Windows Phone erreicht in Europa Marktanteil von fast 10 Prozent

Windows Phone hat seinen Marktanteil in Europa weiter ausgebaut. Zwischen Juli und September verbesserte sich Microsofts Mobilbetriebssystem in Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Italien und Spanien um 5,2 Prozentpunkte auf 9,8 Prozent. Laut der jüngsten Statistik von Kantar Worldpanel ComTech (PDF) liegt es in Italien sogar vor Apples iOS.

Windows Phone 8 (Bild: Josh Miller/CNET)

Mit einem Plus von 4,2 Punkten gegenüber dem Vorjahreszeitraum und einem Anteil von 71,9 Prozent behauptete Android in den fünf wichtigsten europäischen Märkten seine Spitzenposition. Damit war es neben Windows Phone das einzige Mobilbetriebssystem, das seinen Anteil steigern konnte. Apples iOS verlor 2,3 Punkte und kam auf 14,6 Prozent. Blackberry büßte sogar 3,1 Punkte ein. Damit schrumpfte der Marktanteil des kanadischen Handyherstellers auf 2,3 Prozent.

Hierzulande ermittelten die Marktforscher sogar nur für Windows Phone einen Zuwachs. Android verlor 0,2 Prozentpunkte und kam im dritten Quartal auf 77,9 Prozent. 10,7 Prozent aller in dem Zeitraum verkauften Smartphones waren iPhones, 1,5 Punkte weniger als vor einem Jahr. Blackberrys Anteil ging um 0,7 Punkte auf 0,9 Prozent zurück. Windows Phone hingegen erreichte in Deutschland einen Marktanteil von 8,5 Prozent, was einem Plus von 6 Punkten entspricht.

„Der August ist traditionell ein schwacher Monat für Apple, da Verbraucher auf die Veröffentlichung neuer Modelle warten“, wird Dominic Sunnebo, Strategic Insight Director bei Kantar Worldpanel ComTech, in einer Pressemitteilung zitiert. Die starken Verkäufe des iPhone 5S und 5C Ende September seien nicht in der Lage gewesen, den August auszugleichen. Zu Weihnachten sei aber durch die neuen iPhones vor allem in Großbritannien, den USA und Australien mit einer Rückkehr von iOS zu rechnen.

Kantar Worldpanels Statistik basiert auf mobilen Apps, die es in 27 Sprachen und 40 Ländern weltweit anbietet. Sie sammeln nach Unternehmensangaben täglich 2,5 Millionen Zeilen mit Daten. Zudem wertet das Unternehmen in den USA, Großbritannien und Frankreich 23 Milliarden Seitenabrufe täglich aus.

Smartphonemarkt in Deutschland nach Kantar Worldpanel

Betriebssystem Marktanteil Juli bis September 2012 Marktanteil Juli bis September 2013 Veränderung
Android 78,1 % 77,9 % -0,2 Punkte
iOS 12,2 % 10,7 % -1,5 Punkte
Windows 2,5 % 8,5 % 6,0 Punkte
Blackberry 1,6 % 0,9 % -0,7 Punkte
Sonstige 5,6 % 2,1 % -3,5 Punkte

[mit Material von Steve McCaskill, TechWeekEurope]

Neueste Kommentare 

25 Kommentare zu Windows Phone erreicht in Europa Marktanteil von fast 10 Prozent

Kommentar hinzufügen
  • Am 5. November 2013 um 9:24 von Franky

    Freut mich! :-)

    IOS wird in Europa in Kürze überholt werden. In den USA sieht es noch ein wenig anders aus, aber auch dort fasst WP zunehmend Fuß. Gut so, denn für den Konsumenten ist es letztlich von Vorteil. Ausserdem hat WP meines erachtens einen höheren Stellenwert verdient, weil es modern und innovativ ist.

  • Am 5. November 2013 um 10:17 von Hans

    Die von Microsoft anvisierte Vereinheitlichung der Benutzeroberflächen von PC, Tablet und Smartphone ist der einzig richtige Schritt. Nichts ist für Benutzer schlimmer, als zig verschiedene Benutzeroberflächen bedienen zu müssen. Zudem werden Entwickler nur noch eine App entwickeln müssen, die dann auf allen dafür ausgelegten MS-Betriebssystemen laufen wird.

    • Am 5. November 2013 um 15:26 von Judas Ischias

      Dem kann ich nur komplett zustimmen. Ich richte gerade für ein paar Leute Tablets und Handys ein, so ab und an würde ich gerne mal aus dem Fenster springen. Da hat man gerade mit Müh und Not sich an die Oberfläche vom Tab gewöhnt, hat das nächste Handy schon wieder eine andere Oberfläche.

    • Am 6. November 2013 um 18:23 von Jesuskron

      Falsch, eine Nutzeroberfläche für verschiedene geräte kann nicht funktionieren, da verschiedene geräte unterschiedliche bedienkonzepte haben. Was auf einem schmierfon oder Schneidbrett funktioniert ist auf einem Gerät ogne Patschschirm unbrauchbar. Im Gegenzug ist etwas, das für Maus und Tastatur oder für einen Schlaufernseher ohne Patschschirm konzipiert wurde auf Schmiergeräten unbrauchbar. One Size does not fit all devices, und davon, das alle Geräte mit dreckigen, unhygienischen und verschmierten Patschschirmen ausgerüstet sind, sind wir glücklicherweise nocht weit entfernt.

      • Am 6. November 2013 um 21:07 von Chris

        Unhygienisch? Ich möchte wetten, dass die sich im Umlauf befindenden Touchscreens, allesamt sauberer sind, als die versifften Keyboardtastaturen und Mäuse der meisten PCs und Laptops.

        Und gerade mit der althergebrachten Denkweise der unterschiedlichen Bedienkonzepte versucht Microsoft nun aufzuräumen. Und wer sich nicht absichtlich dumm stellt, stellt recht schnell fest, dass dies durchaus möglich ist. Hier und da verbesserungswürdig aber das Grundprinzip funktioniert hervorragend.

  • Am 5. November 2013 um 11:19 von GulDukat66

    Das sind erfreuliche Zahlen.

    Jetzt, wo WP8 in die Nähe von 10% kommt und auch Windows 8.1 immer beliebter wird, wäre es doch auch für zdnet an der Zeit eine App für Windows Phone und auch für Windows 8/RT, anzubieten.

  • Am 5. November 2013 um 14:06 von Mike

    Ach mal wieder Journalisten und Statistiken. Das sind aktuelle VERKAUFSzahlen, nicht der Marktanteil. Leute die mit ihrem Smartphone zu frieden sind und ihr bereits vorhandenes Smartphone weiter nutzen, werden also gar nicht erfasst, sondern nur die Nutzer, die sich im letzten Quartal ein neues gekauft haben. Allein deshalb sind die Zahlen irreführend, werden aber gern heran gezogen von MS (verständlich), würde man aber den Gesamtmarkt aller im Einsatz befindlichen Smartphones sind anschauen, kommt man mit Sicherheit zu einem ganz anderen Ergebnis. Damit wäre auch erklärt, warum man, wenn man unterwegs ist, jede Menge Samsung und Apple Smartphones sieht aber vergleichsweise selten mal in Nokia Phone. Aber man kann sich die Zahlen auch schön reden, es gibt sicher bald auch eine Studie, die belegt, dass sich Windows 8 ganz suuuuper toll verkauft, komischerweise meckern die in meinem Umfeld, die sich einen neuen Rechner gekauft haben aber darüber, dass da Windows 8 drauf ist. Hm woran das bloss liegt. Ach ja, weil es das Aller-Aller-Allerbeste Windows ever ist. Ich arbeite auch u.a. mit WIN 8, wirklich rundum glücklich bin ich nach wie vor nicht (ich habe mit WIN XP – bis 8.1, Mac OS 10.6-10.9 und diversen Linux-Derivaten zu tun).

    • Am 5. November 2013 um 15:13 von Chris

      Was hat MS mit den Erhebungen von Kantar zu tun? Bisschen paranoid oder? Und Ihre Ansicht ist eine Milchmädchenrechnung, denn demnach wäre Nokia noch immer der absolute Überflieger, denn sind weit über 1 Milliarde Phones mit Symbian unterwegs… Was wollen Sie uns also mitteilen? Dass Sie unzufrieden mit dieser Statistik sind? Schon mal daran gedacht, dass das Erscheinungsbild auf der Straße auch eine Frage der Nutzer ist? Das ein Großteil der iPhone Kiddies permanent ihr Phone vor der Nase tragen um zu zeigen „Ey, kuckst Du, hab ich eifon“ untermauert noch lange nicht den Istzustand in den Taschen und Jacken derer die sonst noch unterwegs sind. Vielleicht nutzen Windows Phone Besitzer ihre Phones dann, wenn sie es brauchen, nicht um es zu zeigen? Wahrnehmung und Realität sind oft zweierlei.
      Und Marktanteil definiert genau dies…aktuelle Verkaufszahlen. Denn der „Markt“ IST der Verkauf.

      • Am 6. November 2013 um 3:50 von Mike

        Was ich damit sagen will? Das die Überschrift „Windows Phone erreicht in Europa Marktanteil von fast 10 Prozent“ quatsch ist, was man sehr schnell sieht, wenn man die Studie sich anschaut. Der Marktanteil sagt etwas darüberaus wie die Geräteverteilung im Gesamtmarkt ist, die besagte Studie bezieht sich aber nur auf die Neuverkäufe im 3. Quartal. Das der Fehler nicht bei Kantar liegt, ist mir schon klar, ZDnet hat diesen Fehler aber im letzten Quartal schon mal gemacht und MS (und viele andere Firmen) nutzen solche Missverständnisse gern für ihre Marketing-Zwecke. Wenn ich als Nutzer auf die Seite gehe und die Überschrift lese, denke ich, jedes 10. Smartphone ist heute ein Windows Phone und das ist natürklich Quatsch, und bei meinen Beobachtungen in der Öffentlichkeit bezog ich mich sehr wohl nur auf Smartphones und nicht auf alle Handies. Wenn das Windows Phone 8 eine Marktdurchdringung von (fast) 10 Prozent hätte, müsste man es viel öfter in der Öffentlichkeit sehen, natürlich war mein Beispiel ein empirisches und kein statistisches, aber 10 Prozent Marktdurchdringung würde ja bedeuten, jeder 10. Smartphone-Nutzer hätte eins, und davon ist wenig zu spüren. Wozu ich mich übrigens ausdrücklich nicht geäußert habe, ist, was ich vom Windows Phone halte. Ehrlich gesagt, ist das eines der wenigen Beispiele, wo MS ein eigenständiges Produkt auf den Markt gebracht hat, was kein MeToo-Produkt ist (im Gegensatz zum Beispiel zum Zune-Player) und durchaus interessant ist (weil es einen eigenständigen Ansatz verfolgt) wenn auch nicht für mich, weil ich persönlich und privat kein Smartphone brauche. Hingegen finde ich die Verschmelzung von Mobil und Desktop, die angeblich die einzig sinnvolle Lösung darstellt, zumindest in der Umsetzung von Windows 8 / 8.1 nicht wirklich gelungen, obwohl ich die Grundüberlegung, dass zusammen zu führen, nachvollziehen kann.

        • Am 6. November 2013 um 9:21 von M@tze

          Vielleicht sollten Sie lernen, genauer zu lesen? Wo steht da irgendwo, das Verkaeufe ausgewertet werden? Am Ende des Artikels (wenn man denn so weit kommt), ist doch explizit erwaehnt: „Kantar Worldpanels Statistik basiert auf mobilen Apps, die es in 27 Sprachen und 40 Ländern weltweit anbietet. Sie sammeln nach Unternehmensangaben täglich 2,5 Millionen Zeilen mit Daten. Zudem wertet das Unternehmen in den USA, Großbritannien und Frankreich 23 Milliarden Seitenabrufe täglich aus.“ Also sammelt Kantar Ihrer Meinung nach die App-Daten von Geraeten, die ausgeliefert aber noch nicht verkauft wurden? Die also noch original verpackt im Laden liegen? Na, das ist ja noch ein groesserer Skandal als die NSA Ueberwachung. Bei Kantar muessen die Geraete nicht mal eingeschaltet sein oder einen Akku haben (welcher im Originalkarton ja einzeln beiliegt). Die Geraete rufen selbststaendig aus der Verpackung Internetseiten auf … krass!!

          • Am 6. November 2013 um 10:25 von Franky

            Vielen Dank für den super Kommentar! :-)

        • Am 6. November 2013 um 10:29 von Franky

          Die Überschrift des Artikels ist so wie sie da steht korrekt. Mike hat den Artikel leider nur nicht richtig verstanden…

          • Am 6. November 2013 um 10:54 von Peter

            Dann liegt die Aussage ohne eine konkrete Angabe der Verteilung ihrer Apps auf die verschiedenen OS bei Null: die App könnte ja auf allen Win Phones per Default installiert werden, hingegen Android und iOS Nutzer den Müll erst gar nicht installieren wollen. Oder die App spammt von Win Phone, um höhere Stückzahlen zu generieren. ;-)

            Die Zahl ist wirklich mit Vorsicht zu genießen.

            Ich kenne niemanden, der ein Win Phone besitzt. Diese Aussage ist genauso ‚wahr‘, wie die Statistik oben. ;-)

            Interessanter ist da sicher die Zahl, die Nokia als Haupt Win Smartphones Verkäufer genannt hat: 8 Mio Verkäufe im letzten Quartal. Verglichen mit Apples und Samsungs Zahlen (und die der unzähligen restlichen Android Anbieter) scheint 10% etwas zu hoch gegriffen zu sein.

    • Am 5. November 2013 um 15:59 von Franky

      Der Kommentar klingt für mich nach N=1. Aber das kommt häufig nicht hin.
      Nokia ist auch immernoch der zweitgrößte Handyhersteller (Nach Samsung) weltweit. Trotzdem haben sie im Smartphone aufholbedarf. In der S-Bahn sehe ich noch sehr viele Leute, die mit ihrem Nokia NXX herum hantieren… Verkaufszahlen sind immer auch Trendzahlen – und der Trend ist nunmal pro WP. Das muss ja nicht jedem gefallen. Ich finds aber gut.

      • Am 6. November 2013 um 10:57 von Peter

        Wen’s interessiert, siehe PDF Link: „This information is based on the research extracted from the Kantar Worldpanel ComTech global consumer panel. ComTech is the largest continuous research consumer mobile phone tracking panel of its kind in the world, conducting over one million interviews per year in Europe alone. ComTech tracks mobile phone behaviour, including purchasing of phones, mobile phone bills/airtime, source of purchase and phone usage and delivers beyond market share tracking to understand drivers of share changes, market dynamics through consumer insight – the data included in this release is excluding enterprise sales“
        Der Wahrheitsgehalt lässt viel Raum für Interpretationen. Wissenschaftlich ist das nicht, erst recht nicht repräsentativ. Nettes Zusatzgeschäft, gewünschte Statistiken zu liefern. ;-)

  • Am 6. November 2013 um 11:00 von PeerH

    Windows Smartphones sind wie eine Fata Morgana: jeder kennt sie, niemand hat sie gesehen, und versucht man sie zu greifen, entschwinden sie in ungeahnte Entfernungen. ;-)

    Einfach mal im Bekanntenkreis umsehen – und feststellen: Win Smartphones nutzt nahezu niemand. Da sind 10% dann recht optimistisch – was auch immer diese Zahl bedeuten mag. ;-)

    • Am 6. November 2013 um 13:07 von M@tze

      Wenn man einen Bekanntenkreis hat, dem man tagtaeglich eintrichtert das alles ausser Apple Muell ist vielleicht. ;) Wenn ich eine Prognose der Zusammensetzung bei mir auf Arbeit und im Bekanntenkreis wagen duerfte, kaeme ich auf ~70% Android, ~20% WP, ~10% iOS. Frueher lag der iOS Anteil mal bei >70%. Und die einzigen Geraete, die im Umfeld mal jemand interessiert in die Hand nimmt und daran herumspielt und danach mit grosser Wahrscheinlichkeit ueberrascht und begeistert ist, sind die Windows Phones. Einhelliger Tenor ist „Haette nicht gedacht, das die so gut sind, aber ich habe ja schon leider einen Haufen Apps unter iOS/Android. Da will ich nicht mehr wechseln.“. Mir geht es genauso, ich will mein Okosystem nicht neu aufbauen. Mit der Qualitaet von Windows Phone hat das aber nichts zu tun.

    • Am 6. November 2013 um 13:40 von hamster

      was nicht wahr sein darf, das nicht wahr sein kann, stimmts peer?

      wp-smartphones werden in zukunft defintiv das doppelte bis 3-fache an marktdurchdringung erreichen, als ein iphone. zudem sind sie in mehreren preisklassen vertreten. finde es immer sehr amüsant, wenn manche hier von nischenprodukt reden :D

      wenn wir mal bei der statistik bleiben. das iphone hat ca 12% marktanteil, also rund jeder 10te. dann hat hier im forum bis jetzt noch keiner ein iphone :D ich bin nun der 10te, aber ich zähle ja nicht mit, weil ich den kommi gerade verfasst habe. so viel zu den schlaumeiern, die statistiken etwas ZU genau nehmen und mit eigenartigen argumenten anzweifeln :)))

    • Am 6. November 2013 um 14:08 von Franky

      Die Studie deckt sich aber mit den neusten Zahlen von Canalys, die vorhin (auch auf Zdnet) veröffentlicht wurden. Dort heisst es wortwörtlich „…Diese Angaben bestätigen die Zahlen von Kantar Worldpanel ComTech, denen zufolge der Marktanteil von Windows Phone in Europa kürzlich fast 10 Prozent erreicht hat.“
      So unglaublich das für einige hier klingen mag. Der Marktanteil von WP in Europa beträgt mittlerweile 10%. Ich für meinen Teil kenne auch einige Personen die ein WP ihr eigen nennen können. 3 Arbeitskollegen und 2 Freunde haben eins (alle von Nokia). Auf der strasse sehe ich auch regelmässig Leute die ein WP nutzen. Klingt also wirklich nicht so unrealistisch…

  • Am 6. November 2013 um 16:43 von apfelchips65

    Traue keiner Statistik die du nicht selber gefälscht hast, ein weiser Spruch, der Kommentar von Mike am 6. November 2013 um 03:50 entspricht absolut den Tatsachen, Microsoft ist außerdem dafür bekannt das sie auf Marktstatistiken Einfluss nehmen um von ihren Katastrophalen Verkäufen abzulenken, Branchen Insider wissen seit langem das MS nicht die wahren verkauften Geräte listet, sondern die von MS an die Händler ausgelieferten Geräte, das heist da liegen noch einige in den staubigen Regalen.

    • Am 6. November 2013 um 23:19 von Maddin

      Mal nebenbei bemerkt – auch bei allen anderen Herstellern werden die ausgelieferten Bestände als Verkäufe gelistet. Gilt für Microsoft ebenso wie für Apple, Samsung, HTC oder andere Hersteller.

      Und im übrigen: Wer mit dem ewigen „Traue keiner Statistik“-Blabla kommt, der möge gefälligst selbst eine umfangreiche eigene Recherche durchführen, bevor er oder sie große Töne spuckt. Dann würde solchen Leuten auch auffallen, dass sie mit ihrem Freundes-/Arbeitskreis auch nur in einer ganz, ganz kleinen Welt leben, die einen Blick über den Tellerrand bitter nötig hätte.

      • Am 7. November 2013 um 10:50 von hamster

        absolut korrekt … wieder mal gefährliches halbwissen von einem apfelchip :)

  • Am 6. November 2013 um 23:24 von Bernd

    Ich kann nicht verstehen warum Leute so blind sind. Die Zukunft liegt in der Liberalisierung des Marktes. Eine Monokultur ist immer schädlich. An Android sieht man das freie Software sich unabhängig von der Hardware erfolgreich am Markt etabliert hat. Ich muss mich beruflich mit M$ täglich aus einander setzen und kann nicht verstehen das man auf ein das jemand der auch nur ein wenig Ahnung hat M$ oder IOS einsetzt. Für mich jedes Prozent eine Katastrophe.

    • Am 7. November 2013 um 13:21 von Maddin

      Unter einem liberalen Markt versteht man, dass Produzenten ihr Güterangebot nach eigenem Ermessen auf den Markt bringen und dieses Angebot je nach Nachfrage der Kunde aufgenommen wird. Es heißt NICHT, dass jeder Hersteller im Sinne des Kommunismus alle Güter umsonst auf den Markt werfen, nur damit sich jeder noch so kleine Mensch daran bereichern kann.

      Wir leben auf einem liberalen Markt, von ihren angeblichen Monokulturen kann ich wenig sehen. Wir haben iOS, Windows Phone, Android, Blackberry, Firefox OS, Sailfish OS, Tizen, Bada, N40 und noch viele viele andere.Also hören sie auf, ihr Microsoft-Trolling in pseudo-wissenschaftliche Aussagen zu verpacken.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *