HTC stellt One Max voraussichtlich am 15. Oktober vor

Darauf deuten jetzt verschickte Einladungen hin. Wie das iPhone 5S soll die 5,9-Zoll-Version des HTC One über einen Fingerabdrucksensor verfügen. Dieser könnte sich zum Entsperren des Geräts und zum Autorisieren von Einkäufen im Play Store nutzen lassen.

HTC hat Einladungen zu mehreren Presseveranstaltungen weltweit verschickt, auf denen es voraussichtlich sein Phablet One Max vorstellen wird. Als Datum nennen sie den 15. Oktober, wie die chinesische Website ePrice meldet. Das Motto lautet „One finger opens up a big view“ – ein deutlicher Hinweis auf einen integrierten Fingerabdruckscanner wie beim iPhone 5S, über den schon Ende August spekuliert wurde. Quellen des Wall Street Journal haben dieses Ausstattungsmerkmal des One Max bereits bestätigt.

Mit welchen Anwendungen sich der Fingerabdrucksensor nutzen lassen wird, ist noch unklar. Wahrscheinlich kann er aber ähnlich wie bei Apples jüngstem iPhone zum Entsperren des Geräts und Autorisieren von Einkäufen im Play Store verwendet werden.

Das HTC One Max sieht im Prinzip genauso aus wie das kleinere One Mini (Bild via ePrice).Das HTC One Max sieht im Prinzip genauso aus wie das kleinere One Mini (Bild via ePrice).

Sonst handelt es sich beim One Max im Prinzip um ein vergrößertes HTC One beziehungsweise HTC One Mini, das in Sachen Hardware-Ausstattung auf den neuesten Stand der Technik gebracht wurde. Das Gerät soll mit einem 5,9-Zoll-Full-HD-Display und Qualcomms aktuellem Quad-Core-Prozessor Snapdragon 800 (MSM8974) mit einer Taktrate von 2,3 GHz ausgestattet sein. Dieser verspricht nochmals rund 10 bis 15 Prozent mehr Leistung als die vorangegangene CPU-Generation, die im HTC One oder Galaxy S4 zum Einsatz kommt.

Wie Samsungs Phablet Galaxy Note 3 unterstützt angeblich auch das kommende HTC-Modell LTE, USB 3.0, WLAN nach IEEE 802.11ac, Bluetooth 4.0, Miracast-Streaming mit 1080p und Videoaufnahmen in Ultra-HD. An RAM sollen 2 oder 3 GByte verbaut sein. Der interne Speicher ist Gerüchten zufolge 16 GByte groß. In einem Foren-Beitrag auf ePrice wird davon gesprochen, dass das HTC-Phablet zur Speichererweiterung einen MicroSD-Kartenslot besitzt. Dieser könnte allerdings nur für den chinesischen Markt geplant sein.

Wie beim HTC One Mini verbaut der Hersteller höchstwahrscheinlich auch die UltraPixel-Kamera des HTC One mit optischem Bildstabilisator. Eine frontseitige 2,1-Megapixel-Webcam mit Weitwinkellinse soll Videochats ermöglichen. Die Akkukapazität beträgt angeblich 3300 mAh. Der Akku soll wie bisher nicht austauschbar sein.

Als Betriebssystem kommt voraussichtlich das aktuelle Android 4.3 zum Einsatz. Eventuell kombiniert HTC es mit einer aktualisierten Version seiner Oberfläche Sense mit einem anpassbaren BlinkFeed. Wie beim Galaxy Note von Samsung soll die Bedienung des Phablets auch per Stylus funktionieren.

Weiterhin soll das One Max wie bei den jüngsten HTC-Modellen üblich mit zwei Lautsprechern auf der Vorderseite und einem hochwertigen Aluminiumgehäuse kommen. Durchgesickerten Produktfotos zufolge hat HTC ihm wie beim One Mini einen Plastik-Rahmen verpasst, der die Kanten schützt und sich rund um das Gehäuse zieht.

[Mit Material von Christian Schartel, CNET.de]

Themenseiten: Android, HTC, Phablet, Smartphone

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu HTC stellt One Max voraussichtlich am 15. Oktober vor

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *