Google Maps erlaubt jetzt wieder Routenberechnung mit Zwischenzielen

Dieses Feature war bei der Umstellung auf das neue Design entfallen. Neu ist auch die Karte "Nächste Ereignisse", die etwa bei der Suche nach einer Konzerthalle die nächsten Konzerttermine anzeigt. US-Nutzer finden jetzt direkt in Maps ihre Reservierungen für Flüge oder Hotels.

Ab sofort lassen sich bei der Routenberechnung wieder Zwischenziele eingeben (Screenshot: ZDNet.de).Ab sofort lassen sich bei der Routenberechnung wieder Zwischenziele eingeben (Screenshot: ZDNet.de).

Google hat die Webversion seines Kartendienstes Maps aktualisiert und um einige Funktionen erweitert. Ab sofort ist es wie beim alten Design wieder möglich, eine Route mit mehreren Zwischenstationen berechnen zu lassen – ein Feature, das viele Anwender in der Mitte Juli allgemein verfügbar gemachten Webversion vermisst hatten.

Die Angabe von mehreren Zielen ist bei Auto-, Fahrrad- und Fußgängerrouten möglich, wie Produktmanager Florian Goerisch in einem Blogeintrag schreibt. Dazu müssen Nutzer nach Eingabe eines Startpunkts und ersten Ziels einfach nur auf das Pluszeichen klicken. Anschließend können sie ein zusätzliches Ziel eingeben oder auf der Karte anklicken.

Die Karte "Nächste Ereignisse" informiert über anstehende Veranstaltungen (Screenshot: ZDNet.de).Die Karte „Nächste Ereignisse“ informiert über anstehende Veranstaltungen (Screenshot: ZDNet.de).

Das jüngste Maps-Update bringt auch eine neue Info-Karte „Nächste Ereignisse“. Sie lässt sich auswählen, wenn etwa nach einer Konzerthalle, einer Oper oder einem Theater gesucht wurde. Gibt man beispielsweise „Bayerische Staatsoper München“ ein, erscheinen beim Klick auf die Karte die nächsten Aufführungen mit Datum. Ein weiterer Klick führt direkt zur Veranstaltungsseite oder zum Kartenverkauf.

Eine dritte Neuerung von Google Maps steht ausschließlich US-Nutzern in englischer Sprache zur Verfügung. Sie können jetzt direkt in Maps Flug-, Hotel- und Restaurantreservierungen einsehen. Bei einer Suche nach dem Abflughafen zeigt Maps beispielsweise die persönlichen Fluginformationen an. Dafür muss der Nutzer aber natürlich an seinem Google-Konto angemeldet sein.

[mit Material von Seth Rosenblatt, News.com]

Tipp: Wie gut kennen Sie Google? Testen Sie Ihr Wissen – mit dem Quiz auf silicon.de.

Themenseiten: Google, Google Maps

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

11 Kommentare zu Google Maps erlaubt jetzt wieder Routenberechnung mit Zwischenzielen

Kommentar hinzufügen
  • Am 13. Oktober 2013 um 5:21 von ulbrich

    Das alte maps war für alle,
    das neue nur noch für Experten.
    ich überlege ernsthaft, zu einem
    andern Provider zu wechseln. wollt
    ihr nur noch junge nerds???

  • Am 14. Oktober 2013 um 15:39 von gisela richter

    nicht gut – werde einen anderen Anbieter nehmen :-(

    • Am 15. Oktober 2013 um 12:37 von Edere Andreas

      ich werde auch wechseln

  • Am 15. Oktober 2013 um 14:13 von walter lutz

    Komme nicht zu rande.

    • Am 15. Oktober 2013 um 21:56 von Cannatella gianni

      leider wird zu viel umdas tema geschrieben aber tatsachen sind kaum erreichbar möchte die rue de lantenot in linexert in der haute saone finde aber unmöglich bis jetz.

  • Am 15. Oktober 2013 um 18:50 von Burgunde Heunemann

    Na sowas, ich weiß gar nixht, was ich jetzt machen soll. Ich wollte doch nur eine Route nach Bautzen herausfinden. Ich kriegs nicht hin. Vorher war alles viel einfacher!!!

  • Am 16. Oktober 2013 um 7:50 von emmerich holz

    Was sollen diese Mätzchen, die alte Form war benutzerfreundlich !

  • Am 18. Oktober 2013 um 21:11 von R. Zimmer

    Es nervt mich zu viel Zeit mit dem Herausfinden neuer Regeln zu verbringen,das alte System war weitaus durchschaubarer, ich werde google Maps so nicht mehr aufrufen

  • Am 20. Oktober 2013 um 0:32 von Judas Ischias

    Weiß einer der Kommentatoren, Kommentartorinnen ob all diese „schönen Neuerungen“ mit den „normalen“ Updates kamen, oder wurden diese einfach so auf’s Handy gespielt? Mein letztes Update ist schon etwas hin.Da ich nämlich auch kein Freund von solchen Änderungen bin, würde ich Maps gleich vom Handy schmeissen.

  • Am 12. Januar 2014 um 9:52 von Klaus

    Mal wieder typisch, eine einfache Handhabung zu überkomplizieren.
    Seither war maps einfach und praktisch.
    Schade, ich suche mir auch was Neues.

  • Am 6. Juli 2014 um 12:57 von barbara

    die alte Form war benutzerfreundlich. Mit der neuen Form komme ich überhaupt nicht zurecht. Werde mir wohl was anderes suchen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *