Chipgeschäft und günstige Handys bescheren Samsung Rekordquartal

Der operative Gewinn klettert um 26 Prozent auf umgerechnet fast 7 Milliarden Euro. Seine Einnahmen steigert Samsung um elf Prozent auf mehr als 40 Milliarden Euro. Beide Kategorien übertreffen die Erwartungen von Analysten.

Eine große Nachfrage nach Chips und günstigen Mobiltelefonen hat Samsung im dritten Quartal einen Rekordgewinn von 8,05 Billionen Won (5,48 Milliarden Euro) beschert. Der operative Profit erhöhte sich gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 26 Prozent auf 10,2 Billionen Won (6,95 Milliarden Euro). Der Umsatz legte um elf Prozent auf 59,08 Billionen Won (40,25 Milliarden Euro) zu. Bloomberg zufolge übertrifft das Ergebnis die Erwartungen von Analysten, die einen Profit von 7,93 Billionen Won vorausgesagt hatten.

Samsung-Logo

Die Halbleitersparte verdoppelte ihren operativen Überschuss auf 2,06 Billionen Won (1,4 Milliarden Euro). Ihr Umsatz kletterte um zwölf Prozent auf 17,9 Billionen Won. Samsung zufolge ist das beste Ergebnis seit drei Jahren.

Der Geschäftsbereich IT and Mobile Communication (IM), zu dem die Handysparte gehört, steuerte 36,57 Billionen Won (plus drei Prozent) zum Gesamtergebnis bei. Sein operativer Gewinn erhöhte sich um 19 Prozent auf 6,7 Billionen Won. In aufstrebenden Märkten wie China, Südamerika und Osteuropa verkauften sich vor allem Mobiltelefone für das Einstiegssegment sehr gut, während die Absatzzahlen im hochpreisigen Segment stagnierten.

Von seinem aktuellen Flaggschiff-Smartphone Galaxy S4, das seit April erhältlich ist, hat Samsung nach eigenen Angaben inzwischen mehr als 40 Millionen Einheiten verkauft. Im Mai hatten sich die Koreaner mit zehn Millionen an Händler und Mobilfunkanbieter ausgelieferten Geräten gebrüstet. Im Juli überschritt das Galaxy S4 dann die Marke von 20 Millionen Einheiten.

Im laufenden vierten Quartal rechnet Samsung mit einer saisonalen Zunahme des Smartphone- und Tablet-Absatzes und einem schärferen Wettbewerb. Das untere und mittlere Preissegment soll erneut ein höheres Wachstum erzielen als die High-End-Geräte des Unternehmens.

Ob Samsungs Erzrivale Apple ebenfalls ein Rekordergebnis im dritten Quartal vorweisen kann, bleibt abzuwarten. Das Unternehmen aus Cupertino legt seine Bilanz am kommenden Montag nach Börsenschluss vor.

[mit Material von Steven Musil, News.com]

Themenseiten: Prozessoren, Quartalszahlen, Samsung, Smartphone, Tablet

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Chipgeschäft und günstige Handys bescheren Samsung Rekordquartal

Kommentar hinzufügen
  • Am 25. Oktober 2013 um 12:01 von Judas Ischias

    Entweder sind die “ Reichen“ in den aufstrebenden Märkten nicht mehr so „reich“, oder die Leute sind dahinter gekommen, dass auch andere Hersteller sehr gute und vor allen Dingen „sehr schöne“ Smartphones bauen. Wie weit die „Gemeinheiten“, wie Regio-Lock, von Samsung eine Rolle spielen, weiß man nicht. Weniger wird wohl, auch gerade in diesen Ländern, der Umweltgedanke eine Rolle spielen, das die Smartphone länger genutzt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *