iPad 5 wird angeblich deutlich schmaler und dünner als der Vorgänger

Das Design soll dem des iPad Mini entsprechen. Das legt zumindest ein im Internet aufgetauchtes Vergleichsvideo nahe. Apple könnte sein nächstes Tablet schon am 15. Oktober vorstellen.

Im Internet ist jetzt ein Video aufgetaucht, das die kommende fünfte Generation des iPad mit dem Vorgänger und dem iPad Mini vergleicht. Demnach ist das Gehäuse des iPad 5 rund 1,5 Zentimeter schmaler und 2 Millimeter dünner als das des iPad 4. Das Design soll dem des iPad Mini entsprechen. Die Vorstellung könnte bereits am 15. Oktober erfolgen. Das Video stammt von dem Einzelhändler Sw-Box.com aus Hongkong, wie MacRumors berichtet.

Das iPad 5 soll wie ein großes iPad Mini aussehen (Bild: Apple).

Die Rückseite des Tablets hat Apple demnach neu gestaltet. An der Ober- beziehungsweise Unterseite wirkt sie nicht mehr so deutlich abgeschrägt wie bisher. Das iPad 5 sieht damit im Prinzip wie ein großes iPad Mini aus. Die Lautstärkeregler und die Lautsprecher sind jetzt auch an denselben Positionen verbaut wie beim kleineren Apple-Tablet.

Über die technischen Daten des Apple iPad 5 kann bisher nur spekuliert werden, da kaum Informationen durchgesickert sind. Es wird aber erwartet, dass Apple die nächste iPad-Generation auch in Sachen Hardware und Leistung verbessert. Nach der Präsentation des iPhone 5S mit dem neuen 64-Bit-SoC A7 ist zu erwarten, dass Apple auch dem iPad 5 den weiterentwickelten Chip spendiert. Der mit dem iPhone 5S eingeführte Fingerabdrucksensor Touch-ID zum Entsperren des Gerätes und Autorisieren von Einkäufen im iTunes-Store könnte ebenfalls in das neue iPad Einzug halten.

Außerdem soll das iPad 5 über eine 8-Megapixel-Kamera verfügen. Eventuell setzt Apple hier auch auf die neue Kamera-Technik des iPhone 5S. Gerüchten zufolge könnte die Neuauflage des iPads zudem in neuen Farben erscheinen, wie Android ein haptisches Feedback liefern und mit einer Akkuladung länger durchhalten als das Vorgänger-Modell.

[mit Material von Christian Schartel, CNET.de]

Tipp: Wie gut kennen Sie Apple? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Themenseiten: Apple, iPad

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

8 Kommentare zu iPad 5 wird angeblich deutlich schmaler und dünner als der Vorgänger

Kommentar hinzufügen
  • Am 1. Oktober 2013 um 14:59 von Holger Dziekanski

    Das neue iPad5 ist eh nur die vergrößerte Ausgabe eines iPhone5s. Warum also x-Artikel im Vorfeld? Es ist doch schon alles bekannt….das Betriebssystem iOS7 ist für das reine Konsumieren (Internet, Email, Fotos, Musik, Videos) in einer abgeschotteten Apple-Welt gut. Für alles andere kann man auch das neuste Apple-Tablet iPad5 nicht gebrauchen. Wenn man dagegen die Windows 8 Tablets, wie das brandneue Microsoft Surface 2 Pro oder das ebenfalls brandneue Sony tap 11 ansieht, stecken die so ein iPad 10mal in die Tasche. Das Win8.1 OS ist ebenso touch-optimiert wie iOS7 und bietet ebenso viele Feature. Zudem ist dort der Speicher mittels SD-Karte erweiterbar, man kann z.B. mittels USB Dateien austauschen und installieren und damit ist jede nur erdenkliche Windows-Software (XP, Win7, Win8) dort installier- und gebrauchstüchtig. Das Surface 2 Pro bietet zudem noch ohne Ende Cloud-Speicher, ein richtiges vollständiges Office-Paket, eine Traumtastatur (optionales Zubehör). Kurz, ein richtiger Vollwert-PC in Form eines Tablets. In Punkto Wertigkeit, Verarbeitung und Display sehe ich das Surface sogar deutlich vorne. Es wäre daher schön, demnächst hier einen wirklichen Vergleichstest eines iPad5 und eines Surface 2 Pro zu lesen. Und dann bitte möglichst unvoreingenommen und mit den jeweiligen Schwächen und Stärken.

    • Am 2. Oktober 2013 um 9:54 von Tino Brandt

      Hallo Herr Dziekanski, am welchen Standort von Microsoft arbeiten sie bitte. Dann komme ich mit meinem iPad Mini mal bei Ihnen vorbei. Dann können Sie mir in einem direkten Vergleich mal die Vorzüge der Microsoft-Surface-Produkte erklären. MfG

    • Am 2. Oktober 2013 um 11:14 von Hauke

      Hallo Holger Dziekanski,

      beim Lesen Ihres Beitrags ist mir aufgefallen: Sie verstehen APPLE nicht. Ich verdeutliche das an einem von Ihnen aufgeführten Beispiel: Beim iPad benötigt man keine USB-Sticks für die Installation von Software – man lädt sie zentral aus dem Store, der auch zentral Updates zur Verfügung stellt. Anstatt für den Austausch von Fotos einen USB-Stick zu benutzen, gibt man Bilder frei, die man in der Cloud hat. USB-Sticks, Hardware-Speichererweiterungen und große SSD gehören der Vergangenheit an. Das ist APPLE.

      Viele Grüße
      Hauke
      (ein Microsoft Partner in Deutschland)

      • Am 2. Oktober 2013 um 12:58 von Chris

        Sie scheinen nicht glauben zu wollen, dass er vermutlich Apple sehr wohl versteht….und genau aus diesem Grund eben ein Windows 8 (nicht RT) Tablet möchte, weil ER entscheiden will, welche Programme er woher installiert, weil ER entscheidet wo Bilder liegen, wo Daten liegen, weil ER entscheiden will wie Daten überträgt usw. Es scheint mir eher so, dass SIE Apple missverstehen. SIE mögen es toll finden für alles nur eine (die die Apple will) Möglichkeit zu haben, dann sind SIE ja prima bei Apple aufgehoben, für mich und viele Andere ist das keine Option. Und nun?
        BTW: Sie scheinen auch nicht mit größeren Datenmengen umzugehen, sonst wäre ihnen klar, das die Cloud weder geschwindigkeitsmäßig und schon gar nicht aus Sicherheitsgründen in Frage kommt.

        • Am 6. Oktober 2013 um 9:32 von WinMacUser

          Ganz ruhig Chris. Ein Apple-User will doch nur ein wenig im Internet surfen, ein paar Fotos machen und eventuell ein wenig spielen. Dafür reicht ihm doch absolut das was Apple da anbietet. Dafür ist das iPad einfach nur GUT. Es kann nix und das absolut PERFEKT. Wenn ich bei einem Kunden bin und etwas an der SW ändern möchte dann kann ich entweder ein Notebook mitschleppen oder jetzt das neue Surface Pro dabei haben. Und dafür brauchen wir dann eben auch ein Stick. Nämlich das letzte was ein Kunde möchte ist das ich die Daten über die iKlaut mir hole. Aber das ist eben für 99% aller iPad-Nutzer eh ein Bereich den sie nicht kapieren/verstehen. Window 8 ist eine vollständiges Betriebssystem und iOS ist eine Telefonsoftware mit ein paar Zusatzfunktionen die die 1 Mio lächerlichen und meist unnützen Apps abspielen können.

          • Am 7. Oktober 2013 um 9:24 von Mike

            Ich bin dieses alberne Geprolle gegen Apple oder Windows oder etc. sowas von leid!
            Leute! Kauft euch was euch gefällt, und hört entlich mal damit auf jeden, der etwas anderes gut findet als ihr persönlich, zum Idioten zu erklären! Es nervt wirklich!

          • Am 7. Oktober 2013 um 10:04 von Hans

            Hat keinen Sinn, sich darüber zu ärgern. Chris und MacWinUser (nicht Judas Ischias vergessen) sind eh nur bezahlte Schreiberlinge, die jeden vernünftigen Kommentar ins Verkehrte drehen, aus dem Zusammenhang zerren, oder, wenn ihnen sonst nix einfällt, die ganze Welt als dumm und/oder Blöd bezeichnen, nur, damit sie ihrem Zahlherrn ihre Dienste erweisen können. Beleidigungen gehen immer, Hauptsache der Rubel rollt.

            Sollten es keine bezahlten sein, so hätten sie mein vollstes Mitleid ehrlich verdient, weil, wer so sehr ein Unternehmen hasst, der muss ein schweres psychisches Problem haben – andernfalls würde er eben nix von denen kaufen, und das war’s. (Mache ich z.B. mit Samsung so, aber das soll und muss jeder selber entscheiden.)

            Da sie aber alle drei jede (!) Apple Nachricht sofort negativ kommentieren, ist es wahrscheinlicher, dass es bezahlte Schreiberlinge sind. Sofern es eh nicht dieselbe Person ist. ;-)

  • Am 6. Oktober 2013 um 1:02 von Kevin Supertramp

    Das bloße Vergleichen oben genannter Geräte von Microsoft und Apple kann kein Ende finden. Meine Vorredner reden von Entscheidungen und deren Fortgang; Apple hat seit jeher bei gewissen Entscheidungen diktiert,vorgegeben. Die Produkte spiegeln das wieder, was dieser Firma als optimal,effizient erscheint. Geht man zurück und vergleicht etwa das surface 2 mit dem kommenden iPad 5 werden die selben distinktionen beibehalten. Hier liegt die Entscheidung. 2 Betriebssysteme, welche eine enorme Anzahl an Lösungen für die Nutzung eines tablets bieten – Apps,individueller Inhalt (Musik,Videos,Fotos) grundfunktionen,Multitasking. Letzteres finde ich persönlich sehr gut bei Windows gelöst. Der ganze Diskurs ist schon fast als off-Topic zu beschreiben;geht es hier doch ums zukünftige iPad der fünften Generation. Ich persönlich freue mich auf den Release und werde mein altes iPad 3 meiner Mutter schenken und mit dieses kaufen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *