IDC sagt für 2014 Anstieg der IT-Ausgaben voraus

Mit mehr als fünf Prozent wird das Wachstum im kommenden Jahr höher ausfallen als 2013. Die gesamten IT-Ausgaben im Jahr 2014 schätzt IDC auf 2,14 Billionen Dollar. Smartphones und Tablets sind 2013 für fast die Hälfte des Anstiegs der IT-Ausgaben verantwortlich.

Die IT-Ausgaben werden 2014 wieder stärker ansteigen als in diesem Jahr: IDC rechnet im kommenden Jahr mit einem Plus von mehr als fünf Prozent. 2013 werden sich die Ausgaben im Vergleich zum Vorjahr nur um rund vier Prozent erhöhen.

IDC

Wie andere Marktforschungsfirmen auch hatte IDC seine Prognosen für das laufende Jahr mehrfach reduziert. Nun sollen die IT-Ausgaben 2013 auf 2,04 Billionen Dollar ansteigen. 2012 lag das Wachstum noch bei 5 Prozent.

Das schwache Ergebnis in diesem Jahr begründet IDC mit dem Nachlassen des Wirtschaftswachstums in China und Russland. 2014 soll sich die Lage aber vor allem in China und auch den USA und Europa entspannen und zu einem Anstieg der IT-Ausgaben auf 2,14 Billionen Dollar führen.

In diesem Jahr schreibt IDC fast die Hälfte des Wachstums Smartphones und Tablets zu. Ohne Mobiltelefone liege das Plus nur bei 2,6 Prozent, heißt es in einer Pressemitteilung. Zudem investierten Unternehmen nur zögerlich in neue PCs, Server, Storage und Netzwerke. Die Ausgaben in diesem Bereich legten 2013 nur um ein Prozent zu. 2014 werde das Wachstum jedoch wieder vier Prozent betragen.

In Westeuropa sollen die IT-Ausgaben in diesem Jahr zwei Prozent über denen des Vorjahres liegen. Ohne Mobiltelefone betrage das Plus nur ein Prozent. In vielen europäischen Ländern habe sich die wirtschaftliche Lage verbessert. „Wir nehmen an, dass sich diese schrittweise Erholung im nächsten fortsetzt und zu einem Anstieg der Ausgaben von drei Prozent führt“, sagte IDC. Das Wachstum werde vor allem durch eine hohe Nachfrage nach Unternehmenssoftware beflügelt.

IDC geht davon aus, dass trotz der Schwächen, die viele aufstrebende Märkte in diesem Jahr gezeigt haben, das Wachstum in diesen Regionen auch weiterhin höher ausfallen wird als in den USA, Europa und Japan. Von einem Rückzug aus diesen Märkten rät IDC ab. Davon würden einzig neue Mitbewerber aus China und anderen Ländern profitieren, die eigene Ziele für eine weltweite Expansion verfolgten.

2013 sind Smartphones und Tablets für fast die Hälfte des Wachstums der IT-Ausgaben verantwortlich (Bild: IDC).2013 sind Smartphones und Tablets für fast die Hälfte des Wachstums der IT-Ausgaben verantwortlich (Bild: IDC).

[mit Material von Larry Dignan, ZDNet.com]

Tipp: Wie gut kennen Sie Hightech-Firmen, die an der Börse notiert sind? Testen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Themenseiten: IDC, Marktforschung, Server, Smartphone, Storage, Storage & Server, Tablet

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu IDC sagt für 2014 Anstieg der IT-Ausgaben voraus

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *