Youtube vergibt Musikpreis

Die Veranstaltung findet zum ersten Mal am 3. November in New York statt. Parallel gibt es Youtube-Partys in London, Moskau, Rio de Janeiro, Seoul und Tokio. Bis kurz vor Beginn können die Nutzer über die Sieger in sechs Kategorien abstimmen.

Youtube hat zwar seinen erwarteten Musikabodienst immer noch nicht gestartet, vergibt aber erstmals einen Preis für Popmusik, der auf den Stimmen seiner Nutzer beruht. Am 3. November werden die Youtube Music Awards erstmals in sechs Kategorien überreicht. Die Zeremonie streamt die Google-Tochter live ins Web.

youtube-music-awards

Die Nominierungen liegen seit 21. Oktober vor. Unter youtube.com/musicawards kann man sie sich ansehen, darüber abstimmen und sie von dort aus auch über Soziale Netze empfehlen. Schon die Nominierungen richten sich Youtube zufolge nach der Popularität: „Diese Video- und Künstler-Nominierungen basieren auf euren Abrufen, Likes, Kommentaren und Abonnements in den letzten zwölf Monaten. Jetzt werden eure Stimmen über den Sieger entscheiden.“

Die Abstimmung endet erst kurz vor dem Streaming der Preisverleihung, in der Stars wie Arcade Fire, Eminem und Lady Gaga auftreten. Die Veranstaltung findet im Pier 36 in New York statt. Parallel sollen Youtube-Musik-Partys in London, Moskau, Rio de Janeiro, Seoul und Tokio stattfinden.

Die von Youtube gewählten sechs Kategorien sind Video des Jahres, Künstler des Jahres, Antwort des Jahres, Youtube-Phänomen, Youtube-Durchbruch und Innovation des Jahres. Unter Youtube-Phänomen sind Songs und Künstler zu verstehen, die es nur über Youtube ins Licht der Öffentlichkeit geschafft haben – beispielsweise der millionenfach imitierte Harlem Shake.

Immer häufiger beteiligt sich Youtube als Ausrichter oder Übertragungsplattform an Veranstaltungen der Bereiche Kultur, Mode und Musik, ganz wie ein TV-Sender. Beispielsweise gab es dort vergangenen Monat Livesendungen von der „2013 Mercedes Benz Fashion Week“ in New York. Und im August veranstaltete Youtube eine „Geek Week“, in deren Rahmen es Filme und Musik präsentierte, die in der Zielgruppe der Geeks besonders beliebt sind – etwa die Serien „Game of Thrones“ sowie „The Big Bang Theory“.

Googles Video-Plattform hat im Mai 2013 ihren achten Geburtstag gefeiert. Kurz zuvor, nämlich im März 2013, konnte sie erstmal mehr als eine Milliarde aktive Nutzer innerhalb von einem Monat melden.

Tipp: Wie gut kennen Sie Google? Testen Sie Ihr Wissen – mit dem Quiz auf silicon.de.

Themenseiten: Google, Musik, Streaming, YouTube

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Youtube vergibt Musikpreis

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *