Bill Gates und Mark Zuckerberg werben für Programmierkenntnisse

Sie treten in einem an Spiele erinnernden Tutorium für US-Schüler von Code.org auf. Es ist Kern der im Dezember laufenden Kampagne Hour of Code. Schulklassen können Rechnersysteme oder auch Videokonferenzen mit Gates und anderen IT-Persönlichkeiten gewinnen.

Die gemeinnützige Organisation Code.org hat eine neue Kampagne vorgestellt, um US-Schüler dazu anzuhalten, Programmierkenntnisse zu erwerben. „Hour of Code“ soll 10 Millionen Jugendliche ansprechen. Als Galionsfiguren wurden Microsoft-Chairman Bill Gates, Facebook-CEO Mark Zuckerberg, Twitter-Gründer Jack Dorsey und LinkedIn-Gründer Reid Hoffman gewonnen. Neben ihren Firmen unterstützen etwa auch Amazon, Apple und Yahoo die Kampagne.

Die „Hour of Code“ – ein etwa einstündiges Tutorium – ist für die amerikanische Computer Science Education Week vom 9. bis zum 15. Dezember eingeplant. Klassen können freiwillig teilnehmen.

Die Präsentation imitiert Computerspiele wie Angry Bilds oder auch Plants vs. Zombies. Es handelt sich aber um ein Lernspiel, in das Gastkommentare etwa von Gates und Zuckerberg eingebaut wurden. Vermittelt werden Grundkenntnisse der Programmierung.

Schulrechner für den Informatik-Unterricht (Bild: ZDNet.com)

Für teilnehmende Klassen und einzelne Schüler sind Preise aus dem IT-Bereich ausgeschrieben – beispielsweise eine komplette PC-Ausstattung in Klassenstärke, 10 GByte kostenloser Speicher bei Dropbox oder auch eine Videokonferenz mit Bill Gates, Jack Dorsey oder Googles Anzeigenchefin Susan Wojcicki.

Code.org war gegen Jahresanfang als Versuch gestartet, Informatik als Schulfach in den USA zu stärken. Dazu weist es unter anderem auf kostenlos verfügbare Programmierwerkzeuge hin. Die Gründer Hadi und Ali Partovi vertreten die Meinung, dass jeder Schüler programmieren lernen sollte. LinkedIn-Chairman Reid Hoffman stimmt ihnen zu: Programmierkenntnisse sind ihm zufolge in allen Lebensbereichen wichtig, nicht nur in technischen Berufen. Die IT-Revolution betreffe alle Branchen, sagte er anlässlich der Vorstellung von Hour of Code.

Von Anfang an konnte Code.org auf hervorragende Branchenkontakte setzen. In seinem Beraterstab sitzen Berühmtheiten wie die Investoren Marc Andreessen und Ron Conway, Paypal-Gründer Max Levchin oder auch Dropbox-CEO Drew Houston.

[mit Material von Dara Kerr, News.com]

Tipp: Wie gut kennen Sie Hightech-Firmen, die an der Börse notiert sind? Testen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Themenseiten: Anwendungsentwicklung, Bill Gates, Code.org, Facebook, Google, LinkedIn, Microsoft

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Bill Gates und Mark Zuckerberg werben für Programmierkenntnisse

Kommentar hinzufügen
  • Am 16. Oktober 2013 um 13:56 von Ralf Schoch

    Hoffentlich wird Ihnen dort gleich von Anfang an auch Clean Code beigebracht.
    Sonst brauchen wir noch mehr Entwickler um mit der Maße an unsauberem Code fertig zu werden …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *