel zu groß, unpraktisch und wir brauchen so etwas nicht, werden mit Freude so ein Teil kaufen.

    • Am 11. November 2013 um 13:01 von Hi, hi...

      „Auch viele der Meckerfritzen, viel zu groß, unpraktisch und wir brauchen so etwas nicht, werden mit Freude so ein Teil kaufen.“
      Äääähmm,…Nein?!

      • Am 11. November 2013 um 18:18 von Judas Ischias

        Du vielleicht nicht?! Aber bei mir in der Firma würden sich etliche Leute von Herzen freuen, wenn grössere Displays kämen, müssten auch nicht unbedingt gebogen sein, aber Hauptsache groß.

        • Am 12. November 2013 um 8:16 von Hi, hi...

          Heißt das, dass bei Dir in der Firma etwa Leute sitzen, die
          – Bereits jetzt iPhones haben?
          – Wieder iPhones kaufen würden?
          – Eventuell kein iPhone haben, aber eines kaufen würden, wenn es ein größeres Display hätte?

          Man muss sich wundern, dass Apple allen Unkenrufen zum Trotz immer noch, und später vielleicht auch noch, Erfolg hat.
          Und ja, für mich sind schon vier Zoll das Höchste der Gefühle.

  • Am 11. November 2013 um 12:55 von Abwarten

    Abwarten. Da steht doch, dass sich „offensichtlich der Ansatz von dem von LG und Samsung unterscheidet“. Lesen und verstehen, alles klar? ;-)

    Bisher sind das ja nur Gerüchte, und von denen gibt es viele – es wurde ja auch sehr viel über ein ‚Billig-iPhone‘ geschrieben, und das scheint es aus vernünftigen Gründen nicht zu geben. Da haben sich einige schlicht ins Fabelland verirrt. Und Bloomberg möchte tatsächlich schon wissen, was bei Apple Herbst 2014 in den Verkauf gehen könnte. Na klar, ist ja auch so einfach. ;-]

    Samsung hat wegen des iWatch Gerüchts sogar eine total unnütze Smartwatch auf den Markt geworfen, nur um ausnahmsweise mal ‚erster‘ zu sein, und das Ergebnis ist vom Design her mehr als schauerlich. Klar, es fehlte die Apple Vorlage. Mich wundert, dass sie nicht die Verkaufszahlen vom ersten Wochenende veröffentlicht haben. Oh, nein, wundert mich eher nicht. ;-)

    Ich denke nicht, dass Apple Kippel-iPhones produzieren wird, wozu? Der Nutzen geht gegen Null, und sogar Samsung kann nicht erklären, wozu das krumme Ding gut sein soll. Wie auch, ist Unfug.

    Am Rand abgerundet, könnte hingegen ein Design Element sein, um das Gerät edler aussehen zu lassen. Oder vielleicht entfallen die mechanischen Knöpfe für Lautstärke und Orientierung/Arretierung, und werden via Touch umgesetzt – auch dafür wäre ein am Rand gebogenes Display Element nützlich. Sollte Apple tatsächlich etwas „Krummes“ verwenden, dann wird das sehr wahrscheinlich auch einen Sinn haben, der sich aus der Nutzung ergibt.

    Im Gegensatz zu Samsungs ‚Innovationen‘, die eher einem stochern im Trüben ähneln.

    Aber klar, Samsung kann nun nicht nur patentrechtlich/lizenztechnisch, sondern auch in Smartphones ‚krumme Dinger‘ drehen. Ja, das hat Samsung nun bewiesen. ;-)

    • Am 11. November 2013 um 14:09 von User

      Besser kann man das Geschäftsgebaren Samsungs gegenüber dem seriösen Arbeiten Apples nicht darstellen.
      Für Alle die interessiert sin, lohnt es sich mal nach Bildern der Samsung’schen Kopierflut zu suchen. Besonders darf auf die Ãnderung im Design, vor und nach dem iPhone, geachtet werden. Beeindruckend ist aber auch die Akribie der Kopierer, so gleichen sich auch Ladegeräte, Mac Mini, Camera Connection Kit und eklatant die App-Symbole.
      Alles in Allem eine fatales Armutszeugnis des Rechtsstaates, dass hier keine eindeutigen Urteile zustande kamen.
      https://www.google.de/search?q=samsung+copy+apple&biw=1024&bih=618&tbm=isch&tbo=u&source=univ

      • Am 12. November 2013 um 0:28 von Judas Ischias

        Wenn Du Apple+Copy eingeben würdest, hättest Du bestimmt genau so viele Treffer. Wieso ist das so schwer zu verstehen, dass Apple auch ein „großer Kopierer“ ist? Der Appel nimmt sich nämlich gar nichts gegenüber anderen Herstellern!

        • Am 12. November 2013 um 13:09 von Johannes_Ischias

          Wenn Du ‚Apple+Copy‘ selber mal eingegeben hättest, und keine hirnrissigen Vermutungen (wird „bestimmt“ so sein), hättest Du gesehen, dass das Quatsch ist.

          Einfach mal nachweisbare Beispiele nennen, oder den Schnabel halten. Ich weiß, ist für Dich nicht leicht, wenn es um Apple geht. ;-)

          • Am 10. Dezember 2013 um 23:33 von fonzi

            natürlich schaut Apple auch ab, was aber ganz normal ist, die einen machen es halt besser als die andern.Für Apple war vor allem Braun&Phillips inspiration. Das berühmte Rad beim ersten Ipod ist fast 1zu1 von Brauns Design kopiert. Apple macht es halt mit einem gewissen understatement, während andere einfach nur brachial kopieren.

  • Am 11. November 2013 um 14:56 von Judas Isc

    Auch Daimler hat mal mit „Kleinwagen“ angefangen, siehe Smart. Oder Porsche, zwar im Gegensatz zu Daimler nicht billig, aber was total anderes als den klassischen Sportwagen. Kein Mensch weiß ob Apple nicht doch „eines Tages“ ein „Billigphone“ auf den Markt bringt, aber krumm bleibt krumm, auch wenn es ein anderer „Ansatz“ ist. Ich würde auch mit dir wetten, Apple bringt innerhalb eines Jahres etwas „Samsung-ähnliches“ auf den Markt. Und wenn der Appel so etwas auf den Markt wirft, macht es selbstverständlich sind.

  • Am 11. November 2013 um 20:22 von hamster

    ich hab echt nichts gegen apple oder andere marken. der markt is hart in der branche, die nehmen sich alle nichts. aber ich finds lustig, wie sich die apple-freaks (zum glück nicht alle apple-kunden) hier alles hindrehen, damit es in ihre eigenartige welt passt :DDD ich frag mich auch, wie lange apple noch an dieser 1-modell-strategie festhält, nach dem motto „friss oder stirb“. da kommt natürlich max-gewinn bei raus. wenn andere hersteller auch nur 1 modell in der pipeline hätten, dann würden ihre gewinne ähnlich aussehen. zum glück sorgen andere hersteller für mehr modellvielfalt. :) euer billiges gebashe gegen wp- und android-modelle könnt ihr stecken lassen. es gibt eben nicht DAS EINE PERFEKTE handy. aber ich bin mir sicher, das gebashe auf niedrigem niveau wird weitergehen :D

  • Am 12. November 2013 um 12:21 von Judas Ischias

    Die Geschmäcker sind halt verschieden, ich hätte gerne schon lange 4,5 Zoll, mein 5 Zoll ist mir zu groß, wogegen meine Frau mit dem ersten Galaxy Note glücklich ist.
    Und ja, für jede der 3 aufgeführten Fragen gibt es ein eindeutiges ja.

  • Am 13. November 2013 um 13:03 von Veräppler

    Johannes Ischias, ich mische mich jetzt mal ein. Im Netz gibt es durchaus seriöse Quellen, wo man sich Informationen über das Kopierverhalten von Apple besorgen kann. Man muss nur richtig danach suchen und auch wollen, selbst wenn die gefundenen Ergebnisse für einen Obstliebhaber nicht „schmecken.

    • Am 14. November 2013 um 10:06 von punisher

      geb dir keine Mühe, die lesen sowas nicht. Wäre gegen das Sektenverhalten und das eigene Ego. Man müsste ja plötzlich ein anderes Smartphone kaufen, von einem anderen Hersteller…Das geht nicht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *