Bericht: Windows Phone Blue läuft auch auf Tablets

Angeblich erlaubt Microsoft künftig die Installation von Windows Phone auf Geräten mit 7- oder 10-Zoll-Displays. Derzeit dürfen OEMs für Tablets nur Windows 8 oder Windows RT verwenden. Außerdem vereinheitlicht Microsoft die für Windows RT und Windows Phone erhältlichen APIs.

Das als Windows Phone Blue bezeichnete kommende Update für Microsofts Smartphone-OS soll angeblich auch Geräte mit Bildschirmdiagonalen von 7 bis 10 Zoll unterstützen. Das berichtet Paul Thurrott auf Winsupersite unter Berufung auf eine Microsoft nahestehende Quelle. Damit würde Microsoft mit der derzeit geltenden Regel brechen, die eine Installation von Windows Phone auf Tablets untersagt.

Windows-Phone-Tablet

Original Equipment Manufacturer (OEM) können ab dem in Kürze erscheinenden Update GDR3 Windows Phone 8 auch auf Geräten mit 5- und 6-Zoll-Screens installieren. Ein Beispiel dafür ist das 6-Zoll-Phablet Lumia 1520, das Nokia am 22. Oktober in Abu Dhabi vorstellen wird. Für größere Windows-Geräte stehen OEMs nur Windows RT oder Windows 8 zur Verfügung.

Noch im September hatte Terry Myerson, Executive Vice President der Operating Systems Group, bekräftigt, dass Microsoft an ARM-basierten Tablets festhält. „Da Mobiltelefone zu Tablets werden, glaube ich, dass wir künftig viel mehr ARM-Tablets, Windows-ARM-Tablets sehen werden.“ Allerdings würden nicht nur Tablets mit Windows RT, sondern auch solche mit Windows Phone in diese Kategorie fallen.

Dafür spricht auch, dass Microsoft dem Bericht zufolge bis zur Einführung von Windows Phone Blue mehr einheitliche Programmierschnittstellen (Application Programming Interfaces, APIs) einführen will. Der Anteil der APIs, die sich mit Windows Phone und Windows RT nutzen lassen, soll von derzeit 33 Prozent auf 77 Prozent steigen.

Ziel sei es, Entwicklern die Möglichkeit zu geben, eine einzelne Anwendung zu schreiben, die unter Windows RT und Windows Phone laufe, schreibt Thurrott. Das würde auch zum Konzept eines einheitlichen Windows Store passen, den Myerson im September auf der jährlichen Firmenversammlung vor tausenden Mitarbeitern angekündigt haben soll.

Darüber hinaus will Thurrott von seiner Quelle erfahren haben, dass Microsoft mit Windows Phone Blue den Zurück-Button aus seinen Hardware-Anforderungen streichen wird. Microsoft habe festgestellt, dass Nutzer Apps über den Start-Button verlassen, wie sie es von iPhone und iPad kennen, und nicht über den Zurück-Button. Das Update, das wahrscheinlich als Windows Phone 8.1 auf den Markt kommt, soll zudem das Multitasking verbessern.

ZDNets Microsoft-Expertin Mary Jo Foley vermutet, dass Microsoft den Namen „Windows RT“ aufgeben und stattdessen eine einheitliche Bezeichnung für Windows auf ARM-Geräten einführen wird. „Ob das schließlich ‚Windows Phone OS‘ oder ‚Windows‘ oder ganz anders heißen wird, bleibt abzuwarten“, schreibt sie. „Wie immer es auch heißen wird, ich glaube, dass es auf ARM-basierten Mobiltelefonen und ARM-basierten Tablets laufen wird.“

[mit Material von Mary Jo Foley, ZDNet.com]

Tipp: Wie gut kennen Sie Apple? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Themenseiten: Microsoft, Smartphone, Tablet, Windows Phone 8, Windows RT

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Bericht: Windows Phone Blue läuft auch auf Tablets

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *