Drittes Update für Windows Phone 8 unterstützt Phablet-Displays und Vierkern-CPUs

Es gilt als auf das kommende Nokia Lumia 1520 zugeschnitten. Bestandskunden profitieren von Verbesserungen an automatischer Bildschirmausrichtung, Fahrzeugmodus, WLAN und Bluetooth. Für Entwickler gibt es ab sofort ein Preview-Programm.

Microsoft hat Update 3 von Windows Phone 8 offiziell eingeführt. Es bringt Unterstützung für die häufig als Phablet bezeichnete Gerätekategorie zwischen Smartphone und Tablet, die Bildschirmdiagonalen zwischen 5 und 7 Zoll abdeckt. Die maximale unterstützte Auflösung wurde dazu auf 1080p (Full-HD) erhöht. Dies nutzt die jüngste Version von Windows Phone 8, um den Startscreen von vier auf sechs Kacheln nebeneinander auszuweiten.

Startbildschirm von Windows Phone 8 Update 3 mit bis zu sechs Kacheln nebeneinander (Bild: Microsoft)Startbildschirm von Windows Phone 8 Update 3 mit bis zu sechs Kacheln nebeneinander (Bild: Microsoft)

Ebenfalls neu in den Spezifikationen für Geräte: Windows Phone 8 Update 3 unterstützt Vierkernprozessoren, insbesondere ausdrücklich den Qualcomm Snapdragon 800. Es gilt als wahrscheinlich, dass Nokia am 22. Oktober in Abu Dhabi das Lumia 1520 vorstellen wird, das sowohl einen Full-HD-Bildschirm als auch einen Snapdragon 800 mitbringen wird.

Neu ist in Update 3 außerdem eine Möglichkeit, die automatische Rotation des Bildschirms abzuschalten. Der überarbeitete Fahrzeugmodus unterdrückt eingehende Nachrichten und Hinweise auf dem Lock Screen, um den Fahrer nicht abzulenken. Zudem kann der Fahrzeugmodus so konfiguriert werden, dass automatische Antworten an Personen gesendet werden, die den Nutzer während der Fahrt zu erreichen versuchen.

Weiter wurde die Zusammenarbeit mit Windows 8.1 optimiert: Soll das Windows-Phone-Gerät für einen PC oder ein Tablet als Hotspot dienen, ist keine Passworteingabe mehr erforderlich. Und umgekehrt kann das Smartphone jetzt auch schon vor und während der Einrichtung auf WLAN-Netze zugreifen. Laufende Apps lassen sich im App Switcher nun einfacher beenden.

Kontakten, Erinnerungen, SMS-, Instant-, E-Mail- und Voicemail-Benachrichtigungen kann nun ein jeweils anderes Benachrichtigungssignal zugeordnet werden. Und nach eigenen Angaben hat Microsoft die Bluetooth-Einrichtung und -Nutzung in vielerlei Hinsicht einfacher gemacht.

Der Zeitpunkt der Verfügbarkeit des Updates ist von Mobilfunkbetreiber und Modell abhängig. Nutzer von Windows Phone 8 erhalten eine Nachricht, sobald sie mit Download und Installation über die Luftschnittstelle beginnen können.

Parallel hat Microsoft ein neues „Developer Preview“-Programm gestartet, das Entwicklern vor der offiziellen Bereitstellung Zugriff auf Betriebssystem-Updates gibt. Zielgruppe sind Entwickler, die ihre Apps somit vorab auf Kompatibilität zu Updates testen können. Für den Zugang wird ein Developer-Center- oder App-Studio-Konto beziehungsweise ein für Entwickler freigeschaltetes Windows-Phone benötigt. Offenbar hat Microsoft aus schlechten Erfahrungen mit Windows 8.1 gelernt, dass es wichtige Entwickler vergrault, wenn es ihnen Vorab-Zugriff auf kommende Betriebssysteme verweigert.

[mit Material von Jessica Dolcourt, News.com]

Tipp: Wie gut kennen Sie Nokia? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Themenseiten: Anwendungsentwicklung, Microsoft, Smartphone, Windows Phone 8

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Drittes Update für Windows Phone 8 unterstützt Phablet-Displays und Vierkern-CPUs

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *