Bericht: NSA späht auch Millionen Adressbücher und Chat-Listen aus

Die Daten stammen unter anderem von Yahoo, Microsoft, Google und Facebook. Die NSA fängt sie bei der Übertragung zwischen Nutzer und Anbieter ab. Täglich speichert der Geheimdienst rund 500.000 Adressbücher.

Der US-Auslandsgeheimdienst National Security Agency speichert offenbar auch Adressbücher von E-Mail- und Instant-Messaging-Konten weltweit. Das geht laut Washington Post aus Unterlagen des PRISM-Informanten Edward Snowden hervor. Demnach fängt die NSA die Daten ab, wenn sie von einem Internetdienst beispielsweise bei der Anmeldung eines Nutzers oder beim Synchronisieren von Geräten übertragen werden.

(Bild: James Martin/CNET)

Dem Bericht zufolge werden die Adressbücher analysiert, um Verbindungen zwischen ausländischen Zielen des Geheimdiensts aufzuzeigen. Aus einer internen Präsentation geht demnach hervor, dass die NSA täglich schätzungsweise 500.000 Adresslisten von Chat- und webbasierten E-Mail-Diensten abfängt.

An einem einzigen Tag im vergangenen Jahr habe die NSA 444.743 E-Mail-Adressbücher von Yahoo, 105.068 von Hotmail, 82.857 von Facebook, 33.697 von Gmail und 22.881 von nicht näher genannten anderen Anbietern eingesammelt, heißt es in dem Bericht. Die Zahlen würden in dem Dokument als eine typische tägliche Ausbeute eingestuft, was laut Washington Post mehr als 250 Millionen ausgespähten Adressbüchern pro Jahr entspricht.

Bei der Speicherung der Adressbücher, die nur außerhalb der USA stattfinde, sei die NSA auf Vereinbarungen mit Telekommunikationsfirmen und ausländischen Geheimdiensten angewiesen, die Zugriff auf wichtige Internetleitungen hätten. Die NSA sei zwar nicht autorisiert, entsprechende Daten auch in den USA abzufangen, Vertreter des Geheimdiensts hätten aber erklärt, dass oft auch Adressbücher von US-Bürgern betroffen seien.

Einer Stellungnahme der NSA zufolge werden die Daten zum Kampf gegen Terroristen, Menschenhändler und Drogenschmuggler eingesetzt. „Wir sind an persönlichen Daten normaler Amerikaner nicht interessiert.“ Zudem halte sich die NSA an die rechtlichen Vorgaben.

Da die Daten nicht von den Servern der Anbieter stammen, sondern während der Übertragung abgefangen werden, ist die NSA bei ihrer Datensammlung auch nicht auf die Unterstützung von Internetfirmen wie Google oder Facebook angewiesen. „Wir haben weder Kenntnis, noch unterstützten wir die massenhafte Sammlung von Nutzerdaten durch die Regierung“, sagte ein Google-Sprecher. Ähnlich äußerten sich auch Vertreter von Yahoo und Microsoft.

Facebook nutzte die jüngsten Enthüllungen, um erneut mehr Transparenz einzufordern. „Wie wir schon mehrfach gesagt haben, glauben wir, dass Regierungen die wichtige Verantwortung haben, ihre Bürger zu schützen, und dass es möglich ist, dabei transparent zu sein“, erklärte ein Sprecher des Social Network. Facebook werde sich weiterhin für mehr Offenheit einsetzen.

[mit Material von Steven Musil, News.com]

Tipp: Wie sicher sind Sie bei der Sicherheit? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de

Themenseiten: Datenschutz, National Security Agency, Privacy, Secure-IT, Überwachung

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Stefan Beiersmann
Autor: Stefan Beiersmann
Freier Mitarbeiter
Stefan Beiersmann
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

29 Kommentare zu Bericht: NSA späht auch Millionen Adressbücher und Chat-Listen aus

Kommentar hinzufügen
  • Am 18. Oktober 2013 um 17:40 von Putzilein

    Spionage muß
    sein,daß macht jedes Land,nur so können alle in Frieden Leben.Das beste Geschäft ist Angst verbreiten.

    • Am 18. Oktober 2013 um 19:13 von McVampir

      ich frage mich, nsa spioniert es auch die neuen regierungs handys dich ach so sicher sein sollen. da frage ich mich was die regierungen machen wenn es raus kommt das die handys nicht so sicher sind wie sie angeblich sein sollen für rund 1700 euro hole ich mir auch ein abhör sicheres samsung s4 grins t-com sei dank (D1)

    • Am 18. Oktober 2013 um 22:36 von Wasduredest

      So ein Schwachsinn ? Ich mein mal ehrlich. Man kann nichts mehr machen ohne das dich wer kontrolliert. Ich meine Sicherheit klar geht vor. Aber gibts in Europa so starken Terrorismus ? Nein. Da passiert vlt 1-2 mal was im Jahre. Und nicht mal das kann man verhindern also wozu dann das fördern ? ich mein jeder der einen Anschlag veranstaltet postet es sicher nicht im Internet. Also von daher. Nachdenken bevor man Müll laber. Und das sage ich dir als 23- Jähriger.

  • Am 19. Oktober 2013 um 9:46 von manfred48

    Sehr geehrte Damen und Herren , mal ehrlich was will die NSA mit rein privaten Informationen , einfach Karteileichen !!! Was ich mich aber frage wenn alles abgehört wird , dann müsste doch die NSA auch schon mitbekommen haben wie gerade vom sogenannten Superstaat Deutschland mit seinen staatsgefährdenden Politiker seit Jahren Geldwäsche , dass waschen von Drogengelder in Deutschland , Fördermittelmissbrauch in Milliardenhöhen , ungerechtfertigte Parteienfinanzierungen in die Steueroasen ,wie :Lichtenstein , Luxemburg und noch auf welche Inseln versteckt, verbringen konnten schon lange mit bekommen haben . Was zur Frage aufruft , will man das nicht mitbekommen , oder darf man Freunde nicht helfen die an ihrem eigenen Volk ähnliche Verbrechen begehen wie zur Nazizeit , nur das es keine Gaskammern , KZ,s mehr gibt nur noch Harz 4 . Das die Erfahrungen mit mehreren Rechtsanwaltskanzleien , die in einer Geheimfinanzierungsgesellschaft alles und jeden beschädigen ohne selbst in ihrer Gier nicht mitzubekommen dass das die sicheren Schritte sind um in den Abgrund zu stürzen . Denn ohne Mandanten verhungert auch diese Betrügergesellschaft , wer mehr dazu wissen möchte ,vielleicht auch die NSA kann sich gerne bei uns / mir melden . MfG Manfred 48

  • Am 19. Oktober 2013 um 13:00 von private

    Sicherheit ist ein muss!
    Es ist gut, das die NSA gegen Terroristen vorgeht!
    Nur wer sind diese Terroristen eigendlich?
    Al-Qaida? Die USA haben die al-Qaida selbst aufgebaut!
    Und genau so, wie sie aufgebaut wurden, können sie auch wieder vernichtet werden.
    Gegen wen sind die Bemühungen der NSA dann gerichtet?
    Villeicht gegen politische Gegner?
    Gegen Menschen, denen ihre Politik nicht gefällt und die sich im Rahmen der freien Meinungsäußerung und den demokratischen Prinzipien dagegen zur Wehr setzen?

  • Am 19. Oktober 2013 um 15:02 von manfred48

    Als Manfred 48 hab eich einiges vorhin noch vergessen . Wenn die NSA uns allen nachspürt , verbleiben weniger Soldaten die in der Welt Kriege/ Terrorakte ausführen können und verplempern ihr Staatshaushalt . Ist das nicht gut , endlich lernt die Welt , nebst der kleine Bürger die Amerikaner wirklich kennen . Wie sie schon immer , mit ihrer paranoiden Art und Weise alle belogen haben , sie sollten selber vor ihrer eigenen Tür kehren Und zählen wie viele Menschen an der Grenze zu Mexiko bis lang gestorben sind oder bei der Umweltverschmutzung . Da hat die NSA vielleicht keinen Zugriff ? Manfred 48

  • Am 19. Oktober 2013 um 18:44 von pentadragon

    Ich fühle mich als deutscher (allgemein- nichtamerikanisch) Bürger in meinen Grundrechten beschnitten. Was geht die NSA meine Google Adressen an? Es sind z. Teil Firmenadressen oder Privatadressen. FRimenadressen fallen unter Betriebsspionage. Es ist heute leider kaum noch möglich, Adresslisten bzw. Telefonnummernlisten ohne Google komfortabel in ein sch.. Smartphone einzupflegen. Ich denke unsere Regierung sollte uns (die Bürger der BRD) vor solchen Übergriffen rigoros und ohne Kompromisse schützen. Ansonsten ist dieser Staat keinen Cent wert.

    • Am 20. Oktober 2013 um 11:51 von David

      Das NSA ist die moderne Stasi, damals ist man in Wohnungen eingebrochen, verstäckte Wanzen und heute leuft es Digital ab. Der Staat ist eh doof. Diäten erhöt man das Geld der Bürger senkt man und ab nächstem Jahr zahlen die Bürger noch mehr EEG Umlage. Steuern erhöhen, schließlich müssen Naturkatastrophen und Schulden beglichen werden wir Deutschen sind das liebste Volk verschenken Geld und bekommen nen Arschtritt. Die beste Institution ist die Lebenssteuer. Den Vertrag den ich mir nicht aussuchte kann ich nur mit einem Freitod kündigen. ARD und ZDF möchten dies offensichtlich. Was will man von dem dummen Staat erwarten? Wir fühlen uns wie in der DDR die STASI ist die NSA bzw. der Geheimdienst. Nur mit dem Unterschied, die Stasi hatte damals nicht den Technischen Fortschritt um die moderne STASI unter dem Namen Geheimdienst und NSA zu tragen.

    • Am 20. Oktober 2013 um 13:33 von w. schmitt

      Was mich am meisten stört: Das unsere scheiß-regierung die abhörmaßnahmen einfach zuläßt. Aber wir sind eben die Bananen Republik Deutschland und unsere regierung leckt den VSA den hintern. Ich möchte nicht, daß dieser komische general weiß, das ich eine affäre habe. Es ist ja schlimmer als in der früheren DDR, wer die USA als freund hat kann sich keine Feinde leisten. Was macht der geheimdienst aus Klein-Britanien hier, die zeiten sind vorbei, england ist keine weltmacht mehr!

    • Am 20. Oktober 2013 um 14:33 von Noname

      So wie ich das sehe ist jede Regierung in einen gewissen Grad korrupt und wird von Firmen geschmiert (z.b.: Autoindustrie, Rüstungsindustrie, Börse, …). Da die NSA auch nur ein Regierungsapparat ist befürchte ich das Firmengeheimnisse an die Industrie der USA weiter geleitet werden um mehr Gewinn zumachen. Als Vorwand wird der größte Terrorakt der Welt genommen 9/11. Diese Industriespionage wird in diesen falle (aus meiner Sicht) mit den Kampf gegen Terrorismus „gerecht fertigt“ oder besser gesagt verschleiert.
      Die vorher erwähnten 1,2 Terroranschläge im Jahr sind die die wir mitbekommen und nicht vereitelt werden konnten doch weiß die Bevölkerung überhaupt wie viele Anschläge nicht statt gefunden haben?
      Hier verbürgt sich das Dilemma man weiß zu wenig über die Gründe der Arbeit der NSA, deren Erfolge und wie korrupt die einzelnen „Mitarbeiter“ sind.

      • Am 20. Oktober 2013 um 22:47 von Sven Müller

        Industriespionage betreiben die doch schon lange. Es gibt bereits einige amerikanische Patente, deren Know how von deutschen Unternehmen geklaut wurde. Ist also ein alter Hut.

    • Am 22. Oktober 2013 um 7:14 von Knacker

      Auch, wenn ich mich hier ins Aus rangiere, unser angeblicher Verfassungsschutz ist ein Papiertiger, der seine Bürger nicht schützen kann. Von dort ist weder ein Schutz des Staates, geschweige denn der Bürger zu erwarten.
      Auch möchte ich lieber gar nicht wissen, was die alles ausspionieren, andererseits, was da auch ausspioniert wird, sie können durch ihre latente Inkompetenz sowieso nichts damit anfangen.

    • Am 22. Oktober 2013 um 18:35 von Klaus Krönke

      Das geht nicht, weil unsere Regierung (Frau Merkel) erst einmal die Erlaubnis von den Amerikanern (Herrn Obama) holen muß! opa-50.

    • Am 24. Oktober 2013 um 5:15 von Heinz Gebhardt

      Sei froh dass du in diesem Staat leben darfst, ich nehme mal an dass du nicht viel von anderen Ländern kennst. Also was regst du dich auf wegen deinen Mails oder Adressen, die sind doch sooo unwichtig.

      • Am 28. Oktober 2013 um 10:52 von pentadragon

        Lieber Heinz Gebhardt, ich denke schon dass vielleicht meine Adressen unwichtig sein könnten, aber eigentlich geht es mir ums Prinzip. Meine Daten sind meine Daten. Wenn ich bei denen Daten ausspionieren würde, würde ich direkt im Knast landen. Wer schützt meine Grundrechte? Darum geht es mir. Die BRD läßt sich einfach verarschen mit sämtlichen Bürgern darin. Jeder hat ein Recht auf Geheimhaltung seiner Daten. Ich verweigere BIG Brother. Scheiß auf 1984. Meine Privatsphäre geht niemanden etwas an. Wen ich kenne oder nicht ist absolut nicht von belang. Ich denke jetzt verstehst du schon was ich meine. Ich zahle Steuern an den Staat. Der Schutz der Bürger die diese Regierung bezahlen sollte an 1. Stelle stehen.

  • Am 20. Oktober 2013 um 14:47 von candenis

    WOW GJ Amerika ihr seit so toll müst ihr euch nicht wundern das alle euch hassen.

  • Am 22. Oktober 2013 um 7:06 von Knacker

    Alles Meinungsmache und Ex-Sommerloch-Thema.
    Wen kanns also wirklich interessieren, mit wem ich schreibe. Vollkommen uninteressant und ich hab auch nichts zu verstecken. Ebenso meine Emailadressanten.
    In Wirklichkeit soll nur von echt deutsch hausgemachten Problemen abgelenkt werden, denn, dass der Ami sich noch nie an Wahrheiten und Gesetze gehalten hat, ist hinreichend bekannt.
    Nicht zuletzt steht hier aber auch die Softwaremaffia dahinter, die mit Firewalls etc. Sicherheit suggeriert. Es gibt keine Firewall, die nicht zu knacken ist, ausser, Netzwerkstecker raus und WLAN aus. Gegen Viren muss man natürlich was tun, klarer Fall und dafür gibts AVAST. Mein Favorit. Klare Sache (Ich werde übrigens nicht gesponsert.)
    Meine ganz private Meinung, wer eine andere hat, solls schreiben.

    • Am 22. Oktober 2013 um 16:06 von Peter Pan

      Ich denke vielmehr, man sollte diese Machenschaften mit den eigenen Mitteln schlagen. Wenn jeder oder möglichst viele in jeder mail erst ein mal die „gesuchten“ Schlagwörter wie Al Kaida, Terrorismus, Bomben oder Terrorismus schreibt, mit freundlichen Grüßen an NSA… werden diese Herren bald ersticken an Arbeit und merken, dass sie nur noch zum Lachapfel gereichen.

      • Am 24. Oktober 2013 um 22:38 von Max

        Richtig

        man müßte die NSA mit diesen Schlagworten überschütten, dass diese nicht mehr weiss was vorne und hinten ist. Aber andererseits wurde mit dem Abhören bewiesen wie unfähig das deutsche Parlament damit umgeht. Die können oder wollen sich nicht ausmalen welche kriminelle Energie dieser Geheimdienst anwendet und insobesondere welcher Schaden für die übrige Weltbevölkerung dadurch entsteht.
        Natürlich sind etliche unwichtige Informationen in der Auswertung ohne jeden Belang vorhanden. Aber Sinn und Zweck ist ja die Sammlung wertvoller Informationen. Da haben schon einige Entwickler und Forscher in der Welt das Nachsehen, wenn die Früchte ihrer Arbeit in den USA landet und dort kommerziell verwertet wird natürlich schon mit geschützten Patent.

  • Am 22. Oktober 2013 um 19:42 von Gerd Gerstmann

    Nanu mein Beitrag kommt nicht ? war er zu wahr ?
    hier wird anscheind ganz schön nur das angelistet was gefällt ?
    weiter so ! macht Eindruck ! :(

  • Am 24. Oktober 2013 um 0:55 von Nobody Deutscher

    Warum die ganze Aufregung!? Wegen der Machtgier und Geldgier, oder? Welchen Politiker interessiert es denn wirklich wieviele Menschen wegen dieser Gier ums Leben kommen, wieviele Länder ins Verderben geraten, ausgebeutet werden und ins Abseits gedrängt werden, wohl kein S.h.ein.
    Nicht nur die NSA wird in dieser Sache tätig, nein alle machen hier munter mit, Hauptsache der Anschein wird gewahrt und die löcherigen inländische Gesetze angeblich beachtet. Ich denke die Überwachung ist grenzenlos, nur die „dummen“ Amis fallen halt öfters auf, anscheinend sind sie nicht die Perfektionisten in diesem so schmutzigen Krieg um die Macht- und Geldgier. Und wer es wagt dagegen vorzugehen ist halt ein Terrorist, bzw. wird dazu gemacht. Fingierte Unterlagen, bewußte Fallen, falsche Anschuldigungen, etc. sind doch mittlerweile die feinere Art Gegner zu Verlierer zu machen. Nur wenn das alles nicht greift, gibt es ja noch den auch so traurigen Unfall, die Weltpolizei und sonstige bekannte Vorfälle.
    Gut das ich das altersbedingt nur noch kurze Zeit ertragen muss, mir wird übel dabei, wenn ich daran denke, dass sich Milliarden von Menschen dagegen nicht wehren können, weil sich ihre gewählten Vertreter innerhalb kürzester Zeit an dem Kampf um die Gier beteiligen müssen, oder zum Opfer werden.

  • Am 24. Oktober 2013 um 5:07 von Heinz Gebhardt

    Mein Gott ist das eine Angst-Macherei für nichts. Sollen die doch meine Mails und anderes lesen. Kein Problem für mich, ich habe nichts zu verbergen, also warum sich aufregen über etwas das keinerlei Gewicht hat?

    • Am 24. Oktober 2013 um 6:28 von kurt krüger

      was heute noch nicht gegen uns unbehelligte Bürger verwandt wird kann sich morgen wieder ändern. Wir haben die Machenschaften der Satsi noch nicht vergessen. Ich schaue auch gerne ins Internet, hatte mein Unternehmen präsentiert, habe die Vorzüge genossen und mir anfangs leider keine Gedanken darüber gemacht. Aber wehe es setzten sich negative Gedanken durch.

      • Am 24. Oktober 2013 um 7:10 von olli

        ha jetzt haben die nsa auch Merkels Handy geknackt.vieleicht fängt sie ja mal jetzt an zu überlegen.was ich bezweifle.

  • Am 24. Oktober 2013 um 10:41 von cazo

    die überwachung ist der feind der freiheit. totalte überwachung ist die totale abwesenheit von freiheit. und das agrument „wer nichts zu verbergen hat, hat auch nichts zu befürchten“ ist ausdruck von einem extrem beschänkten geistigen horizont.

  • Am 24. Oktober 2013 um 22:22 von Judas Ischias

    Es geht ja auch nicht darum, ob man was zu verbergen hat, sondern dass „Organisationen“ und andere dubiose Stellen in meinen Sachen rumschnüffeln. Auch wer schreibt, er hat nichts zu verbergen, dem würde es mit Sicherheit nicht gefallen, das ich aus seinem Briefkasten die Post lese. Es gibt schließlich ein Postgeheimnis.

    • Am 28. Oktober 2013 um 11:02 von pentadragon

      Genau meine Meinung. Dann könnte man ja auf jedem Rechner, Handy, Laptop etc zugreifen und alle Daten frei nutzen. Was für eine Vorstellung. Wenn ich das als Privatperson machen würde, würde ich recht schnell weggesperrt werden. Aber eine Regierungsorganisation?! Da wird von Regierungsseiten Schadensbegrenzung durchgeführt und ein Zeigefinger gehoben. Das wird die USA einen feuchten Furz interessieren. Massive Maßnahmen sind eigentlich wichtiger. Verbündete auszuspionieren ist schäbig. Was wäre, wenn Deutschland dann einfach aus so einem Bündnis austritt? Raus aus der NATO als Warnsignal für die , die meinen sich alles erlauben zu dürfen?

  • Am 28. November 2013 um 22:47 von Herb

    Meine Hypothese: die NSA gibt belastendes Material von ihnen unliebsamen Personen anonym an die Medien weiter. Jeder Promi hat ja irgendwie eine Leiche im Keller. Beispiel: zu Guttenberg war unliebsam, da er den Wehrdienst abschaffte. Natürlich hatte man seine Telefonate mit dem Ghostwriter (den er natürlich nie zugeben konnte, da ansonsten wegen Betrugs überführt gewesen wäre) abgehört. Nun musste man nur noch die entsprechenden Infos an die Dissertationsprüfer weiterleiten. Und schon hatte man einen unliebsamen Politiker kalt gestellt. In Afrika benutzt man Drohnen, in Europa benutzt man die Medien.

    • Am 29. November 2013 um 22:40 von Herb

      Sorry – ich meinte natürlich „Wehrpflicht ausgesetzt hatte“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *