iFixit analysiert Haswell-Einsatz im 15-Zoll-Retina-Macbook-Pro

Der Kühlkörper konnte verschlankt werden. Die Akkukapazität hat sich nicht geändert - aber die Laufzeit um eine Stunde verlängert. Öffnen und reparieren lässt das Macbook sich allerdings so schlecht wie sonst nur Microsofts Surface-Tablets.

iFixit hat das Notebook-Modell Macbook Pro Retina 2013 mit 15 Zoll Bilddiagonale von Apple zerlegt und die Folgen der Umstellung auf Intels Prozessorgeneration Haswell beobachtet. Bezüglich der Reparierbarkeit vergab es aber erneut die schlechtestmögliche Note.

Macbook Pro Retina 2013 15 Zoll zerlegt (Bild: iFixit)

Wie sonst nur der Vorgänger des Macbook Pro sowie Microsofts Surface-Reihe erhielt das 15-Zoll-Retina-Modell einen von maximal 10 Punkten. Beklagt werden der Einsatz von proprietären Pentalobe-Schrauben, aufs Mainboard gelötetes RAM, ein proprietäres SSD-Laufwerk (übrigens erstmals mit PCIe-Anschluss) und eine Akkumontage, die iFixit geradezu als Falle darstellt. Versuche man nämlich, den Akku zu wechseln, werde sehr wahrscheinlich das Kabel durchtrennt, das zum Trackpad führt, heißt es.

Positiv habe sich aber die Einführung von Haswell auf das Innenleben des Notebooks ausgewirkt, berichtet iFixit. Der Kühlkörper konnte beispielsweise gegenüber der letztjährigen Version wesentlich verschlankt werden und weist jetzt nur noch ein Thermal Pad auf. Und obwohl der Akku unverändert blieb, hat sich die Laufzeit des 15-Zoll-Retina-Macbook von 2012 auf 2013 um eine Stunde verlängert.

Weiter verbaut Apple DRAM von Elpida, wie iFixit vermerkt – einem Hersteller, der seit zwei Monaten dem US-Unternehmen Micron Technology gehört. Insgesamt 16 Exemplare des DDR3-SDRAM-Bausteins Elpida J4208EFBG 512 MB summieren sich auf insgesamt 8 GByte. Elpida-DRAM kommt übrigens auch im iPhone zum Einsatz.

Unter den übrigen Komponenten stellt iFixit den Thunderbolt-2-Controller Intel DSL5520 heraus. Als nächstes wollen sich die Zerlegespezialisten das neue 13-Zoll-Retina-Macbook-Pro vornehmen.

[mit Material von Brooke Crothers, News.com]

Tipp: Wie gut kennen Sie Apple? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Themenseiten: Apple, MacBook, Notebook, iFixit

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu iFixit analysiert Haswell-Einsatz im 15-Zoll-Retina-Macbook-Pro

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *