Fehler in iOS 7 macht Gerätesperre unwirksam

Nur einen Tag nach der Veröffentlichung von iOS 7 hat ein Nutzer eine Sicherheitslücke entdeckt, die es erlaubt, die Bildschirmsperre des Betriebssystems zu umgehen. Unbefugte mit direktem Zugriff auf ein iPhone oder iPad mit iOS 7 können so persönliche Daten auslesen oder auch Fotos löschen.

Lockscreen iOS 7

Der auf den Kanarischen Inseln lebende Soldat Jose Rodriguez zeigt einem Bericht von Forbes zufolge in einem Video, wie sich die Sperre mit einer bestimmten Abfolge von Gesten austricksen lässt. Zuerst ruft er das neue Kontrollcenter von iOS 7 auf und startet die Uhr-App. Danach muss der Einschaltknopf gedrückt werden, bis die Meldung zum Ausschalten des Geräts erscheint. Wird dieser Vorgang abgebrochen, muss nur noch sofort der Home-Button zweimal gedrückt werden, und schon erscheint die Multitasking-Ansicht.

Von dort aus kann ein Unbefugter beispielsweise die Kamera-Anwendung aufrufen und gespeicherte Fotos weiterleiten oder auf Twitter veröffentlichen. Forbes zufolge sieht er aber auch, welche Benachrichtigungen der Besitzer des kompromittierten iPhones oder iPads zuletzt erhalten hat, und kann auf E-Mails oder soziale Medien wie Twitter und Facebook zugreifen.

Tests von ZDNet USA haben die Angaben von Jose Rodriguez bestätigt. Der Fehler ließ sich unter anderem mit einem iPhone 4S und einem iPhone 5 mit iOS 7 sowie mit einem iPhone 5C reproduzieren.

Ein Sprecher sagte Forbes, Apple nehme das Thema Sicherheit sehr ernst. Das Problem sei Apple schon bekannt. Ein kommendes Software-Update werde einen Fix enthalten. Einem Bericht von 9to5Mac zufolge testet das Unternehmen bereits iOS 7.0.1, iOS 7.0.2 und iOS 7.1.

Es ist nicht das erste Mal, dass der fragliche Nutzer einen Weg gefunden hat, den Sperrbildschirm des iPhone zu umgehen. Im März 2013 hatte er einen ähnlichen Fehler auch in iOS 6.1.3 nachgewiesen.

Lesetipps zu iOS 7

[mit Material von Zack Whittaker, ZDNet.com]

ZDNet USA hat den Fehler in der Bildschirmsperre von iOS bestätigt. Unbefugte erhalten so Zugriff auf gespeicherte Fotos (Screenshot: ZDNet.com).ZDNet USA hat den Fehler in der Bildschirmsperre von iOS bestätigt. Unbefugte erhalten so Zugriff auf gespeicherte Fotos (Screenshot: ZDNet.com).

 

 

Neueste Kommentare 

32 Kommentare zu Fehler in iOS 7 macht Gerätesperre unwirksam

Kommentar hinzufügen
  • Am 20. September 2013 um 12:25 von MacWinUser

    Aus Fehler lernen kann ja Apple leider nicht. Da ja nach eigenen Aussagen Apple ja keine Fehler macht. Die Welt-beste-Software ist nach einem Tag schon die Welt-schlechteste-Software.

    • Am 20. September 2013 um 13:26 von Maria Schneider

      So häufig wie Apple in der Vergangenheit schon Probleme mit dem Lock-Screen hatte, zeigt eindrucksvoll das es um die Qualität von iOS sehr schlecht bestellt ist.
      Ich zumindest bin froh das ich mich für ein Nexus Gerät von Google entschieden habe. Dort sind solche dümmlichen Fehler bisher nicht vorgekommen.

      • Am 22. September 2013 um 0:06 von Serkan

        Typisch, null ahnung trotzdem schlecht machen. Zu deiner Info: bei android gibts schon mehr als 100000 schädlinge, die antivirus apps kommen nicht nach, man braucht nicht mal das gerät, kann alles fern steuern. Ios hat kein einziges schädling, kein antivirus apps und nicht fernsteuerbar.Kommt jetzt nicht mit Apple könnte das, da würde ich mal fragen was google alles sammelt. Es interessiert mich herzlich wenig wenn jemand die sperre umgehen kann. Denn es muss das Gerät in die hände bekommen. Ich selbst verzichte auf den codeeingabe. Ios ist einer der sichersten betriebssysteme überhaupt. Android und Microsoft die unsichersten, nur weil Ihr Apple nicht mögt, braucht Ihr kein Blödsinn verzapfen

        • Am 23. September 2013 um 9:39 von Judas Ischias

          Serkan, lese mal z.B. den Artikel vom 19.8. Thema Smartphones in der Welt. Es ist unbestritten, weil Android offener ist als iOS, dass mehr Viren unterwegs sind. Davon unabhängig dass immer noch der User das Einlasstor für Viren und sonstige Schädlinge ist, muss man nicht so blauäugig sein, dass es dies bei iOS nicht gibt.

      • Am 22. September 2013 um 11:51 von Peppy

        Was fūr eine Aussage! Nur weil es einen Fehler gab gleich die Software verteufeln. Ich finde es sogar gut das Fehler gefunden werden. Wenn sie dann auch abgestellt werden…
        Android ist zum Thema Sicherheit viel gruseliger…

    • Am 20. September 2013 um 13:40 von Ich

      So ein Schwachsinn…..

      • Am 20. September 2013 um 14:22 von Judas Ischias

        Das stimmt, es ist Schwachsinn was Apple abliefert.

      • Am 20. September 2013 um 14:28 von Elias

        Ich habe nun auch sein ein paar Monaten ein Nexus und bin damit total zufrieden. Es läuft viel flüssiger und ich brauche meinen PC fast gar nicht mehr.

        Apple ist in 2011 stehen geblieben seit dem haben Sie nur noch versucht der Konkurrenz hinterher zu komme und das ohne Erfolg.

        • Am 20. September 2013 um 15:12 von Judas Ischias

          Gestern gab es bei Androidnext.de einen sehr interessanten Artikel.
          iOS 7: 100 Dinge die das iPhone 5s immer noch nicht kann, Android aber schon. Bei einigen Sachen werden etliche Leute der Meinung sein, ist überflüssig, bei anderen Sachen kann man nur den Kopf schütteln, dass es das immer noch nicht beherrscht.

        • Am 20. September 2013 um 16:36 von ATX

          Hast Du auch immer einen Lappen mit um die Flüssigkeit wegzuwischen.
          Android ist eine blanke Katastrophe. Sobald das Gerät verkauft ist gibt es nur spärlich Updates. So muss mein HTC immer noch mit 2.35 laufen muss, da laut Softwareaktualisierung keine neue Software zur Verfügung steht. So was gibt es nur bei Kugel ;-)).

          • Am 20. September 2013 um 17:55 von soso

            Und welche Version fährt das eierphone 3g und 3gs ?? Auch immer aktuell oder nicht ;)

          • Am 20. September 2013 um 19:23 von Atx

            Na ja, da iPhone 3GS ist von 2009, mein HTC von 2011. also ist der Hinweis schlecht durchdacht.

          • Am 20. September 2013 um 20:02 von soso

            Schlecht durchdacht war deine Aussage. Denn ob htc dir ein update verpasst, hat mit google recht wenig zu tun ;)

          • Am 20. September 2013 um 20:24 von Ja klar

            Ja klar. Wenn’s gut ist, war es Google. Wenn es schlecht ist, ist der Hersteller schuld?

            Google gibt den Kurs für Android vor, und könnte z.B. auch einen Update Zwang festlegen. Tun sie nicht? Also ist auch Google schuld.

          • Am 20. September 2013 um 20:38 von zwang?

            Sowas gibt’s nur bei Apple. Android lebt von der offenen Vielfalt.

        • Am 22. September 2013 um 0:24 von Serkan

          Stehengeblieben sind die anderen, denn was bringt das vielfalt wenn das halb mäßig funktioniert, was bringt es wenn ein Rootkit sich ins Kernel nistet und damit das Handy das Spielzeug anderer wird, was bringt es wenn Samsung andere zum still schweigen bewegen versucht damit sicherheitslücken nicht veröffentlicht werden und dann auch nichts behebt, was bringt es wenn die Oberflächen und Menüs chaotisch sind. Eine wichtige Frage, wieso eifert Samsung ständig Apple nach, wieso kopieren Sie alles. Wieso macht es Microsoft nach. Ich wette mal das Samsung S5 wird ein Fingerprint Sensor haben wird. Wer wettet gegen???? Und noch was, wieso entwickelt Samsung sein eigenes OS, wieso kauft microsoft Nokia?? Na ganz einfach sie wollen alle wie Apple sein, denn Apple ist das reichste Unternehmen der Welt Sie können alle einkaufen wenn Sie es möchten. 2007-2013, in 6 Jahren nur, das soll einer mal schaffen. Soweit zum stehengeblieben.

          • Am 23. September 2013 um 4:41 von soso

            Alle wollen so sein wie apple? Apple ist reichtes Unternehmen der welt? Hast du Äpfel auf den Augen?? Inflationsbereinigt ist immernoch MS das reichste Unternehmen der Welt! Apple hat mit IOS 7 sehr gut gezeigt,wer so sein will wie die anderen, alles was neu ist, ist von Android oder Windows Phone. Also leise in die ecke stellen

  • Am 20. September 2013 um 13:56 von Ripper

    Im März 2014 hat er bereits ein Fehler entdeckt? zdnet kann also in die Zukunft schauen?

    • Am 20. September 2013 um 14:11 von Kai Schmerer

      Können wir nicht. War ein Vertipper. Danke für den Hinweis.

  • Am 20. September 2013 um 20:29 von Judas Ischias

    Ha, ha, ha. Sehr witzig. Mach dich einfach mal schlau! Es liegt nur insofern an Google, dass meiner Meinung nach mehr Druck auf Netzbetreiber und Hersteller ausgeübt werden sollte, ansonsten liegt es nur an Herstellern und Netzbetreibern, die ihre eigenen “ Gebimsel“, wie UI bei Sony oder Touchwiz bei Samsung, in das System einbringen. Diese „Sachen“ müssen alle Herstellerseitig oder von den Mobilfunkanbietern angepasst werden, was eben leider oft nur kurz oder gar nicht passiert. Dies geht quer durch alle Hersteller. In der Hinsicht ist Apple schon besser. Aber auch nicht auf “ ewig“ und 2 Jahre in der Smartphonewelt sind schon ungeheuer lang. Ansonsten gibt es auch bei „Kugel“ eine Möglichkeit sich ein Handy, nämlich das Nexus, mit langer Updatezeit zu holen. Also hat Apple darin kein Alleinstellungsmerkmal. Gestern gab bei Androidnext.de einen schönen Artikel. iOS 7: 100 Dinge die das iPhone 5s immer noch nicht kann, Android aber schon. Den kann ich nur empfehlen, mal zu lesen. Und warum muss es immer das neueste Betriebssystem sein, mein Xperia Arc S hat auch nur 2.3.4 und ich kann damit immer noch telefonieren, dafür ist ein „Telefon“ ja wohl in erster Linie da.

    • Am 20. September 2013 um 23:54 von soso

      Das modifizieren war und wird immer einer der Vorteile von Android bleiben. Wenn man darauf verzichten möchte, kann man, wie du schon sagtest ein nexus kaufen. Wo also siehst du das Problem bei google?

  • Am 21. September 2013 um 7:11 von Judas Ischias

    Ich finde Google muss mehr Druck auf Mobilfunkbetreiber und Hersteller ausüben, damit es mit den Updates schneller über die Bühne geht. Mein Xperia Arc S stand seinerzeit mit auf der Liste für ICS, denn SE hatte den Updatefahrplan, eine bestimmte Zeit und eine bestimmte Anzahl von Updates, mit unterschriebenen. Wie „toll“ die Käufer dieses Handys es fanden dass es aus Performancegründen kein Update mehr gibt, brauche ich ja wohl nicht besonders ausführen und wie sauer ich war, wohl auch nicht, zumal ich die Auswahl zwischen HTC und SE hatte, welche sich bis dahin durch gute Updatepolitik hervorgetan hatten. Trotz der „freiwilligen“ Selbsterklärung der Hersteller, LG und HTC haben sich da besonders schlecht hervorgetan, wird dem zu langsam bis gar nicht nachgekommen. Eigentlich müsste doch Google die Macht und Mittel haben um dies zu unterbinden? Vielleicht hat es tatsächlich damit zu tun, wie weiter oben angeführt, Zwang bei Google gibt es nicht.

    • Am 21. September 2013 um 8:49 von soso

      Ich würde es auch bevorzugen wenn die Geräte länger mit Updates versorgt werden würden. Aber Druck von Google würde es sicherlich nicht besser machen. Wenn mal nichts mehr kommt oder zu lange dauert, flash ich mir cyanogen drauf.

  • Am 21. September 2013 um 13:57 von Judas Ischias

    Das mit dem flashen ist mir persönlich zu heiß. Ich bin in der Hinsicht kein großer und guter Bastler, zumal ich auch öfter gelesen habe, dass es mit flashen auch nicht immer flüssig läuft. Mal sehen wie es bei Cyanogen so wird wenn die erstmal eine “ richtige Firma“ geworden sind. Wenn es es dann Apps gäbe die man sich einfach draufpacken und wenn’s mir nicht gefällt, wieder deinstallieren kann, würde ich es auf alle Fälle ausprobieren. Vielleicht habe ich mit meinem Arc S nur besonderes Glück, es läuft superschnell, flüssig, ohne zu ruckeln und da ist nur 2.3.4 drauf.Da würde ich auf keinen Fall was ändern.

  • Am 21. September 2013 um 18:06 von Matthias Zimmerer

    Was heiß unwirksam? Die Sperre ist vollkommen im Einsatz, wenn man alle Fenster schließt besonders die liebe Photo APP dann klappt der nette Trick nämlich net. Also ist es wohl nicht so schlecht wie hier jeder schreibt.
    In den Homescreen kommt man jedenfalls net, denn da muss wieder das Passwort angegeben werden!

  • Am 22. September 2013 um 11:28 von Zyten

    Einfach das Kontollcenter sowie Siri im Lock-Screen abschalten und fertig. Man konnte schon in iOS 6 durch Siri SMS und E-Mails schicken , wenn das iPhone gesperrt ist. Zudem konnte man Telefonate tätigen.

  • Am 22. September 2013 um 18:07 von Mattios

    Die hier entstandene Diskussion ob Apple oder Android ist mir eigentlich egal, ich habe alle 3 und jedes hat seine Macken. Aber warum bietet Apple dieses Update auch für das iphone4 an? Ich habe seitdem eine manchmal ruckelige Anzeige, insbesondere beim Scrollen, die Akkulaufzeit hat sich trotz abschalten einiger Features verringert, der Safari Browser ist schlecht, manchmal funktioniert das Scrollen auf der Seite nicht. Man kann ja über das Design streiten aber solche Fehler müssen bei der Preisklasse und bei dem Selbstverständnis von Apple nicht sein. Und dann auch noch den Downgrade innerhalb kürzester Zet unterbinden… Update bitte, aber pronto!!!

  • Am 22. September 2013 um 19:54 von Judas Ischias

    Serkan, irgendwo gab es hier schon Kommentare, dass das Menü irgendwie schon Windowskachelähnliche Formen hat, die selbst von eingefleischten Applefans für gut befunden wurden. Und es wurde schon gewettet, dass es spätestens beim übernächsten Update voll von Microsoft übernommen wird. Wetten?

  • Am 22. September 2013 um 20:08 von Judas Ischias

    Das ist etwas was ich nicht verstehe. Das Geschimpfe auf iOS 7 ist doch nicht nur auf dieser Seite. Ich lese 5 Onlinemagazine ständig und lose das eine oder andere Magazin. Das geht doch quer Beet das gemeckert wird, also muss doch was dran sein an den Problemen. Und es sind doch bestimmt nicht alles Applehasser die jetzt Dampf ablassen. Das wird doch bestimmt weltweit so sein. Wie kann dann Apple einfach das Downgrade wieder zurücknehmen?

    • Am 22. September 2013 um 20:31 von Peter

      Auffällig viele beschweren sich über Dinge, die falsch sind, in iOS 6 nicht anders waren, oder über Dinge, die sie offensichtlich selber nie gesehen haben. Da scheinen einige gezielte Interessen zu verfolgen.

  • Am 22. September 2013 um 21:58 von Apple-Schrott
  • Am 23. September 2013 um 20:14 von Godkings

    Ganz ehrlich ,

    Ich habe zwar ein “ iPhone “ aber ich finde das mit iOS 7 ist der größte scheiß den Apple gebracht hat so viele Probleme die ich in den letzten 5 Tagen hatte … Das erste Update gestartet -> nächsten Tag Wecker nicht geklingelt obwohl Wecker gestellt war , zweites Problem -> App konnten nicht geöffnet werden , drittes Problem –> kein Netz ständig steht das GPRS Apple kann selber nicht helfen !

    Apple war gut , jetzt kann ich als ex Apple Fan sagen –> die zeit ist vorbei !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *