Neue iPhones verkaufen sich am Start-Wochenende über 9 Millionen Mal

Apple hat am ersten Wochenende nach Verkaufsstart insgesamt über neun Millionen Einheiten seiner neuen iPhone-Modelle 5S und 5C abgesetzt. Das gab das Unternehmen jetzt bekannt. In einer Mitteilung spricht CEO Tim Cook vom „bisher besten iPhone-Launch“ mit einem neuen Rekord am ersten Verkaufswochenende.

iPhone 5S (Bild: Apple)

Allerdings schlüsselt Apple die Zahlen nicht nach Modellen auf. So ist unklar, wie viele iPhone 5S oder iPhone 5C es tatsächlich abgesetzt hat. Es teilte jedoch mit, dass die erste Charge des iPhone 5S bereits ausverkauft sei.

„Die Nachfrage nach den neuen iPhones war unglaublich, und auch wenn unsere ersten Lagerbestände des iPhone 5S ausverkauft sind, erhalten die Stores weiterhin regelmäßig neue Lieferungen“, stellte Cook klar. „Wir wissen jedermanns Geduld zu schätzen und arbeiten hart daran, genug neue iPhones für alle zu produzieren.“

Gleichzeitig mit den Verkaufszahlen gab Apple bekannt, dass mehr als 200 Millionen Geräte inzwischen unter iOS 7 laufen. Die jüngste Version seines Mobilbetriebssystems hatte es am Mittwoch zum Download freigegeben. Es handle sich um das am schnellsten verbreitete Software-Update seiner Firmengeschichte, so Apple.

Analysten von Localytics gehen aufgrund einer Datenanalyse davon aus, dass in den vergangenen drei Tagen dreimal mehr iPhone 5S als iPhone 5C aktiviert wurden. Beliebtester Provider ist demnach unter US-Kunden AT&T.

Im letzten Jahr konnte Apple zur Einführung des iPhone 5 am ersten Wochenende lediglich 5 Millionen Geräte absetzen. Anders als dieses Jahr startete der Verkauf in China allerdings erst im Dezember. Dort konnte Apple 2 Millionen iPhones am ersten Wochenende verkaufen. Somit ergibt sich insgesamt eine Verkaufsmenge – sofern man den Absatzmarkt vergleicht – von 7 Millionen Stück. Seinerzeit reagierte die Börse mit Kursabschlägen. Jetzt ist sie euphorisch: Der Apple-Kurs steigt um 4 Prozent.

Die iPhone-Starts im Vergleich (Grafik: <a href="http://de.statista.com/themen/102/iphone/infografik/1484/absatz-von-iphones-innerhalb-der-ersten-3-verkaufstage/" target="_blank">Statista</a>)Die iPhone-Starts im Vergleich (Grafik: Statista)


Lesetipps zu iOS 7

Rekordverkauf von 9 Millionen iPhones lässt Börsenkurs steigen

[mit Material von Don Reisinger, News.com]

Tipp: Wie gut kennen Sie das iPhone? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Neueste Kommentare 

12 Kommentare zu Neue iPhones verkaufen sich am Start-Wochenende über 9 Millionen Mal

Kommentar hinzufügen
  • Am 23. September 2013 um 16:05 von Korrektur

    „Mehr als 200 Geräte“ laufen vielleicht unter Win 8 Mobile, bei Apple sind es ‚mehr als 200 Millionen Geräte‘, die unter iOS7 laufen. ;-)

    • Am 23. September 2013 um 16:18 von Björn Greif

      Natürlich! Danke für den Hinweis, Artikel ist korrigiert.

    • Am 23. September 2013 um 22:52 von AppleMachtWitze

      200 Millionen Geräte inzwischen unter iOS 7 – Super. Das sind ja schon 120 % aller iPad und iPhone auf iOS 7 umgestieben. Ich gratuliere.

  • Am 23. September 2013 um 16:07 von Vielleicht sollte ...

    … auch zum Vergleich Erwähnung finden, dass es letztes Jahr 5 Mio iPhone 5 waren, d.h. es sind diesmal etwa 80% mehr verkauft worden. Den Unkenrufen zum trotz.

    • Am 23. September 2013 um 19:10 von Chris

      Tja, da sieht man es – war ja zu erwarten, nachdem die Appler so lautstark über die modern UI von Win8 und Windows Phone gemeckert haben, Nokias Farben in Polycarbonat beschimpften, rennen sie nun wie die Irren in die Läden um sich das zu kaufen, was sie vorher beschimpften…lol. Wenn demnächst noch größere Displays kommen und der Rest von Windows Phone und Android abgekupfert wurde, werden sie noch mehr verkaufen, weil die armen Appler genau das wollten, schon immer, was die anderen längst haben. … Heuchler.

    • Am 23. September 2013 um 23:19 von Judas Ischias

      Vielleicht sollte man auch erwähnen, dass 2 Apfelsorten, 5c und 5s, verkauft wurden und nicht mit mitgeteilt wurde wieviel von welcher Sorte.
      Auch unüblich von Apple wieviele Vorbestellungen in der ersten Woche geordert wurden.

  • Am 23. September 2013 um 23:05 von Aufklärer

    Egal was die anderen bauen Apple perfektioniert es versteht das endlich
    Es gab ja früher Walkman und CD Spieler mit 90min Musik
    Apple baut Ipod mit mehreren Wochen Music dazu hält der Akku Tage

    Also an alle Apple insgeheim jünger denkt nach bevor gepostet wird

    • Am 23. September 2013 um 23:23 von Judas Ischias

      Gilt auch besonders so Schönrednern wie dir.

    • Am 24. September 2013 um 9:21 von birne

      lol… als hätte ifruit den mp3-Player erfunden^^ das ich nicht lache…

  • Am 24. September 2013 um 3:42 von norbert.l

    der „Apfelkurs“ ist mir „scheißegal“, wenn nur nicht der Kunde darunter leiden muß!
    DAS ERLEBNIS, dass etwas so funktioniert, wie erwartet…
    naja, der „Preis ist heiss“:-)

  • Am 26. September 2013 um 2:56 von Judas Ischias

    Mich wundert wenn der Aufklärer postet, dass kein Kommentar von PeerH kommt, von wegen bezahlte und bashende Appler. Wenn was gegen Apple geschrieben wird, ist er ziemlich schnell und oft dabei sich über bezahlte Schreiberlinge auszulassen.

    • Am 26. September 2013 um 9:02 von Gläubiger

      Ich weis nicht was ihr habt. Bei uns ist das nicht anders wie in jeder anderen Religion. Die Führer der Glaubensgemeimschaft sagen wo es lang geht und was wir zu glauben haben und wir als gläubige Schäflein tragen diese Botschaft in die Welt. Und bezüglich Apple ist es nun mal die Vorgabe das: 1. Apple grundsätzlich keine Fehler macht und 2. Apple immer das/der Beste von der Welt ist. Daran haben wir uns zu halten. Basta!

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *