Microsoft zieht Update auf Windows RT 8.1 aus Windows Store zurück

Es kann seit Samstag nicht mehr heruntergeladen werden. Das Update auf Windows RT 8.1 verursacht ein nicht näher beschriebenes Problem. Microsoft arbeitet bereits an einem Fix.

Microsoft hat das Update auf Windows RT 8.1 zurückgezogen. Wie WinBeta.org berichtet, können es Nutzer von Windows RT seit Samstag nicht mehr im Windows Store herunterladen. Grund dafür ist ein nicht näher beschriebenes Problem, an dessen Lösung der Softwarekonzern nach eigenen Angaben bereits arbeitet.

Microsoft hat das Update auf Windows RT 8.1 vorübergehend aus seinem Windows Store entfernt (Bild: Microsoft).

Ein Sprecher teilte auf Nachfrage von ZDNet USA mit: „Microsoft untersucht eine Gegebenheit, die Nutzer betrifft, die ihre Windows-RT-Geräte auf Windows RT 8.1 aktualisieren. Als ein Ergebnis haben wir vorübergehend das Windows-RT-8.1-Update aus dem Windows Store entfernt. Wir arbeiten so schnell wie möglich an einer Lösung und entschuldigen uns für die Unannehmlichkeiten. Über die weitere Entwicklung werden wir Sie informieren.“

Der ZDNet-Bloggerin Mary Jo Foley ist es nach eigenen Angaben nach der Veröffentlichung von Windows RT 8.1 am 17. Oktober erst nach mehreren Versuchen gelungen, das Update einzuspielen. Andere Nutzer hätten ihr ebenfalls von Problemen beim Auffinden und Starten des Update-Vorgangs auf ihren Windows-ARM-Tablets berichtet. Die Schwierigkeiten seien bei Microsofts Surface und auch bei Geräten anderer Hersteller aufgetreten.

Microsoft hatte die Updates auf Windows 8.1 und Windows RT 8.1 am Donnerstag weltweit zum Download freigegeben. Die neue Version bringt den Start-Button zurück und gibt Nutzern die Möglichkeit, direkt zum Desktop zu booten. Sie verbessert aber auch die Bedienbarkeit.

Sollte der Fehler nicht nur im Rahmen des Updatevorgangs auftreten, wird Microsoft sicherlich bemüht sein, bis zum 22. Oktober einen Patch bereitzustellen. An dem Tag kommt Redmonds zweite Tablet-Generation – das ARM-basierte Surface 2 und das Intel-basierte Surface 2 Pro – in den Handel.

[mit Material von Mary Jo Foley, ZDNet.com]

Tipp: Wie gut kennen Sie Apple? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Themenseiten: Betriebssystem, Microsoft, Tablet, Windows RT

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

6 Kommentare zu Microsoft zieht Update auf Windows RT 8.1 aus Windows Store zurück

Kommentar hinzufügen
  • Am 21. Oktober 2013 um 11:41 von Mac-Harry.de

    Es gibt Firmen, da ärgern sie die Anwender über Farben die etwas bunter werden und dann gibt es Unternehmen, da ist das Entwicklungsdesaster so riesig, dass ganze Produkte vom Markt genommen werden müssen. Soll vorkommen. Nun ja, nicht ohne Grund wird der CEO den Laden bald verlassen MÜSSEN.

    • Am 21. Oktober 2013 um 17:24 von punisher

      Und dann gibt es noch Unternehmen, die von solchen gerettet werden müssen oder harry?

      • Am 21. Oktober 2013 um 20:57 von PeerH @ punisher

        @punisher/MacWinUser: Ist es schon soweit? Muss Microsoft bereits jetzt von Apple gerettet werden? Glaube ich nicht, Quelle?

        • Am 21. Oktober 2013 um 21:37 von punisher

          Da war Ironie im Spiel. Ich habe auf die Rettung Apples in den 90ern angespielt. Da hat Jobs Geld von Gates bekommen damit er seine erbärmliche Firma über Wasser halten kann.

          • Am 28. Oktober 2013 um 21:16 von Maxheadroom

            Erbärmlich bist höchstens du. Microsoft hatte den Deal damals auch nicht aus reiner Nächstenliebe gemacht. Da ist immer auch der Profit der treibende Gedanke. Außerdem konnte MS ja nicht den Ideengeber Pleite gehen lassen. Und auch für die Kartellbehörde war MS wichtig einen Konkurrenten am Markt zu haben. Zu der Zeit war ja noch kein Google da. Und der Amiga war da ja auch schon so gut wie nicht mehr Existent.

  • Am 21. Oktober 2013 um 21:00 von PeerH

    Ohne übertriebene Häme, aber irgendwie ist es schon peinlich, was bei Microsoft in letzter Zeit so alles schief geht. Eine recht auffällige Häufung von technischen und Marketing Missgeschicken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *