Aldi Nord verkauft Android-4.1-Smartphone mit Tegra-3-CPU für 179 Euro

Hersteller Medion bewirbt das Life X4701 als "Oberklasse"-Modell. Die Ausstattung ist aber eher mittelmäßig: Neben der zwei Jahre alten Nvidia-CPU gibt es 1 GByte RAM, 8 GByte internen Speicher und zwei Kameras. Das 4,7-Zoll-Display löst 1280 mal 720 Bildpunkte auf.

Ab dem 14. November hat Aldi Nord erneut ein Android-Smartphone von Medion im Programm. Anders als bei dem im Juni für 129 Euro verkauften Medion Life P4013 (MD 98332) soll es sich diesmal um ein „Oberklasse“-Modell handeln. Entsprechend fällt auch der Preis für das Medion Life X4701 (MD 98272) mit 179 Euro höher aus.

Medion Life X4701 (Bild: Medion)

Angesichts der verbauten Komponenten handelt es sich beim neuen Medion-Smartphone aber maximal um ein Mittelklasse-Gerät. Als Prozessor kommt Nvidias zwei Jahre alter Quad-Core-Chip Tegra 3 mit 1,2 GHz Takt zum Einsatz. Er hat Zugriff auf 1 GByte RAM und 8 GByte internen Speicher. Letzterer lässt sich mittels MicroSD-Karte um bis zu 32 GByte erweitern, im Lieferumfang ist aber nur eine 8-GByte-Karte enthalten. Das 4,7-Zoll-Display hat eine Auflösung von 1280 mal 720 Bildpunkte.

Wirkliche Oberklasse-Geräte wie Apples iPhone 5S, Samsungs Galaxy S4, HTCs One oder das von LG gefertigte Nexus 5 haben in allen Bereichen deutlich mehr zu bieten – bei einem deutlich höheren Preis. Das gilt auch für das Betriebssystem. Denn Medion installiert nicht die jüngste Jelly-Bean-Version 4.3 vor, sondern den Vorvorgänger Android 4.1.

Der Lithium-Ionen Akku mit einer Kapazität von 2000 mAh ermöglicht laut Hersteller eine Gesprächszeit von bis zu 400 Minuten und hält im Standby 12,5 Tage durch. Das Gewicht des Medion Life X4701 gibt Aldi Nord mit 155 Gramm, die Größe mit 7 mal 13,7 Zentimetern und die Dicke mit 11 Millimetern an.

Zur weiteren Ausstattung gehören eine 2-Megapixel-Webcam in der Vorderseite sowie eine 8-Megapixel-Kamera in der Rückseite. Letzterer stehen Blitz und Autofokus zur Seite. Einen guten Klang soll die Dolby-Digital-Plus-Zertifizierung garantieren.

Eine Internetverbindung stellt das Telefon über WLAN (802.11b/g/n) oder UMTS mit Datenturbo HSPA (bis zu 21 MBit/s im Downstream und 5,76 MBit/s im Upstream) her. UMTS wird bei 900 und 2100 MHz unterstützt, GSM, GPRS und EDGE in den Frequenzbändern 900 und 1800 MHz.

Bluetooth 3.0, GPS, MP3-Player, Videoplayer und UKW-Radio sind ebenfalls an Bord. Neben einem dunkelgrauen gehört auch ein weißes Backcover zum Lieferumfang. So können Nutzer das Smartphone äußerlich dem eigenen Geschmack anpassen. Um Kunden für sein Mobilfunkangebot zu gewinnen, legt Aldi zudem eine SIM-Karte für AldiTalk mit 10 Euro Startguthaben bei.

Als Software ist neben den mit Android zwangsweise mitgelieferten Google-Apps auch die Vollversion der „Medion GoPal Outdoor“-App vorinstalliert. Sie richtet sich an Wanderer, Bergsteiger, Geocacher sowie Radfahrer und hilft ihnen bei der Navigation. Sie unterstützt Vektorkarten und besitzt eine Geocaching-Funktion. Mit heruntergeladenen OpenStreetMap-Karten lassen sich Routenberechnung auf Rad- und Wanderwegen auch ohne Mobilfunknetz durchführen.

[mit Material von Peter Marwan, ITespresso.de]

Tipp: Sind Sie ein Android-Kenner? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de

Themenseiten: Aldi, Android, Medion, Smartphone

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

2 Kommentare zu Aldi Nord verkauft Android-4.1-Smartphone mit Tegra-3-CPU für 179 Euro

Kommentar hinzufügen
  • Am 16. November 2013 um 15:20 von Wolfgang

    Bei Aldi Nord gibt es ab dem 14.11. ein Android-Smartphone zu kaufen. Das Medion Life X4701 (MD 98272)
    aber irgendwie geht der zugriff von PC auf das Handy nicht brauch man eine software dafür? die nicht geliefert wurde.Oder gibt es ein anderen Trick…ich weiß von anderen Handys das man mit einem Program auf die Speicherkarte zugreifen kann mit dem PC oder andere programme draufmachen kann. Kann wer helfen??! mfg

    • Am 16. November 2013 um 15:34 von Kai Schmerer

      Unter Einstellungen – Speicher muss die USB-Verbindung (Klick auf drei Punkte rechts oben) auf Kamera (PTP) eingestellt werden. Dann sollte der Zugriff klappen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *