Samsung bringt 21,5 Zoll großen All-in-One-PC im Galaxy-Design

Der Ativ One 5 Style erinnert mit seinem weißen, von einem Metallrahmen umgebenen Gehäuse optisch an die Smartphones und Tablets des Herstellers. Zur Ausstattung zählen eine Quad-Core-CPU von AMD, 4 GByte RAM, 1 TByte Festplattenspeicher, ein Full-HD-Touchscreen und ein DVB-T-Tuner. Der Preis beträgt 999 Euro.

Samsung hat einen All-in-One-PC mit 21,5-Zoll-Bildschirm angekündigt, der das Design seiner beliebten Smartphones und Tablets der Galaxy-Reihe aufgreift. Das 2,7 Zentimeter dicke, weiße Gehäuse ist von einem schmalen Metallrahmen umgeben. Der Ativ One 5 Style kann dank Touchscreen und Windows 8 nicht nur per Maus und Tastatur, sondern auch mit den Fingern bedient werden.

Der Ativ One 5 Style kostet inklusive mitgelieferter Funktastatur und Maus 999 Euro (Bild: Samsung).

Das Full-HD-Display löst 1920 mal 1080 Bildpunkte auf und verarbeitet bis zu zehn Touch-Eingaben gleichzeitig. Die Helligkeit gibt der Hersteller mit 250 Candela pro Quadratmeter an. Durch den eingebauten DVB-T-Tuner lässt sich der All-in-One-Rechner auch als Fernseher verwenden. Für die Audioausgabe sind zwei 4-Watt-Stereo-Lautsprecher vorhanden.

Prozessor und Grafikchip stammen von AMD. Die Quad-Core-CPU A6-5200 taktet mit 2 GHz und integriert eine Radeon-GPU des Typs HD 8400. Der DDR3-Arbeitsspeicher ist 4 GByte groß. Daten finden auf einer 1-TByte-Festplatte Platz, deren Magnetscheiben mit 5400 U./min rotieren.

An Kommunikationsoptionen stehen WLAN nach IEEE 802.11b/g/n, Gigabit-Ethernet und Bluetooth 4.0 zur Verfügung. Die Schnittstellenauswahl umfasst je zwei USB-3.0- und USB-2.0-Ports, einen HDMI-Ein- und -Ausgang, einen 3,5-Millimeter-Kopfhörerausgang und einen SD-Kartenleser. Für Videochats ist eine 720p-Webcam mit an Bord.

Mittels der Funktion SideSync können Anwender den Rechner mit ihren anderen Samsung-Geräten einfach vernetzen. Im „Mouse Sharing Mode“ und im „Screen Sharing Mode“ ist etwa die Bedienung eines Galaxy-Smartphones mittels Maus und Tastatur möglich. Mithilfe des Features „HomeSync Lite“ können Anwender von zuhause oder unterwegs via Internet von ihrem Notebook, Tablet oder Smartphone auf gespeicherte Daten des PCs zugreifen, sie synchronisieren und teilen.

Der Ativ One 5 Style misst inklusive Standfuß 52,4 mal 38,3 mal 15,1 Zentimeter und wiegt knapp sechs Kilogramm. Er soll ab der 47. Kalenderwoche (ab 18. November) erhältlich sein. Die unverbindliche Preisempfehlung beträgt 999 Euro.

Tipp: Wie gut kennen Sie Windows? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Themenseiten: Desktop, Galaxy, Samsung, Windows 8

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

19 Kommentare zu Samsung bringt 21,5 Zoll großen All-in-One-PC im Galaxy-Design

Kommentar hinzufügen
  • Am 9. November 2013 um 7:26 von Jupp

    Ziemlich hässlich im Vergleich zum Vorbild… :-D

    • Am 9. November 2013 um 11:03 von punisher

      Zum Glück ist das Geschmackssache bei nicht geblendeten Menschen. Das Vorbild, wie du es nennst, ist nicht gerade ein Kunstwerk und selbst von anderen angeguckt.

      • Am 13. November 2013 um 7:11 von punisher_clone

        Kein Leben? Warum beäugt punisher dann jeden Apple Artikel derart misstrauisch? Dass Samsung sich optisch beim iMac bedient hat, sieht jeder, der mehr als Null Augen am Kopf hat. Dass All-In-One PC’s nicht automatisch, wie ein iMac aussehen müssen, haben andere Hersteller gezeigt.

        Aber Samsung hat ja nahezu alles den Apple Produkten ’nachempfunden‘, bis hin zum Mac Mini – schäbig, peinlich, ablehnenswert.

  • Am 9. November 2013 um 13:40 von McNoise

    apple dürfte sich wieder mal geschmeichelt fühlen … obwohl die koreaner so oder so alles erfolgreiche kopieren … beim betriebssystem wirds dann aber schwierig. ;)

  • Am 9. November 2013 um 14:13 von Samsung_Copycat

    Samsung ist und bleibt eine dreiste Kopierbude, die keinerlei Respekt vor dem geistigen Eigentum anderer besitzt, und sich nicht scheut auch die offensichtlichsten Kopienen herzustellen.

    Wäre schön, würde die EU Kommission Samsung die Höchststrafe von 14 Mrd Euto aufbrummen. Sie zeigen ja täglich, dass sie Gesetze und Regeln missachten. Da kann die Strafe nicht hoch genug ausfallen.

    Trauriger ist nur noch, dass viele Deppen kritiklos diese Kopien kaufen – Hauptsache, sie sind billig genug. Und vermeintlich intelligente Leute, wie Judas Ischias und punischer verteidigen diesen Drecksladen, und seine dreiste Vorgehensweise auch noch. Peinlich, peinlich.

    Was ohne Apple Vorlage heraus kommt, sieht man an Samsungs krummen Smartphones und der durch einen Grundschüler designten ‚Smart‘ Watch. ;-)

    Die anderen haben immerhin optisch in ihren Weg beschritten, und haben mit ihren All-in-Ones auf Unterschiede gesetzt.

  • Am 10. November 2013 um 12:48 von Ich

    Ist doch OK. ein Apple fan sagt es ist ein mac, was aber nicht stimmt .und apple verletzt ja massenhaft samsungs technik patente.Da dartf samsung wohl.auch das design abgucken.

  • Am 10. November 2013 um 17:08 von Judas Ischias

    Wenn erstmal Apple ein „krummes“ Handy auf den Markt wirft, dann ist das bestimmt große Klasse und so ziemlich jeder dieser „Jetzt-Meckerer“ wird sich ganz schnell so ein hippes Teil kaufen. Kann dann auch ruhig über 1000 € kosten, denn dann hat das iPhone ein Feature, was den Preis absolut rechtfertigt.

    • Am 10. November 2013 um 21:26 von Johannes_Ischias

      Ein dummer Kommentar, Judas_Ischias, und das weisst Du. Erstens ist diese schlechte Kopie nicht krumm (falsches Thema), und zweitens gibt es keinen Grund Plagiatoren zu schützen – auch nicht mit den Pseudo-Argumenten, die Du verwendest.

      Krumme Monitore: Apple würde die Dinge wahrscheinlich nur dann auf den Markt bringen, wenn es einen Sinn ergibt. Samsung selber kann ja nicht sagen, warum ‚krumm‘ besser sein soll. ;)

      • Am 11. November 2013 um 10:49 von Chris

        „Ein dummer Kommentar, Judas_Ischias, und das weisst Du. Erstens ist diese schlechte Kopie nicht krumm (falsches Thema), und zweitens gibt es keinen Grund Plagiatoren zu schützen – auch nicht mit den Pseudo-Argumenten, die Du verwendest.“

        Nun Gleiches gilt für Dich. Wenn es keinen Grund gibt Plagiatoren zu schützen, und schon gar nicht mit „Pseudoargumenten“ dann, MUSST du auch auf Apple herumhacken. Denn „Wirtschaftlicher Erfolg“ IST ein Pseudoargument bei der Frage des Plagiierens. Und nur wenn du nicht völlig verblendet bist, WEISST Du, dass Apple genauso unverschämt plagiiert, stielt, und abkupfert.

        • Am 11. November 2013 um 12:33 von Chris_Unfug

          Ok: Apple hat die Uhr der Schweizer übernommen, wurde erwischt, und hat brav eine Lizenzvereinbarung getroffen.

          Weder das iPhone, das iPod (in allen Versionen), das iPad, der iMac (in allen Versionen inkl. mac Mini), das MacBook Air und die übrigen MacBooks, die Apple TV Box, oder auch die Netzwerk Komponenten oder Tastaturen/Mäuse sind von Apple bei irgendeinem abgekupfert worden.

          Im Gegenteil, wurde jeder dieser Geräte Klassen von der Windows Welt, mal mehr, mal weniger dreist nachempfunden, OHNE dass Apple diese verklagt, oder auch nur einen Cent an Lizenzen eingenommen hätte. Es gibt Ultrabooks, All-In-Ones, Mini PC’s (Mac Mini) in allen Varianten, warum auch nicht. Die Klasse an sich zu übernehmen, ist ja üblich. Nur sollte nicht 1:1 das Design übernommen werden. Beim Macbook Air sind da einige Windows Notebooks in letzter Zeit arg nah am Original.

          Samsung wurde deswegen verklagt, weil sie als der Hauslieferant besonders dreist plagiiert haben – und das (siehe Artikel) noch immer tun. Sogar das Standbein ähnelt dem des iMac. Da waren andere Hersteller kreativer. ;-)

          Es gab und gibt Samsung Kopien des iPhone, des iPad, des iPod Touch, des MacBook Air/Pro, des Mac Mini, des iPad, und non sogar des iMac. Es wäre einfacher aufzuzählen, was von Samsung nicht plagiiert wurde.

          Und die eigenen ‚Innovationen‘ ohne Apple Vorlage sind nahezu vollständig Flops, schrecklich designed, und unnütz: siehe ‚Smart‘ Watch, krummes Smartphone, oder den Smartphone-Kamera Clone. Samsung kann’s nicht, sie wissen das auch, und genau deswegen kopieren sie mit unveränderter Dreistigkeit.

          Ist halt ein unmoralischer Saftladen, und nur, weil er Apple Produkte plagiiert, und Windows Rechner herstellt, musst Du Dich für diesen nicht begeistern. ;-)

        • Am 11. November 2013 um 12:39 von At_Chris

          Welche Beispiele hättest Du denn, bei denen Apple plagiiert hätte? Nur, weil du das behauptest, wird kein bisschen davon wahr.
          Also: welche Geräteklasse wurde von Apple plagiiert? Und bitte mit einer Quelle, und nicht irgendwas sinnlos einwerfen?
          Und komm nicht mit dem von Braun nachempfundenen Design, dass von Jonathan Ive selber bestätigt wurde, und das ein Beispiel modernen Designs darstellt. Der Braun Designer fühlt sich sogar geehrt, dass Apple seine Prinzipien befolgt, und sieht selber Null ‚Kopiererei‘, sondern eine Weiterentwicklung.
          Meinst Du wirklich, Apple würde so einen Schrott, wie die Samsung Smartwatch, oder das missratene „gebogene“ Smartphone plagiieren? Sorry, das kannst Du auch mit Deinem Hass im Herzen nicht vermuten.

          Keine Ahnung, was Dir Apple angetan hat, aber Du musst das sehr persönlich genommen haben. ;-)

          • Am 13. November 2013 um 0:31 von wow

            Oh mein Gott, wenn es nicht so amüsant wäre euch Apple-Helden zuzuhören dann wäre es wirklich nur noch traurig. Diese Handys sind nur Gegenstände und Apple nur ein Unternehmen welches mit euch absolut nichts zu tun hat. Setzt euch mal lieber so für eure Mitmenschen ein. Das selbe gilt natürlich auch für Samsung-Helden.

  • Am 10. November 2013 um 18:18 von Mac-Harry.de

    Galaxy-Design? Hm, ich sehe hier den Versuch einer iMac Kopie von Apple. Allerdings nur der Versuch und keine gelungene Kopie.

    • Am 11. November 2013 um 12:04 von punisher

      was du siehst, ist klar harry….das du nicht das apple auch nur ideen klaut, das siehst du und deine appleanhänger irgendwie nicht….komisch, komisch

  • Am 11. November 2013 um 12:24 von Judas Ischias

    Johannes Ischias, schau mal an’s Ende des Kommentares von SamsungCopycat,da steht doch eindeutig was von Samsungs krummen Smartphones. Vielleicht hast Du heute noch nicht alles auf ZDNET gelesen, aber da steht ein Bericht was Apple wohl demnächst auf den Markt wirft, wenn wir uns persönlich kennen würden, würde ich dir eine Wette anbieten und ich würde sie gewinnen.

  • Am 11. November 2013 um 20:42 von hamster

    … selbst wenn samsung ein produkt in form einer kartoffel rausbringt, würdet ihr apple-freaks kopierversuche feststellen :D muss einer wie galileo kommen, um euch zu erzählen, dass apple nicht das zentrum des universums ist?

    • Am 11. November 2013 um 22:49 von veräppler

      Wenn Samsung etwas in Form einer Kartoffel rausbringen würde, käme bestimmt Monsanto und würde Samsung verklagen.

  • Am 11. November 2013 um 22:39 von Judas Ischias

    Warum googelst Du nicht einfach mal? Da wirst Du genug Quellen finden, so schwierig kann das doch wohl nicht sein!

  • Am 28. Februar 2014 um 20:05 von McSchrott

    wer kauft denn noch diese i-sachen? in der arbeitswelt wird zu 95% auf diese i-welt verzichtet weils nichts bringt. windows beherrscht den markt, hardware ist eine geschmacksache, und oft extrem überteuert, siehe i-schrott.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *